Problem mit DVD DL

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von Horst GF, 7. Juni 2009.

  1. Horst GF

    Horst GF New Member

    Hallo zusammen!
    Ich habe zum ersten Mal seit 1987 Probleme mit nicht funktionierender Hardware am Mac! Ich habe meinen alten DVD-Brenner gegen einen LG GH22LP20 getauscht. Dieser wird überall als mit dem Mac kompatibel beworben. Tatsächlich habe ich jetzt das Problem, dass ich zwar CD's brennen kann, aber DVD-Rohlinge werden nicht erkannt. Weder Single Layer noch Dual Layer kann ich im Festplatten-Dienstprogramm brennen. In den Eigenschaften steht "Typ des optischen Mediums: Unbekannt" egal ob ich Fuji oder Verbatim (DVD+R DL oder DVD-R) einlege. Das Laufwerk ist über Firewire verbunden.

    Hat jemand ein gute Idee?
    Danke
     
  2. Singer

    Singer Active Member

    Hallo, willkommen im Forum!

    Laß uns noch wissen, welchen Rechner Du benutzt und mit welcher Version des Mac OS Du arbeitest; dann ist Dir vielleicht zu raten.
     
  3. Horst GF

    Horst GF New Member

    Ahja... entschuldige!

    Mac OS X 10.4.11 auf einem G4 (AGP-Grafik) mit 1,2 GHz Sonnet-Upgrade, 2 MB L3-Cache, 1 GB Hauptspeicher,

    Firewire: Prolific PL 3507 Combo mit LG GH22LP20 (Firmwareversion 1.02)

    Musst du noch was wissen?
    Danke
     
  4. MACaerer

    MACaerer Active Member

    Es gibt mit Patchburn eine SW, mit der ältere Macs dazu gebracht werden, mit den meisten optischen Laufwerken zu arbeiten. Versuche es mal damit.
    http://patchburn.softonic.de/mac

    MACaerer
     
  5. Horst GF

    Horst GF New Member

    Hallo MACaerer!
    Danke für die Antort. Die Entwicklung von PatchBurn wurde schon vor einiger Zeit eingestellt. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass DL Medien nicht unterstützt werden.
    Ich habe es dennoch installiert... allerdings hat das keinen Erfolg gebracht...
     
  6. MACaerer

    MACaerer Active Member

    Hm, eine schlüssige Erklärung für dein Problem habe ich auch nicht. Andererseits habe ich schon mehrfach von Problemen bei den Prolific-Chipsätzen gehört. Der in den meisten Gehäusen verwendete Oxford-Cipsatz scheint da weniger problematisch zu sein. Warum verwendest du das LG-Laufwerk nicht als internes Laufwerk? Der Einbau ist beim PM G4 nicht allzu schwierig.

    MACaerer

    Edit: Soweit ich gesehen habe, ist das LG-Laufwerk ein LightScribe-Laufwerk. Kann es sein, dass du LightScribe-Medien verwendet hat? Ich bin mir nicht ganz sicher, aber ich glaube MacOs unterstützt diese Technik nicht.
     
  7. Horst GF

    Horst GF New Member

    Ich denke mit der Vermutung, dass es der Prolific Chipsatz ist, kannst du richtig liegen. An einem Windows-Rechner via USB wurden die DVD-Rohlinge problemlos erkannt.

    Einbauen wäre eine mögliche Alternative. Allerdings kann sich dann mein Sohn diesen nicht mehr ausborgen wenn er ihn mal braucht... :)

    Ich werde mal versuchen über USB 1.1 zu brennen. Wird halt eine langwierige Prozedur... :sleep:
     
  8. MacS

    MacS Active Member

    Lass es, das kann nicht klappen, denn dafür ist die Übetragungsrate viel zu gering. Eine CD kann nur 2-fach, wenn du Glück hast, auch 4-fach über USB 1.1 gebrannt werden. Bei DVDs ist aber die einfache Brenngeschwindigkeit ein Vielfaches des CD-Geschwindigkeit. Das kann also nicht klappen!
     
  9. Horst GF

    Horst GF New Member

    Jetzt habe ich mal versuchsweise einen anderen Brenner in das selbe Firewire-Gehäuse eingebaut und es hat geklappt! :nicken:

    Komischerweise kann ein (älterer) NEC ND-3500AG sehr wohl verwendet werden. Irgendwie scheint es doch am neuen GH22LP20 von LG zu liegen.

    Ich denke ich werde mal mit dem Händler wegen einer Rückgabe verhandeln...

    Vielen Dank für alle Beiträge... das Problem scheint somit gelöst!
     
  10. MACaerer

    MACaerer Active Member

    Wenn das Laufwerk unter USB funktioniert, dann würde ich über eine PCI-Karte für USB II nachdenken. So eine Karte kostet nur eine handvoll Euro und du hast den Vorteil auch andere USB II-Geräte verwenden zu können. Einziger Nachteil: du kannst beim G4 von USB nicht booten. Die Karte sollte einen NEC-Chipsatz haben, dann kannst du davon ausgehen, dass sie beim G4 ohne Treiber funktioniert.

    MACaerer
     

Diese Seite empfehlen