Problem mit OSEx

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von alexandra2, 24. Februar 2004.

  1. alexandra2

    alexandra2 New Member

    Hallo,

    ich wollte eine DVD mit OSEx rippen, aber es speichert nur leere Dateien ab. Woran kann das liegen? Oder womit könnte ich es sonst machen??
    Grüße
    Alex
     
  2. robdus

    robdus warum gibt es Köln?

    Mit DVD Backup. Ist aber, soweit ein Kopierschutz dadurch entfernt wird, nicht legal.

    Gruß, Robdus
     
  3. AndreasG

    AndreasG Active Member

    OSEx funktioniert in vielen Fällen nicht, u.a. wenn sich auf der DVD neben dem VIDEO_TS-Ordner noch weitere Dateien, meist Windows-Executables befinden.

    In diesem Fall hilft DVDBackup weiter. Da musst Du aber unbedingt daran denken, den Film vor dem Rippen kurz mit dem Apple DVD-Player wiederzugeben, und zwar nicht bloss die Menus, sondern auch den Anfang des Hauptfilms.

    Seit kurzem gibt es einen neuen Ripper: MacTheRipper:

    Für Panther: http://homepage.mac.com/wiseweasel/mactheripper103.dmg
    Für Jaguar: http://homepage.mac.com/wiseweasel/mactheripper102.dmg

    Damit habe ich selber aber noch keine Erfahrungen.

    Gruss
    Andreas
     
  4. hbenne

    hbenne New Member

    was passiert, wenn man den Film nicht vorher anspielt?! Ich hatte es nämlich mit DVD Backup versucht und bekam jede Menge Fehlermeldungen (leider habe ich die nicht mehr genau im Kopf)
     
  5. Zack2002

    Zack2002 Active Member

    hast du ihn nun angespielt oder nicht?
    diese fehlermeldungen hatte ich auch schon. um welchen film handelt es sich denn?
     
  6. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Durch das Anspielen setzt der Apple-DVD-Player die Region-Settings entsprechend. Die braucht DVDBackup offenbar.

    OSEx hingegen ist darauf nicht angewiesen, genausowenig wie Yade und vermutlich auch MacTheRipper.

    Leider wird DVDBackup nicht mehr weiterentwickelt, weil der Autor darüber verärgert ist, dass er von den Entwicklern der Tools DVD2OneX u.a. kein Geld bekommt, obwohl die ja Ripper wie eben DVDBackup voraussetzen - und sogar frech auf diese Programme hinweisen. Denn aus rechtlichen Gründen dürfen diese Progamme keinen Ripper enthalten, wollen sie Geld dafür kassieren.

    Gruss
    Andreas
     
  7. hbenne

    hbenne New Member

    ich hatte ihn nicht angespielt. Es war "Good Bye Lenin"

    werde es dann nochmal testen...
     
  8. alexandra2

    alexandra2 New Member

    Also ich hab bereits dvd backup probiert und es funktioniert nicht, es kommen ab der Hälfte Fehlermeldungen. Ich hab die Dvd vorher auch angespielt.
    MactheRipper geht auch nicht, er fängt zwar an, stoppt aber gleich.
    ;(
    Was kann man denn sonst noch probieren?

    grüße
    Alex
     
  9. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Also, nun mal ganz langsam: Was möchtest Du überhaupt tun? Eine DVD rippen und mit DVD2OneX o.ä. schrumpfen und wieder auf DVD brennen oder nur den Hauptfilm rippen und den danach z.B. nach DivX oder SVCD konvertieren?

    Je nachdem, was Du möchtest, musst Du andere Dinge einstellen. Am einfachsten geht es im Prinzip schon mit OSEx, wenn auf der DVD wie erwähnt nur der VIDEO_TS und AUDIO_TS-Ordner sind.

    Gruss
    Andreas
     
  10. alexandra2

    alexandra2 New Member

    Also ich möchte sie rippen um sie in SVCD konvertieren zu können. Ich denke schon , dass ich da alles richtig eigestellt habe, zumindest habe ich die Anleitung genau befolgt.
    Es handelt sich aber nicht um eine Original DVD, sondern um eine DVD auf der ein selbstgemachter Film gebrannt wurde. Könnte es daran ligen?

