Priesteramt und Pädophilie

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von vulkanos, 24. Februar 2010.

  1. vulkanos

    vulkanos New Member

    Es ist lässt sich nur schwer nachvollziehen, wieso gewisse Erwachsene ihre Macht gegenüber Kindern missbrauchen und sie damit zu sexuellen Handlungen zwingen. Entweder sind sie selber in ihrer Kindheit missbraucht worden und/oder, im Falle der katholischen Kirche, können ihre Sexualität mit Hinweis auf die Erhabenheit und Reinheit des Priesteramtes nicht ausleben bzw. nur unterdrücken. Und irgendwann brechen ungeläuterte Naturen vor lauter Gier unter diesem Druck zusammen. Der Rest ist ja bekannt.

    Wie wäre es damit? Jeder zum Priesteramt sich hingezogen fühlende junge Mann soll erst mal in die Welt kennenlernen, sich die Hörner abstoßen, das Leben in vollen Zügen genießen und dann, wenn er sich immer noch berufen fühlt, im reiferen Mannesalter von 27 Jahren, den Schwarzrock überziehen i.e. ins Priesterseminar eintreten.

    Jesus gönnte sich noch mehr Zeit. Erst mit 33 Lenzen trat er mit seiner bis heute unverstandenen Botschaft hinaus in die Öffentlichkeit - für damalige Verhältnisse ein Mann fortgeschrittenen Alters.
     
  2. batrat

    batrat Wolpertinger

  3. vulkanos

    vulkanos New Member

    Mein Dorf ist nicht DSL-fähig und die ISDN-Verbindung sehr instabil. Jede Minute Internet kostet mich einen höheren 2stelligen Cent-Betrag. Und alles nur vom iPhone zu handhaben, ist sehr zeitaufwändig und mühsam.

    Den Thread - gibts dafür auch ein deutsches Wort? - habe ich selektiv gelesen. Aber vieles ist sattsam bekannt. Mit Vorurteilen, Besserwisser- und Dreckschleuderei ist der Sache nicht gedient. Mit meinem neuen Thema versuche ich, dieses leidige Thema mal von einer anderen Seite aus zu beleuchten. Aber vielleicht ist die ganze Chose hier schon ausgelutscht.
     
  4. neuHolloid

    neuHolloid New Member

     
  5. Karly

    Karly New Member

    Ich finde die Idee gar nicht so schlecht. Erst mal die Welt kennenlernen, über die oder der man predigen soll. Aber inwiefern das einen Einfluss hat, dass Pädophile nicht mehr ins Priesteramt kommen ist m.M. nach fraglich. Die sexuelle Unterdrückung ist nicht Faktor allein für diese Neigung. Ich kann dir mal den Film "Sønner - Dunkle Geheimnisse" (http://www.moviepilot.de/movies/snner-dunkle-geheimnisse) empfehlen, der sich sehr vielschichtig mit diesem Thema beschäftigt.
     
  6. pewe2000

    pewe2000 New Member

    So lange in der Kath. Kirche Menschen wie Zollitsch in maßgeblichen Funktionen sind, die der Justizministerin ein 24-stündiges Ultimatum stellen, zurück zu nehmen, dass die Kirche vertuscht hätte, so lange wird sich herzlich wenig ändern.

    Dass der gleiche „Gottesmann“ nun zugeben musste selbst vertuscht zu haben, ist an Peinlichkeit kaum zu überbieten. Fast alle haben sie vertuscht, wann wurde jemals einer dieser Kinderschänder angemessen bestraft?

    Und wenn ich lese, dass der Papstbruder zugab aus nichtigsten Anlässen heftigste Ohrfeigen verteilt zu haben, dann zweifle ich zutiefst an solchen Typen, die in dieser Kirche Karriere machten. Bis 1980 will er das nur gemacht haben, weil danach ein neues Gesetz kam, was das verbot. Zeugen berichten aber, dass er bei lächerlichen Anlässen noch in den 90ern Stühle nach Kindern warf. Das wollen Christen sein?

    Ich glaube nicht, dass ein „Abstoßen der Hörner“ und ein spätes Priesterstudium zu gravierenden Änderungen der Missbrauchssituation in der Kirche führt. Diese Geschichte hat viel mit missbrauchter Macht zu tun und die Machtverhältnisse ändern sich ja dadurch nicht.
     
  7. McDil

    McDil Gast

    Die katholische Kirche ist (wie andere Kirchen auch) ein durch und durch weltlicher Machtapparat, in dem dieselbe Sorte von Menschen wie in erklärtermaßen weltlichen Machtapparaten Karriere machen.

    Der Unterschied besteht darin, dass über allen kirchlichen Machenschaften stets das ekelhafte, zuckrige, frömmlerische Mäntelchen der Heiligkeit gebreitet wird. Damit werden schlimmste Schandtaten und Verbrechen im Interesse der Kirche zu gottgefälligen Werken geadelt.

    Sogar das hochgerühmte soziale Engagement der Kirchen entpuppt sich bei näherem Hinsehen als lukratives Geschäft, wenn insbesondere die beträchtlichen staatlichen Beihilfen und der nicht unerhebliche Werbungseffekt für die Kirchen dabei berücksichtigt werden.
     
