Preisbindung bei Büchern? Teuro in der Gastronomie?

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von gunja, 24. Mai 2004.

  1. gunja

    gunja New Member

    Preisbindung bei Büchern? Teuro in der Gastronomie?

    Eben die Rückseite eines Buches entklebt (von oben zum untersten)
    1.Schild 8€
    2.Schild DM 16,00 ab 1.1.2002 € 8
    3.Schild DM 14,90 / ÖS 109.-

    Das Buch wurde also in der DM-Zeit noch hergestellt und zwar noch in der Zeit, als der Euro noch nicht mal in Anmarsch war, und hat so seine Preigeschichte, Wertgeschichte?, Wertsteigerung dokumentiert.

    Auf der Rückseite steht übrigens:
    "Ein wunderbares Buch, betörend und mitreißend von der ersten bis zur letzten Seite."
    Die Bücher, die ich bisher von der Autorin kenne, waren durchaus spannend und lehrreich, in einem zum Beispiel habe ich etliches über E605 gelernt, im zuletzt gelesenen etwas über Generale und das davor gelesene war eher ein Jugendbuch und etwas gruselig: Gewalt unter Schülern - anscheinend ein immer aktuelles Thema, leider.

    Ob die Preisgeschichte bedeutet, dass die Autorin etwas aus der Mode gekommen ist oder nur, dass die Leser das Buch längst kennen und nun neuere Bücher dieser Autorin lesen? Lobenswert finde ich, dass dem Buch ein Platz eingeräumt wurde, wo es all die Jahre auf eine Bestellung warten konnte und nicht verramscht wurde oder gar geschreddert, um Neuem Platz zu machen.

    Eines der vier Bücher habe ich übrigens modernantiquarisch erworben, drei Teile zu 3€. Eher zufällig, weil in den anderen Buchhandlungen der Stoff schon weggekauft war. Wollte da nur ein Buch der Autorin, aber einen Böll und einen Shaw noch dazu, wer bliebe da vernünftig? Offensichtlich ist die "Erziehung" zum "erfolgreichen" Einkaufen = billig, billig, billig und viel = nicht mehr loszuwerden, sondern wird durch die Werbung immerzu bestätigt gegen jede Vernunft.

    Zurück zum Thema: Sind Bücher nun angemessen im Preis?

    Gebundenes Buch ca 20€, broschiertes Buch ca 10€,
    gebundenes Buch antiquarisch ca 10€, broschierte Bücher 3 Stck ca 3 €
    Liebhaberstücke neu und antiquarisch ausser Konkurrenz.
    Fachbücher 20 bis 50€
     
  2. Thunderblade

    Thunderblade New Member

    Ich gestehe ein wenig verwirrt zu sein.

    Bücher sind so viel Wert, wie man bereit ist für sie auszugeben. Wie bei allem ;)
     
  3. Macci

    Macci ausgewandert.

    Und was ist mit Gastronomie? :confused:
     
  4. Thunderblade

    Thunderblade New Member

    Allet wird deurer :)
     
  5. zwanzigtausend

    zwanzigtausend Hell froze over

    Preisbindung ist Bullshit. (für akiem: dreckskommunistischer Sozialisten-Zwangspreis-Büchermafia-Bullshit) Wenn es die Preisbindung nicht gäbe, dann wären die Bücher billiger (siehe USA)

    Leider wäre dann auch der kleine Buchladen um die Ecke ziemlich schnell tot, denn Amazon und Co. würden natürlich mit Super-Discount-Schnäppchen die Preise ruinieren. (siehe auch USA - Barnes and Noble z. B.)

    So hat eben alles seine zwei Seiten.

    *seufz*
     
  6. akiem

    akiem New Member

    absolut richtig. preisbindung ist scheisse für den handel.

    für den den handel war die freigabe der preisbindung der startschuss zur abzocke am kunden. nicht ohne grund fiel die preisbindung in etwa gleichzeitig mit der euroeinführung.
     
  7. gratefulmac

    gratefulmac New Member

    Den kleinen Buchladen um die Ecke suche ich seit zehn Jahren.
    Das Standardangebot vom "kleinen Buchladen" ist :

    Ganz oben in der letzten Ecke die Klassiker Goethe/Schiller/Lessing im Schuber verstaubt aber halt bildungspolitisch wichtig.
    Kochen mit Mutti
    Kochen mit Bio
    Kochen mit Dieter
    Kochen mit HinzundKunz
    Reisebilder aus aller Welt
    Die Toptenspiegelliste Sachbuch
    Die Toptenspiegelliste Belletristik
    Alles von Stephen King
    und
    noch ein paar Kinderbücher zum Ausmalen.
    Dazu ein paar netteAssesoirs rund um das Büchlein
    wie
    Grußkarten
    und Bleistifte.

