Probleme bei pdf-Erstellung

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von granger, 13. November 2006.

  1. granger

    granger New Member

    Hallo,
    somebodys out there to help me.......???

    Ich muss morgen eine pdf-Datei zur Druckerei schicken. Leider bekomme ich es nicht hin, die 2-seitige A4-Datei so zu exportieren, daß auf dem PDF nachher auch alles drauf ist.
    entweder das ding ist an allen Seiten 1 cm zu klein oder mindestens 5 mm werden abgeschnitten, aber natürlich nicht an allen seiten ....

    Leider hab ich nur recht veraltete Programmversionen aus meiner aktiven Zeit, die funktionieren im Normalfall ausreichend. Könnte es sein daß dadurch aber der Fehler verursacht wird?

    So, und nun für die die es genau wissen wollen:
    OS X 10.3.9. G4 Dual 1,2 GHz.
    Datei erstellt in Freehand 8 (Classic-Umgebung)
    über Auswahl - Laserwriter - ps-Datei erstellt (da sieht man in der vorschau schon daß es Probleme gibt, aber kein Druckertreiber bringt das richtige Bild)
    PS-Datei mit Acrobat Distiller 4.0 und den von der Druckerei erhaltenen entsprechenden Datei umgewandelt in PDF-Datei.

    eine pdf-Datei, die über "exportieren" erstellt wird, hat einwandfrei das richtige Format. Die reicht aber der Druckerei nicht aus. (??) Ist auch 10x kleiner als Datei.

    Hat jemand eine Idee?
    Beim letzten Mal hat die Druckerei es dann hingefummelt, aber ich möchte es eigentlich richtig abliefern. und es richtig können *aufstampf*

    grüssles granger
     
  2. schnurgly

    schnurgly New Member

    Sofern du noch eine anderes DTP-Progi hast, platziere das Freehand-Eps in die Satzdatei und erstelle dann das PDF.

    Andere Möglichkeit: eine Box so groß wie das Format mit einer weißen dünnen Linine oder mit der jeweiligen Hintergrundfarbe in das FH-Doku einbauen.
    Dann wie gewohnt das PDF erstellen.
    Freehandversionen sind nicht in der Lage Trimboxinformationen zu exportieren.
    Deswegen kann der Distiller nicht viel mit der Datei anfangen.

    gruss schnurgly
     
  3. mac_heibu

    mac_heibu Active Member

    "Freehandversionen sind nicht in der Lage Trimboxinformationen zu exportieren. Deswegen kann der Distiller nicht viel mit der Datei anfangen."
    Dem Distiller ist es herzlich egal, ob eine Trimbox vorhanden ist oder nicht. Quark konte das bis zur Version 6 übrigens auch nicht.
    a) Welche Seitengröße wählst du denn bei der Ausgabe?
    b) Welche PPD kommt zum Einsatz?
     
  4. granger

    granger New Member

    Hallo und danke erstmal.

    was ist denn eine Trimbox? *nochniegehört*
    Wir haben es jetzt hinbekommen, in dem wir im Druckdialog als Papierformat A3 angewählt haben. Ich hab noch nicht ausprobiert ob das bei mir daheim auch geht.

    tja, welche ppd ist eine gute Frage... *kopfkratz*
    eine der vielen die da so da sind....
    ich hab es gestern über den pdf-writer in der Auswahl probiert, nachdem es über den Druckdialog (-->Datei) mit keinem Laserwriter-ppd zu einem befriedigenden Ergebnis kam.
     
  5. granger

    granger New Member

    Hab übrigens weder Quark noch PageMaker, der Umweg fällt also flach.
     
  6. juenger_gutenberg

    juenger_gutenberg Active Member

    Na bitte, da bist Du doch auf dem richtigen Weg. Wenn Du jetzt zuerst über eine .ps-Datei druckst, kannst Du im Distiller noch einiges beeinflussen. Ich arbeite da immer mit der Einstellung "High Quality" und habe bei der Datenübergabe noch nie Probleme gehabt.
     
  7. mac_heibu

    mac_heibu Active Member

    a) zur "richtigen" PPD: Eigentlich ist nur die Distiller-PPD die richtige. Manche andere gehen auch, die sind aber geräteabhängig. Dein "Drucker" ist der Distiller und der muss mit der für ihn erstellten Beschreibungsdatei (PPD) angesteuert werden. Du würdest ja auch nicht auf die Idee kommen einen Lexmark-Treiber für einen Epson-Drucker zu verwenden …
    b) Wenn du eine A4-Seite via "Drucken" in eine Postscript-Datei ausgibst, musst du natürlich ein Seitenformat wählen/erstellen, welches in der Lage ist, alle Elemente aufzunehmen (Seite, Druckmarken, Farbkeil, Beschnitt etc).
     
  8. granger

    granger New Member

    macheibu,
    schon klar, aber als ich noch gar keinen Beschnitt, Schneidemarken usw usw drin hatte hat er mir die Datei einfach ca 10 % kleiner ausgegeben. Dadurch bin ich ja erst ins Schwimmen gekommen, weil ich das vorher noch nicht hatte (hab aber auch selten mit pdfs für Druckereien gearbeitet, immer mit dem Original).

    @juenger-gutenberg:
    was kann ich denn im Distiller noch beeinflussen? Ich hab ja von der Druckerei die entsprechende Voreinstellung bekommen, dann läuft alles automatisch.
     
  9. juenger_gutenberg

    juenger_gutenberg Active Member

    Wenn die Distiller-Einstellungen von der Druckerei kommen, solltest Du daran auch nichts ändern. Das erspart Dir zusätzliche Kosten. Die wissen schon, wie die Daten, die sie verarbeiten sollen, auszusehen haben.
     
  10. granger

    granger New Member

    genau, seh ich auch so. die Probleme im Vorfeld reichen mir schon.
     

Diese Seite empfehlen