    Grüße
    Alex
     
  11. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Der selbstgemachte Film hat im Unterschied zu komerziellen DVD keinen Kopierschutz drauf. OSEx ist aber darauf ausgelegt, diesen zu knacken. Ich habe noch nie versucht, eine selbst erstellte DVD mit so einem Programm zu rippen.

    Aber leider bist Du dennoch auf OSEx & Co angewiesen, weil Du ja den Hauptfilm extrahieren musst. Welche Anleitung meinst Du? Den Lehrgang von macmercy auf http://www.vevelt.de/iMac/dvd/dvd2svcd/index.html?

    Wenn Du Dich genau daran hälst, und es klappt nicht, ist guter Rat teuer. Dann haben die Ripper-Programme wohl tatsächlich ein Problem mit der DVD, ev. ist die nicht genau DVD-konform erstellt worden.

    Was ev. möglich wäre, da der Film ja nicht verschlüsselt ist: Einfach die VOB-Dateien im VIDEO_TS-Ordner auf die Harddisk ziehen, nach *.mpg umbenennen und mit VLC oder QT Pro (und MPEG2-Wiedergabekomponente) prüfen, was diese Dateien enthalten. Die VOBs sind nichts anderes als MPEG2-Dateien. Das habt ich aber noch nicht selber ausprobiert.

    Gruss
    Andreas
     
  12. macuta

    macuta New Member

    Hallo Andreas, ich habe da mit Alexandra mitgelitten. Wir haben nach entsprechender Forums-Suche die macmercy-Anleitung gefünden und 100% befolgt, aber sind an OSex, DVD backup und mactheripper gescheitert. Das einfach-kopieren probiere ich Samstag, wenn ich wieder in Heidelberg bin.
    Natürlich kennen wir einige Windows-Leute, die uns das auch machen könnten, aber als Mac-user hat man ja auch seinen Stolz . Grummel.
    Uta
     
  13. macmercy

    macmercy New Member

    Mit Sicherheit liegt es daran. Du kannst davon ausgehen, dass kein Kopierschutz mehr auf der DVD ist. Das ist also nicht das Problem...
    Es wird an der Nummerierung der VOB Dateien liegen oder an den .ifo Dateien. 0SEx und die anderen Ripper scheitern, da die .ifo's nicht mehr zu den neuen VOBs passen. Dem externen Player macht das nix - die Ripper erwarten aber ev. eine andere Dateigrösse/Anordnung der VOBs - und scheitern.


    Es gibt 2 einfache Möglichkeiten:

    DavideoX starten - DVD rein - umwandeln in SVCD - brennen.

    Cinematize starten - VIDEO_TS auswählen - unwandeln. Z.B. in ein QT-Movie (auf Toast 6 ziehen und SVCD brennen). Oder aus Cinematize in ein grosses VOB wandeln und mit ffmpegX oder MPEG2Works in SVCD-Images konvertieren. Brennen mit Toast.

    Frage: Warum muss es SVCD sein? Wenn Du Zugriff auf einen DVD-Brenner hast, bietet sich eine 1:1 Kopie mit Toast an.
     
  14. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Uff, jetzt bin ich aber froh, dass Du mir aus der Patsche hilfst ;) Hätte nämlich nicht mehr weitergewusst.

    Wie ist das denn eigentlich mit den VOB-Dateien im VIDEO_TS-Ordner? Falls es sich um eine unverschlüsselte DVD handelt, sind das doch einfach die normalen MPEG2-Dateien, oder liege ich da falsch?

    Gruss
    Andreas
     
  15. macmercy

    macmercy New Member

    Eine kommerzielle unverschlüsselte DVD ist sicher nicht das Problem. Den Rippern ist es egal ob da ein Schutz ist oder nicht. Die arbeiten munter drauf los. Bei einer DVD-Kopie ist das natürlich Schwachsinn - DVD2one und runterrechnen reicht. Rippen kann man sich sparen. Ripper haben mit diesen Scheiben keine Probleme - es ist so, wie Du gerade angemerkt hast.

