Problem: Gravis verkauft Hardwareschutz doppelt - Rechtslage?

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von TimTom, 17. November 2009.

  1. TimTom

    TimTom New Member

    Liebes Forum,

    vielleicht könnt Ihr mir hier helfen?
    (habe schon ein wenig gesucht, aber nichts relevantes gefunden)

    Problem
    Habe über eBay ein gebrauchtes 15,4" MBP mit Re. gekauft.

    Vor Ablauf der Frist habe ich über Gravis München einen zusätzlichen Hardwareschutz/Garantieverlängerung erworben.

    Nun, nach knapp 2 J. wurde das logic board aufgrund vom bekannten defekten Grafikchip - im Rahmen der Garantieverlängerung - kostenlos getauscht.

    Allerdings - stellte sich anhand der Serien-Nr. dabei heraus, dass Gravis Berlin für genau dieses MBP bereits einen Hardwareschutz mit der ursprünglichen Auslieferung an den ersten Besitzer mit verkauft hatte... :rolleyes:
    Auf der mir mitgelieferten Re. war diese jedoch nicht extra ausgewiesen - womit ich das natürlich auch nicht wusste.

    Nachdem nun nachweislich Gravis Berlin und Gravis Berlin einen entsprechenden Hardwareschutz auf die gleiche Gerätenummer verkauft haben :shake: - möchte ich nun den Betrag über meine (doppelten) bezahlten Hardwareschutz zurück erstattet bekommen - was aber lt GRAVIS überhaupt "nicht üblich" wäre !?!?

    Statement von Gravis
    "..Sie können auch nicht nachvollziehen, daß das Gerät bereits schon einmal durch Gravis registriert wurde..., ...das würde auch immer wieder vorkommen wo man leider nichts ändern könne.." - und - ".. noch dazu wo ich ja nun das Board tauschen lies könne könnte man eine entsprechende Rückabwicklung nicht erwarte..." :kotz:

    In diesem Zusammenhang ist besonders interessant dass..
    - beide Garantieverlängerungen über Gravis durchgeführt wurden...
    - auf der Re. noch € 25.- für "Registrierung u. Prüfungspauschale" steht...
    - alle "dieser Aktionen" in eine zentrale Datenbank bei Gravis Berlin zusammenfließen...
    - wie man ja weiß; alles immer über die Hardware Serien-Nr. des Gerätes läuft...
    - der Tausch vom Board über die erste (ja eigentlich "unbekannte") Garantieverl. durchgeführt wurde
    (womit "meine" G-Verl. ja gar nicht beansprucht wurde)
    - Apple doch den Tausch vom logic board, aufgrund dem Fehler mit der Grafikkarte ehe meistens kostenlos durchführt...


    Gravis München verweist auf die Rechtsanwälte von Gr. Berlin!

    Die wiederum verweisen auf die Tatsache, dass die G-Verlängerung ja auf den ursprünglichen Besitzer eingetragen wurde - und somit meine erneute Registrierung, als neuer Besitzer rechtens wäre - eine genaues Statement wollte man mir "umgehend" zukommen lassen...
    Womit sie sich nicht mehr meldeten (vermutlich als Thema zu unbedeutend :sleep:).

    Gravis München wiederum "tut das alles schrecklich Leid" :gaehn: und würde mir mit "einem kleinen Rabat" beim Kauf eines neuen, entsprechend "hochpreisigen Teiles" entgegen kommen...

    Ich wiederum sehe nicht die rechtliche Basis auf der, der "gleiche" Hdl für ein und das selbe Gerät die doppelt verkaufte Garantieverlängerung nicht genauso "einfach" wieder rück-abwickeln könnte - noch dazu wo es sich ja um eine "interne Dienstleistung" handelt, die noch nicht einmal beansprucht wurde... :teufel:

    -> Wie seht Ihr das? :confused:
    - Welche Rechte habe ich denn in dem Fall?
    (habe mittlerweile auch eine Kopie der Re. mit der ursprünglichen G.-Verl.)
    - kennt ihr ähnliche Probleme mit Gravis?

    Ich zumindest finde es schon ziemlich komisch das sich ein Hdl. wie Gravis hier auf so "eine Diskussion" einlässt - und nicht einfach und ohne grosse Worte ("..ist halt irgend wie schief gelaufen, kann ja mal passieren...") den Betrag einfach wieder erstattet oder zumindest darüber eine entsprechende Gutschrift ausstellt.

    Ich bin zumindest ziemlich sauer auf den Laden und kann mir momentan nicht vorstellen dort weiter Kd. zu bleiben (hatte dort für das MBP neben der G.-Verl., unter anderem, ne große Festplatte tauschen lassen, sowie diverses Zubehör erstanden)

    bin mal gespannt was Ihr so dazu meint

    schöne Grüße
    Timtom

    .
     
  2. pewe2000

    pewe2000 New Member

    Sehr merkwürdiges Geschäftsgebaren. Mach das mal in diversen Mac-Foren öffentlich. Damit rechnet Gravis nicht, dass solche unsauberen Praktiken bekannt werden.
     
  3. Wh1tey

    Wh1tey New Member

    Ich bilde mir ein mal glesen zu haben, dass der Gravis Hardwareschutz nicht weiterverkauft werden kann (anders als z.B. der Apple Care Protection Plan - dafür zahlt man hier auch das 6-fache! :eek: ) und somit Gravis in deinem Fall voll im Recht ist. Der Hardwareschutz, den der Erstbesitzer abgeschlossen hat, gilt nicht für dich und du hast ganz normal einen neuen Hardwareschutz auf dich abgeschlossen.
     
  4. TimTom

    TimTom New Member

    ..und nun kommt die Auflösung ;-)

    Interessanterweise war mein post-it gerade mal ein paar Std. im Netz gestanden, da hat mich Gravis angerufen und mir erzählt dass alle bloß ein Irrtum war :rolleyes: und sie "natürlich" den Betrag zurück erstatten würden...
    Konnte es noch gar nicht glauben - aber heute hat sich das Versprechen als Tatsache herausgestellt

    Und das nicht einmal als banale Gutschrift, nein - der komplette Betrag wurde bar, cash auf die Kralle, zurück erstattet. :xmas:

    Warum man nun zu dieser Entscheidung mehrere(!) Monate brauchte um dann plötzlich, just nach dem Post-it, eine Kehrwendung zu machen... :shake:

    .
     

Diese Seite empfehlen