Premiere oder Final Cut Pro?

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von friedrich, 1. Januar 2002.

  1. friedrich

    friedrich New Member

    Hat jemand Erfahrungen mit Videoschnitt? Welches Programm ist besser, schneller, kann mehr Formate verarbeiten und exportieren? Ist eines von beiden »professioneller«? Gibts noch andere?

    Ist eigentlich nur zum Experimentieren gedacht, zum Rumspielen für mich selbst, aber wer weiß, was kommt... und Homeuser-Produkte nerven mich (soll heißen: iMovie ist nix).

    Ole
     
  2. Tweety

    Tweety New Member

    hallo friedrich,

    ich benutze bei der arbeit adobe premier 6.0, das programm ist echt gut. mit final cut pro hab ich leider keine erfahrung.

    tschüß
    tweety

    p.s.: daheim benutz ich imovie, auch wenn du es whrscheinlich nicht hören willst, es ist ausreichend und hat einen vorteil, es ist schön einfach!
     
  3. friedrich

    friedrich New Member

    Hi Tweety,

    ich hab ne Trial-Version von Premiere 6.0 hier, das geht auch ganz gut, wenn es auch etwas umständlich in der Handhabung ist. Aber ich habe damit auch ohne Handbuch etc. einen kleinen Film schneiden und vertonen können. Noch einfacher muß es dann nicht sein.
    Das blöde an Homeuser-Sachen ist immer, daß der Funktionsumfang meist so eingeschränkt ist, daß man stundenlang darin herumsucht, wie man nun seine (fortgeschrittene) Idee verwirklicht bekommt, um schlußendlich festzustellen, daß das Programm das nicht kann. Damit habe ich schon unendlich viel Zeit vertan (mit MS PowerPoint zum Beispiel).
    Und blöd ist dann auch, wenn man plötzlich beruflich was Größeres damit machen muß, dann muß man doch umsteigen... deshalb geb ich lieber gleich mehr Geld aus.

    Was aus Premiere rauskommt - ist das sendefähig? Ist Premiere das Tool, mit dem man Werbespots machen kann fürs Fernsehen oder gar fürs Kino? Oder muß man da höher hinaus? Was machst Du beruflich damit?

    Ole
     
  4. friedrich

    friedrich New Member

    Weiß hier jetzt vielleicht jemand mehr dazu?
    Danke für jeden sachdienlichen Hinweis...

    Ole
     
  5. se_wi

    se_wi New Member

    Ja natürlich kann man mit Premiere sendefähiges Material ausgeben. Viele Regionalsender/ Offene Kanäle arbeiten mit Premiere. Fürs Fernsehen langts auf jedenfall. FCP is ein Stück noch professioneller als Premiere und kommt schon verdammt nahe an die 70 000DM Avid Maschinen ran und ist von Apple, also ein geniales Bedienkonzept, fast idiotensicher ;) Geh mal zu deinem freundlichen Apple-Händler und frag ihn mal, ob er dir FCP vorführen kann, am besten die neue 3.0 unter X, dann willst du wahrscheinlich kein Premiere mehr :))
     
  6. friedrich

    friedrich New Member

    hört sich ja nicht schlecht an...

    Apple erzählt auf seiner Website, daß die meisten Sachen mit FCP 3.0 in Realtime gerendert würden auf einem G4. Ist das so? Bei Premiere muß man jede kleine Veränderung wieder neu rendern - ich hab zwar keinen lahmen Rechner, aber das nimmt trotzdem kräftig Zeit in Anspruch in der Summe.

    Avid-Software läuft nur auf einer Avid? Oder gibts von denen auch Software für den Mac?

    Thx
    Ole
     
  7. Piranha

    Piranha New Member

    Hi,
    ich kann dir ebenfalls FCP empfehlen. Premiere ist sicher ein gutes Programm, jedoch ist FCP professioneller und bietet mehr Funktionen. Persönlich empfinde ich das Zusammenspiel von FCP auf dem Mac besser (kann aber auch Einbildung sein ;-)) Was die Oberfläche betrifft, hat meiner Meinung nach, FCP ebenfalls die Nase vorn...
     
  8. XYMOS

    XYMOS New Member

    hi,

    avid selber stellt nur die hardware. auch die avidsoftware läuft auf dem mac. also der mac ist nichts weiter als ein mittelman...
    FCP 3 ist schon sehr nahe echtzeit. da mein vater aber in der brache ist, hatte ich auch schon gelegenheit an so richtig fetten machinen von media 100 zu arbeiten. das synphonie 40 kostet knapp 2mio und ist echt der hammer.
    da ich selber premiere nicht nutzen konnte, kann ich nicht viel sagen. realtime iss immer relativ, denn FCP 3 braucht auch entsprechende hardware um dies zu bieten. ohne eine raidsystem geht da sowieso gar nichts, denn man hat schneller "dropt frames" als einem lieb ist. sowohl bei der vorschau, als auch beider ausgabe. das tolle ist wirklich die farbkorrekur, womit ich nun in der lage bin, sendefähiges material zu produzieren. (farbwerte...)

    -xymos
     
  9. friedrich

    friedrich New Member

    also, die Hinweise verdichten sich... thx soweit...