    Die Zeiten als man einer Bücherstube betrat und sich wie in einem Tempel der Belletristik und des Sach- und Fachbuchs vorkam sind längst dem
    "IchmußmalindenComputerschauensiekönnenesbestellenindreitagenkönnensieesabholen)
    gewichen.

    Das kann ich bei amazon auch.
    Nur muß ich dafür nicht extra durch die halbe Stadt latschen.
     
  8. gunja

    gunja New Member

    @Thunderblade
    "... wie man bereit ist, für sie auszugeben "
    gut gesagt.

    @Macci
    :lach:
    Hintergrund sind die immer wiederkehrenden Klagen allüberall über die Teurung in der Gastronomie (kann's nicht mehr hören - anscheinend kennst Du das nicht?), während Buchpreise nie in der Diskussion zu sein scheinen.

    Thunderblade sieht das philosophisch. Mach ich wohl meist auch so. Aber wenn dann solche Etiketten einen ins Grübeln bringen ...

    @zwanzigtausend
    Ja, auch gut gesagt!
    Aber ruiniert Amazon nicht schon die Preise? Oder zumindest die Umsätze?

    Freut mich, dass Ihr geantwortet habt. Ist ja eher ein zufälliges, anekdotisches, kleines Themachen.
     
  9. gunja

    gunja New Member

    Als hier in der Provinz vor ein paar Jahren ein nagelneuer Buchladen eröffnet hat, gleich um die Ecke, habe ich mich gefreut. Es gibt ihn immer noch, während in der Zwischenzeit viele andere Läden verschwunden sind.

    Dein Bild stimmt nur teilweise. Was die Top Ten betrifft, so ist das längst in allen Buchläden so, und auch Büchersendungen im Fernsehen spiegeln sich am nächsten Tag in allen Buchhandlungen.

    Aber im Gegensatz zu amazon kann ich in einem Buchladen in den Büchern blättern und herumlesen, leider halt meist nur noch in Neuerscheinungen. Ja, das ist wirklich so, wie Du schreibst. Die kleinen Buchhandlungen waren aber auch früher schon an ihre Kunden angepasst. Was ist daran verkehrt? Inzwischen gibt's übrigens Mankell statt Stephen King.

    "Große Kultur", Schöngeistigkeit war auch früher schon den großen Buchhandlungen vorbehalten und bei den kleinen eher Luxus. Die großen Buchhandlungen haben sich viel stärker verändert, falls es sie überhaupt noch gibt, als die kleinen.

    Am meisten vermisse ich die großen Fachbuchhandlungen in der Stadt, wo man ausgewählte Fachbücher anschauen und sich beraten lassen konnte. :Nostalgiefresse: würde p.i.t. vielleicht hier schreiben.
     
  10. akiem

    akiem New Member

    was wolltest du jetzt eigentlich?
    preisbindung und gastronomie, oder über alte bücherläden heulen?
     
  11. maiden

    maiden Lever duat us slav

    ich glaube er heult wegen der verlorenen Arbeitsplätze in den Buchläden, denen der Boden unter den Füßen weggezogen wird
     
  12. akiem

    akiem New Member

    da muss man aber erstmal drauf kommen.
     
  13. gunja

    gunja New Member

    Preisbindung bei Büchern? Teuro in der Gastronomie?

    Eben die Rückseite eines Buches entklebt (von oben zum untersten)
    1.Schild 8€
    2.Schild DM 16,00 ab 1.1.2002 € 8
    3.Schild DM 14,90 / ÖS 109.-

    Das Buch wurde also in der DM-Zeit noch hergestellt und zwar noch in der Zeit, als der Euro noch nicht mal in Anmarsch war, und hat so seine Preigeschichte, Wertgeschichte?, Wertsteigerung dokumentiert.

    Auf der Rückseite steht übrigens:
    "Ein wunderbares Buch, betörend und mitreißend von der ersten bis zur letzten Seite."
    Die Bücher, die ich bisher von der Autorin kenne, waren durchaus spannend und lehrreich, in einem zum Beispiel habe ich etliches über E605 gelernt, im zuletzt gelesenen etwas über Generale und das davor gelesene war eher ein Jugendbuch und etwas gruselig: Gewalt unter Schülern - anscheinend ein immer aktuelles Thema, leider.

    Ob die Preisgeschichte bedeutet, dass die Autorin etwas aus der Mode gekommen ist oder nur, dass die Leser das Buch längst kennen und nun neuere Bücher dieser Autorin lesen? Lobenswert finde ich, dass dem Buch ein Platz eingeräumt wurde, wo es all die Jahre auf eine Bestellung warten konnte und nicht verramscht wurde oder gar geschreddert, um Neuem Platz zu machen.

