Problem mit Disk-Auswurf...gelöst!

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von AndreasG, 16. Oktober 2002.

  1. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Seit ein paar Tagen (NICHT seit dem Update auf 10.2 und 10.2.1) ärgert mich das folgende Verhalten:

    Meine MO-Disk (Fujitsu GigaMO 640 SCSI) wird gemountet, ich kann lesen, schreiben, löschen wie bisher. Wenn ich die Disk auswerfen möchte, verschwindet sie vom Desktop, unmittelbar darauf kommt aber die Meldung "Die Disk kann nicht ausgeworfen werden, weil das Volume "" in Verwendung ist".

    Mit dem Disk-Utility kann ich sie zwar wieder mounten, auswerfen lässt sie sich aber trotzdem nicht. Neu anmelden bringt nichts, erst nach einem Neustart lässt sich die Disk auswerfen.

    Interessant: Das passiert mehrheitlich nur dann, wenn ich Dateien auf der Disk lösche. Wenn ich nur lese und schreibe, kann ich die Disk auswerfen.

    Irgend ein Prozess scheint das Volume nicht freizugeben. Aber welcher? Was kann ich dagegen tun? Bin um jeden Tipp dankbar!

    Gruss
    Andreas
     
  2. Eduard

    Eduard New Member

    Es könnte sein, daß es geht, wenn Du anschließend die gelöschten Dateien auch aus dem Papierkorb löschst?
     
  3. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Das tue ich immer, bevor ich eine Wechselplatte rausnehme. Der Auswurf klappt trotzdem nicht.
     
  4. Tambo

    Tambo New Member

    ciao Andreas

    hatte das gleiche Problem mit CF-Karten, bei denen die Firmware nicht X-tauglich war; schau doch mal bei MO vorbei....

    Durch das Löschen köönte es einen Adressefehler geben, steht da irgendwas in den "events-handler" ??
     
  5. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Mein MO-Laufwerk kann ich nicht upgraden, da müsste ich eine DOSe mit SCSI haben, wenn überhaupt. Bisher lief es aber ohne Probleme sowohl unter 10.1.x als auch unter Jaguar 10.2.1. Wie gesagt, das Problem ist erst ca. 1 Woche alt, und das 10.2.1-Upgrade ist schon länger her.

    Das mit dem Adressfehler hingegen ist interessant: Wo und wie kann ich den "event-handler" einsehen?

    Ich dachte auch schon daran, dass es irgendwas mit Privilegien zu tun haben könnte. Gibt es keinen UNIX-Befehl, mit dem man ein Volume als root übers Terminal auswerfen kann, so mit "sudo xyz..."?

    Gruss
    Andreas
     
  6. Tambo

    Tambo New Member

    bekommst du nicht fehler 110 -> -110 memAdrErr >Adresse liegt außerhalb des adressierbaren Bereiches oder ist ungerade< ??
    Dies tauchte bei der Cf-karte auf....

    wenn das nur nicht ein SCSI-jaguar-ding ist....es soll auch FW-Platten geben, sie dieses Prob haben. da war kürzlich mal was hier, suche unter FireWire

    wie ist die Platte denn formatiert ???

    event-händler: Bei unix bin ich schwach auf den Beinen, aber da gibts doch was.....sorry

    tAmbo
     
  7. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Das Problem ist gelöst: Mein Lieblingstool, die Norton-Utilities - genauer: Der FileSaver - hat mit seinen unsichtbaren Dateien, die er sofort auf jedes eingelegte Volume schreibt, das Problem verursacht. Nun ist auch klar, warum das nur passierte, wenn gelöscht wurde: Dann werden die Datenbanken für Unerase aktualisiert.

    Für einmal ist nicht Jaguar schuld ;-)

    Gruss
    Andreas
     
  8. kawi

    kawi Revolution 666

    Ach ... der gute alte Norton ... wer hätte das gedacht. *g*

    Stand hier eigentlich mal im Forum das man davon unter OS X lieber komplett die Finger lassen solle? *räusper
     
  9. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Hmm, tja, wie gesagt, ich bin einer von denen, der mit Norton bisher nur gute Erfahrungen, auch unter X, gemacht hat. Den FileSaver hatte ich schon unter OS9 immer deaktiviert, weil der die Performance der Platte duch das andauernde Logging stark herabsetzt. Dieses Mal habe ich einfach vergessen, diesen abzuschalten, und habe ihn nichtmal bemerkt. Unix scheint wirklich ein leistungsfähriges Diskmanagement zu haben (vermutlich bessere Caches), so dass häufige HD-Zugriffe nicht so stark durchschlagen wie noch unter 9.
     

Diese Seite empfehlen