  8. Convenant

    Convenant Haarfestiger

    Jaja, die 68er. Irgendwie an pädophilen Priestern und an Hitler schuld.
     
  9. McDil

    McDil Gast

    Hat denn irgendwer behauptet, Pädophilie sei eine katholische Erfindung?

    Das sind diese typischen journalistischen Nebelgranaten, mit denen versucht wird, die Richtung einer Diskussion zu beeinflussen, wenn sie unangenehm wird.
     
  10. McDil

    McDil Gast

    Vergiss nicht die Arbeitslosigkeit und die Klimakatastrophe!
     
  11. Convenant

    Convenant Haarfestiger

    Den wesentlichsten Unterschied, der nur zu gerne übersehen wird ist der grundlegende Ansatz. Wo es den 68ern um Aufklärung und Befreiung ging, wo die 68er die kindliche Sexualität verklärt haben als reine und wahre Sexualität, geht es bei den Missbrauchsfällen in der katholischen Kirche stets um Gewalt, Macht und Dominanz. Das Ziel der sexuellen Befreiung war die Emanzipation und die Befreiung des Menschen. Aber solche Kleinigkeiten spielen ja keine Rolle. Und es gibt genügend, die den Menschen in Zucht, Zwang und Ordnung sehen wollen.

    Es ist übrigens eine absolute Dreistigkeit dieser katholischen Abartigkeit, freiheitliche Bestrebungen dergestalt zu diskreditieren. Aber was will man von diesem Haufen degenerierter Würdenträger schon anderes erwarten. Die gleiche Sorte Mensch, die nur zu gerne wieder Arbeitslager und ähnliche Späße sehen wollen.
     
  12. Convenant

    Convenant Haarfestiger

    Beim einen ist es das Bestreben, zu einem emanzipierten, mündigen, reflexionsfähigen Menschen zu erziehen. Beim anderen einen funktionierendes, gut zu integrierendes Rädchen zu erhalten. Wer vermag erlittenes Unrecht wohl besser zu verarbeiten?

    Insgesamt aber stets vortrefflich, wie das Unheil was die katholische Kirche systemimmanent in ihrem Machtbestreben und Struktur in sich birgt relativiert werden soll. Stets sind am Missbrauch die 68er und die Familien schuld. Überhaupt, die 68er. Die machen ja gerade überall die Gesetze und stellen die Weichen auf Sozialismus. Wie jeder sehen kann.
     
  13. HirnKastl

    HirnKastl Alt-68er

    Gegen Ende des vorigen Jahrhunderts gab es mal einen katholischen Skandal, weil zwei hohe katholische Geistliche, ich weiß nicht mehr, waren es Bischöfe oder Kardinäle, in einem Pariser Puff ertappt wurden. Einer von ihnen erlitt einen Herzinfarkt - womöglich hat er sich sein Horn zu sehr abgestoßen. Gott hab ihn selig!:augenring
     
  14. pewe2000

    pewe2000 New Member

  15. Convenant

    Convenant Haarfestiger

    Gewalt und Machtausübung können sehr wohl etwas mit Pädophilie zu tun haben.
     
  16. HirnKastl

    HirnKastl Alt-68er

    Ich verstehe gar nicht, warum der Mixa sich so sträubt. Das wäre doch eine gute Gelegenheit, den Achtundechzigern eins auszuwischen. "Seht nur seht! So schrecklich haben diese Antiautoritären gewütet, dass selbst ich nicht anders konnte...!":biggrin:
     
  17. HirnKastl

    HirnKastl Alt-68er

    ... und im Übrigen muss so ein Kathole ja nur aufrichtig beichten oder den Päpstlichen Generalablass urbi et orbi in rechter Gesinnung zur Kenntnis nehmen und vorbei ist's mit der Sünd!

    Urbi et orbi

    "Mit dem Segen ''Urbi et Orbi'' ist nach katholischer Lehre allen, die ihn hören oder sehen und die guten Willens sind, ein vollkommener Ablass ihrer Sündenstrafe gewährt. War zunächst für diesen Empfang die Anwesenheit auf dem Platz oder in Sichtweite des Spenders notwendig, so kann der Segen seit 1967 auch über Radio, seit 1985 über das Fernsehen und seit 1995 sogar über das Internet gültig empfangen werden."

    Vollkommener Ablass beim Weltfamilientreffen
     
  18. McDil

    McDil Gast

  19. HirnKastl

    HirnKastl Alt-68er

    Wie ist denn das eigentlich, wenn die Kirche den Missbrauchsopfern Entschädigung zahlt - ist das nicht Geld, das durch Kirchensteuer eingenommen wird und sind es dann nicht eigentlich die Kirchensteuerzahler, welche die Opfer entschädigen? Oder verkauft der Vatikan ein paar Michelangelos? Oder werden gar die missbrauchenden Priester, Bischöfe und (ist das jetzt Blasphemie?) Kardinäle persönlich zur Kasse gebeten?

    Nur Gebete für die Leiden der Opfer wäre mir allerdings zu fromm und auch zu sparsam.
     
  20. pewe2000

    pewe2000 New Member

    Ein „Vergelt’s Gott!“ muss hier reichen, die Kirche ist arm!*

    *Die musste nämlich in den USA schon so viel für die gleichen Delikte abdrücken, da ist für andere Länder nichts mehr übrig.
     

Diese Seite empfehlen