    Eines der vier Bücher habe ich übrigens modernantiquarisch erworben, drei Teile zu 3€. Eher zufällig, weil in den anderen Buchhandlungen der Stoff schon weggekauft war. Wollte da nur ein Buch der Autorin, aber einen Böll und einen Shaw noch dazu, wer bliebe da vernünftig? Offensichtlich ist die "Erziehung" zum "erfolgreichen" Einkaufen = billig, billig, billig und viel = nicht mehr loszuwerden, sondern wird durch die Werbung immerzu bestätigt gegen jede Vernunft.

    Zurück zum Thema: Sind Bücher nun angemessen im Preis?

    Gebundenes Buch ca 20€, broschiertes Buch ca 10€,
    gebundenes Buch antiquarisch ca 10€, broschierte Bücher 3 Stck ca 3 €
    Liebhaberstücke neu und antiquarisch ausser Konkurrenz.
    Fachbücher 20 bis 50€
     
  14. Thunderblade

    Thunderblade New Member

    Ich gestehe ein wenig verwirrt zu sein.

    Bücher sind so viel Wert, wie man bereit ist für sie auszugeben. Wie bei allem ;)
     
  15. Macci

    Macci ausgewandert.

    Und was ist mit Gastronomie? :confused:
     
  16. Thunderblade

    Thunderblade New Member

    Allet wird deurer :)
     
  17. zwanzigtausend

    zwanzigtausend Hell froze over

    Preisbindung ist Bullshit. (für akiem: dreckskommunistischer Sozialisten-Zwangspreis-Büchermafia-Bullshit) Wenn es die Preisbindung nicht gäbe, dann wären die Bücher billiger (siehe USA)

    Leider wäre dann auch der kleine Buchladen um die Ecke ziemlich schnell tot, denn Amazon und Co. würden natürlich mit Super-Discount-Schnäppchen die Preise ruinieren. (siehe auch USA - Barnes and Noble z. B.)

    So hat eben alles seine zwei Seiten.

    *seufz*
     
  18. akiem

    akiem New Member

    absolut richtig. preisbindung ist scheisse für den handel.

    für den den handel war die freigabe der preisbindung der startschuss zur abzocke am kunden. nicht ohne grund fiel die preisbindung in etwa gleichzeitig mit der euroeinführung.
     
  19. gratefulmac

    gratefulmac New Member

    Den kleinen Buchladen um die Ecke suche ich seit zehn Jahren.
    Das Standardangebot vom "kleinen Buchladen" ist :

    Ganz oben in der letzten Ecke die Klassiker Goethe/Schiller/Lessing im Schuber verstaubt aber halt bildungspolitisch wichtig.
    Kochen mit Mutti
    Kochen mit Bio
    Kochen mit Dieter
    Kochen mit HinzundKunz
    Reisebilder aus aller Welt
    Die Toptenspiegelliste Sachbuch
    Die Toptenspiegelliste Belletristik
    Alles von Stephen King
    und
    noch ein paar Kinderbücher zum Ausmalen.
    Dazu ein paar netteAssesoirs rund um das Büchlein
    wie
    Grußkarten
    und Bleistifte.

    Die Zeiten als man einer Bücherstube betrat und sich wie in einem Tempel der Belletristik und des Sach- und Fachbuchs vorkam sind längst dem
    "IchmußmalindenComputerschauensiekönnenesbestellenindreitagenkönnensieesabholen)
    gewichen.

    Das kann ich bei amazon auch.
    Nur muß ich dafür nicht extra durch die halbe Stadt latschen.
     
  20. gunja

    gunja New Member

    @Thunderblade
    "... wie man bereit ist, für sie auszugeben "
    gut gesagt.

    @Macci
    :lach:
    Hintergrund sind die immer wiederkehrenden Klagen allüberall über die Teurung in der Gastronomie (kann's nicht mehr hören - anscheinend kennst Du das nicht?), während Buchpreise nie in der Diskussion zu sein scheinen.

    Thunderblade sieht das philosophisch. Mach ich wohl meist auch so. Aber wenn dann solche Etiketten einen ins Grübeln bringen ...

    @zwanzigtausend
    Ja, auch gut gesagt!
    Aber ruiniert Amazon nicht schon die Preise? Oder zumindest die Umsätze?

    Freut mich, dass Ihr geantwortet habt. Ist ja eher ein zufälliges, anekdotisches, kleines Themachen.
     

Diese Seite empfehlen