Problem: Vectorworks-->Quark

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von bee, 18. November 2002.

  1. bee

    bee New Member

    Hallo Gemeinde,

    ich hab ein hoffentlich nicht zu spezielles Problem: aus Vectorworks (9.5.2 auf G4/400 OS 9.2) Dateien soll eine Quark-Broschüre erstellt werden. Ich habe als Export .eps gewählt, bzw. als .eps gedruckt, "Exportieren als EPS" hat garnicht geklappt. Die Dateien hab ich dann in Quark eingebastelt, komplett mit Schriften und Bildern die in VW eingesetzt waren, und zwar die Bilder als PICTs und TIFs (wurde von mehreren Kollegen bearbeitet). Damit dann zur Druckerei und natürlich kamen die Farben mal ganz anders raus, weil der Farbraum ja glaub ich CMYK sein muss, das kann man aber bei VW garnicht einstellen.
    Desweiteren hab ich noch ein Problem mit nem Logo das ich vorher in Photoshop 5.0 mit transparentem Hintergrund abgespeichert habe, dieses war zwar in der schwarz-weissen Quark-Voransicht zu sehen, kam aber nicht mit raus.
    Mir scheint ich bräuchte da etwas Nachhilfe in Formaten und Farbräumen...
    Weiss jemand Rat???
    Oder vielleicht gibt es eine Internetseite für Beginner?

    Grüsse, bee
     
  2. dumpfbacke

    dumpfbacke New Member

    wie soll ich sagen, ich bin ein jahr in ne schule gegangen um grundlagen der druckvorstufe zu lernen, und natürlich auch wichtige sachen wie ofen bauen und saufen ;-)

    i glaub deine fragen kan ma net so schnell u leicht beantworten! am besten kaufst d dir mal ein buch über druckvorstufe!

    aber ganz kurz, alles fürn print wird in cmyk gemacht - sind die vier druckfarben. (zusätzlich gibts noch pantone) und wen du was im quark freistellen willst reicht kein transparenter hintergrund, dafür brauchst nen freistelpfad. oder du nimst statt quark indesign. da reicht der transparente hintergrund. nebenbei sollten logos jedoch im illustrator ( od freehand ) erstellt werden da sie meistens auch in vektorisierte form benötigt werden.
     
  3. Robin

    Robin New Member

    Ich hatte bisher mit EPS-Export aus Vectorworks (VWA 9.5) keine Probleme, was genau meinst Du mit "hat nicht geklappt", konnte VW nicht exportieren oder konnte Quark es nicht richtig importieren?...

    Frag mal in der deutschen maillist von <computerworks.de>, oder notfalls bei den Amis selbst ,<nemetschek.net>...

    In VW importierte Bilder oder VW-Renderings solltest Du grundsätzlich neu layouten+bearbeiten (lassen), VW ist nun mal kein DTP-Programm.

    hth,
    rdm
     
  4. bee

    bee New Member

    hmm...jaa...ein Buch kaufen wäre wohl nicht schlecht.
    Freistellpfad? weiss ich noch gar nicht was das ist. Indesign hat die Druckerei nicht. Ich weiss auch noch nicht so den technischen Unterschied zwischen Dateien in/nicht in vektorisierter Form.
    Aber danke trotzdem.
    Grüsse bee
     
  5. bee

    bee New Member

    Hallo,
    also nicht geklappt soll heissen. der "Export als EPSF" hat nicht geklappt, weil dann das eps als ziemlich grosse Fläche mit einer sehr kleinen Zeichnung rauskam, oder nur ein Ausschnitt. "Druchen als Datei -- EPS" hat jedoch geklappt.
    Wie meinst du das mit der maillist von computerworks?
    Quark hat beim Ausdruck auf nem PSprinter ein Logo vergessen, welches als Tif mit transparentem Hintergrund in der VW Zeichnung eingebaut war.
    Vielleicht hast du nochmal Zeit zu antworten?
    grüsse bee
     
  6. salzborn

    salzborn New Member

    hmmm...

    also, mitr freistellpfad ist eigentlich der Beschneidungspfad in photoshop gemeint. wenn du einen pfad in einem bild hast, kannst du in in der pfad-palette (bei den ebenen und kanälen) oben rechts beim pfeil in einen beschneidungspfad umwandeln. die "beschneidungspfadebene" wird dann mit einer outlineschrift dargestellt. musst dann die bilder mit beschneidungspfad in format "photoshop eps" sichern.

    und..
    ein bild besteht aus pixel. das heisst es kann nicht ohne qualitätsverluste vergrössert werden. eine vektordatei besteht aus mathematischen angaben über die objekte, deren eigenschaften usw. in der datei. das heisst, dass bei einem grünen kreis zb. die position, der mittelpunkt, radius, kontur, farbe vermerkt ist.je nach vergrössserungs-/verkleienrungsfaktor diese angaben jedoch angepasst werden können, da sie nicht fest in ein raster (wie die bilder zb. mit 300 dpi) abgespeichert werden.

    folglich könntest du ein logo, dass du im illustrator oder freehand oder weiss auch nicht wo gemacht hast, auf einer druckmaschine im format von 2 auf 3 km drucken, ohne qualitätsverlust! aber das ist alles nur wilde theorie, denn es gibt ja schliesslich nicht soooo grosse druckmaschinen...:))

    salzborn
     
  7. Robin

    Robin New Member

    s für Dich Sinn macht das alles (für ein einmaligen Job?) zu erlernen??? Plus die Kosten, Zeit + Ärger, wenn Deine Daten schlecht bearbeitet sind, der Drucker meckert, Dir der Druck nicht gefällt, etc...

    Ich würde fast empfehlen:
    Druck mal eine Vorlage auf Deinem Nicht-Postcsript-Drucker - so wie Du's haben willst, gib das dem Drucker mitsamt all Deinen Daten, EPSen, etc. und lass ihn ein Angebot machen, was das Layout kosten würde. Könnte allemal billiger und schneller gehen....

    Viel Glück,
    rdm
     
  8. bee

    bee New Member

    Hallo,
    danke, Robin und die Anderen für die Hilfe, hat mich jetzt konkret und auf jeden Fall für die Zukunft weiter gebracht.
    Hab auch so ziemlich alles verstanden, ganz so wenig war dann vorher doch nicht da ;-)
    Was mich aber wundert, ist der HP 1055 nicht Postscript ? Meine nämlich schon...
    Grüsse bee
     
  9. Robin

    Robin New Member

    Bin nicht gerade der HP-Profi, aber haben deren Drucker/Plotter nicht ein "PS" im Namen, wenn sie Postscript-fähig sind? Bei Plottern zumindest kann man das nachrüsten...

    rdm
     
  10. lutsulutsu

    lutsulutsu New Member

    hy
    der hp 1055 ist ein postscript drucker , er heisst 1055CM, immer mit ner 5 am schluss ist PS.

    zum VW: meine frau zeichnet mir manchmal logos neu nach, expost als eps, ich öffne dann das im illustrator, bearbeiten, erneut abspeichern und dann kein problem für quark und den späteren druck.

    greets lutsu
     

Diese Seite empfehlen