    @XYMOS
    ich arbeite noch dran, mir aus Joke mal eine Symphonie 40 zuzulegen... ;-)
    Realtime, relativ darf das schon sein, aber ich hab den (z.Zt.) schnellsten Mac mit ausreichend RAM hier - und muß trotzdem in Premiere jede Veränderung einer einfachen Überblendung neu rendern lassen, das würde ich auf keinen Fall Realtime nennen.

    @ALL
    hat jemand noch einen Tip für eine guten DV-Kamera, die mit dem Mac ordentlich zusammenarbeitet?

    Ole
     
  10. Piranha

    Piranha New Member

    Ich habe eine Panasonic NV MX-7 und bin rundum zufrieden ;-)
     
  11. se_wi

    se_wi New Member

    wenn du einen Dual800er G4 hast dann warte auf FinalCutPro 3.0 in Deutsch (bisher nur englisch) und geniesse die Echtzeiteffekte. Auf diesem Computer stinken alle anderen Schnittprogramme (auch AVID) gegen FCP3 ab, da das am besten an G4 optimiert ist UND Multiprozessor unterstützt
    DV-Kamera

    Panasonic NV990 (glaub ich, hab sie grad nicht da), bin sehr zufrieden, ordentliche Bildqualität auch bei schlechtem Licht, gibts aber leider nicht mehr, also mal nach nem Nachfolger schauen
     
  12. friedrich

    friedrich New Member

    Hab nen 867, was ja bei Programmen ohne Multiprozessorunterstützung schneller ist als 800... denk ich mal.
    Auf FCP 3.0 werd ich trotzdem warten. Nur: Wann kommts?

    Braucht am eigentlich noch was? Ist so eine Matrox RTMac-Karte sinnvoll? Man kann doch einfach die Daten von der DV-Cam auf den Mac spielen via FireWire - und los gehts, oder?

    Ole
     
  13. XYMOS

    XYMOS New Member

    hi

    die matroc RT mac ist schon was feines, gerade weil sie dank der"bluebox" noch analoges signal verarbeiten kannst. neben bei kannst du nun auch so nen externen kontrollbildschirm anschliessen, iss nämlich echt scheisse am bildschirm, denn dort siehst du nur RGB farben, die haben nen anderen farbraum als fernsehfarben.....
    desweiteren kannst du über die TRmac karte nen zweiten bildschirm ansteuern und diesen dann als ausgabe oder palettenbildschirm nutzen.
    was genau willst du denn mit deinem equickment machen ???

    -xymos
     
  14. friedrich

    friedrich New Member

    Hi XYMOS,

    ich weiß tatsächlich nicht, was ich damit machen will. Ich hab mir die Preview von Premiere runtergeladen aus Gag und mal Urlaubsfilmchen, die ich mit der Digitalcamera gemacht hatte, zusammengeflickt und vertont usw. Das fand ich spaßig soweit.

    Ich bin Printgraphiker und Texter und gelegentlich Internet- und Interface-Designer, aber langsam könnte ich mal eine Erweiterung meines Tätigkeitsfeldes vertragen. Ob sich dafür Kunden finden, weiß ich nicht, aber es könnte gehen, ich hab da einige Dinge im Hinterkopf. Aber um da mitzumischen, muß ich ja zunächst mal die Materie beherrschen, professionell soweit möglich.

    Also, am Ende vielleicht: Filmchen fürs Netz, für Präsentationen auf CDs oder an Monitoren, wohl weniger TV-Spots (das lassen wir mal lieber die Profis machen, für sowas ist ja auch Geld da).

    Und ich denke, daß Apple recht hatte: nachdem nun alle Welt mit digitalen Bildern hantiert, wird die nächste Stufe Video sein, nicht nur im Down-, sondern auch im Upload. Und da will ich mit 33 ja nicht schon zu alten Eisen gehören und staunend daneben stehen...

    Ole
     
  15. XYMOS

    XYMOS New Member

    hi,

    ja nun, das iss ja ne nette idee, aber ich will ehrlich sein. aber für dieses vorhaben halte ich auch imovie für geeignet, denn du stellst mit deinen vorstellungen keine wirklich grossen ansprüche an eine videoschnittprogramm. es sei du bist creativer in deinem vorhaben als ich mir es vorsetllen kann..oder imovie steigt eben aus;-)) das fängt schon bei mehr als 2 tonspuren an.....
    ich denke du solltest dir eher nen kopf zerbrechen, wie du dein material publizieren willst.....denn dort gibt es nen haufen möglichkeiten.
    auch die wahl der programme ist absolut entscheident für die qualität deiner projekte.

    wenn du mehr infos willst kein prob ;-)

    -xymos
     
  16. friedrich

    friedrich New Member

    Es ist schwierig, Kunden klarzumachen, daß man mit den Programmen arbeitet, mit denen sie vielleicht auch in ihrer Freizeit rumspielen... ;-)

    Keine Ahnung, wie kreativ ich bin, aber ich stoße lieber an meine eigenen Grenzen als an die der Programme. Und wer weiß, was so kommt. Würde ich mit Word layouten, würde ich mich auch nicht an große Kunden und große Projekte trauen...

    Wo sind die Fußangeln beim Publizieren? Meinst Du die verschiedenen Ausgabeformate? (Die sind mir noch ein Rätsel, wohl wahr, aber da wird man sich reinarbeiten müssen, wie in die Produktion und Postproduktion...)

    Ole
     

Diese Seite empfehlen