    So, wie ich das verstanden habe (das die Leute so selten genaue Angaben machen können...) handelt es sich um eine zuvor gerippte und gebrannte DVD, die jetzt in SVCD umgewandelt werden soll. Die Ripper haben Probleme mit diesen Scheiben. Hatte ich auch schon. Die stoppen sofort. Liegt nicht am fehlenden Kopierschutz. Kann nur daran liegen, dass die neuen VOBs eine andere Anordnung/Grösse als die original VOBs haben. Da stimmt die Zuordnung .ifo->.VOB nicht mehr (für den Ripper!).

    Aber wie oben beschrieben, gehts trotzdem.
     
  16. macuta

    macuta New Member

    Hallo Andreas, ich habe da mit Alexandra mitgelitten. Wir haben nach entsprechender Forums-Suche die macmercy-Anleitung gefünden und 100% befolgt, aber sind an OSex, DVD backup und mactheripper gescheitert. Das einfach-kopieren probiere ich Samstag, wenn ich wieder in Heidelberg bin.
    Natürlich kennen wir einige Windows-Leute, die uns das auch machen könnten, aber als Mac-user hat man ja auch seinen Stolz . Grummel.
    Uta
     
  17. macmercy

    macmercy New Member

    Mit Sicherheit liegt es daran. Du kannst davon ausgehen, dass kein Kopierschutz mehr auf der DVD ist. Das ist also nicht das Problem...
    Es wird an der Nummerierung der VOB Dateien liegen oder an den .ifo Dateien. 0SEx und die anderen Ripper scheitern, da die .ifo's nicht mehr zu den neuen VOBs passen. Dem externen Player macht das nix - die Ripper erwarten aber ev. eine andere Dateigrösse/Anordnung der VOBs - und scheitern.


    Es gibt 2 einfache Möglichkeiten:

    DavideoX starten - DVD rein - umwandeln in SVCD - brennen.

    Cinematize starten - VIDEO_TS auswählen - unwandeln. Z.B. in ein QT-Movie (auf Toast 6 ziehen und SVCD brennen). Oder aus Cinematize in ein grosses VOB wandeln und mit ffmpegX oder MPEG2Works in SVCD-Images konvertieren. Brennen mit Toast.

    Frage: Warum muss es SVCD sein? Wenn Du Zugriff auf einen DVD-Brenner hast, bietet sich eine 1:1 Kopie mit Toast an.
     
  18. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Uff, jetzt bin ich aber froh, dass Du mir aus der Patsche hilfst ;) Hätte nämlich nicht mehr weitergewusst.

    Wie ist das denn eigentlich mit den VOB-Dateien im VIDEO_TS-Ordner? Falls es sich um eine unverschlüsselte DVD handelt, sind das doch einfach die normalen MPEG2-Dateien, oder liege ich da falsch?

    Gruss
    Andreas
     
  19. macmercy

    macmercy New Member

    Eine kommerzielle unverschlüsselte DVD ist sicher nicht das Problem. Den Rippern ist es egal ob da ein Schutz ist oder nicht. Die arbeiten munter drauf los. Bei einer DVD-Kopie ist das natürlich Schwachsinn - DVD2one und runterrechnen reicht. Rippen kann man sich sparen. Ripper haben mit diesen Scheiben keine Probleme - es ist so, wie Du gerade angemerkt hast.

    So, wie ich das verstanden habe (das die Leute so selten genaue Angaben machen können...) handelt es sich um eine zuvor gerippte und gebrannte DVD, die jetzt in SVCD umgewandelt werden soll. Die Ripper haben Probleme mit diesen Scheiben. Hatte ich auch schon. Die stoppen sofort. Liegt nicht am fehlenden Kopierschutz. Kann nur daran liegen, dass die neuen VOBs eine andere Anordnung/Grösse als die original VOBs haben. Da stimmt die Zuordnung .ifo->.VOB nicht mehr (für den Ripper!).

    Aber wie oben beschrieben, gehts trotzdem.
     

Diese Seite empfehlen