Probleme in InDesign beim Exportieren von Word-Tabellen

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von MDK, 17. Februar 2005.

  1. MDK

    MDK Member

    Hi Leute,

    ich habe ein Word-Dokument in mein InDesign 2.0 Dokument importiert.
    Ich nehme nun in InDesign textliche Änderungen vor und möchte die Tabelle exportieren.
    Damit ich in Word überhaupt irgend etwas richtiges angezeigt bekomme, muß ich in InDesign in das Text-Werkzeug klicken und die Tabelle als .rtf exportieren.
    Öffne ich die Datei dann in Word, wird fast alles richtig angezeigt. Einziges Manko,
    die Tabelle ist nun dreimal so groß geworden. (Vorher in Word war sie eine 1/2 Seite, nun nach dem exportieren ist sie 1 1/2 Seiten groß.
    Wenn ich diese dann wieder in InDesign importiere, stimmt natürlch auch hier die Größe nicht mehr.
    Kann mir irgendjemand sagen, wie dieses Problem zu beheben ist?
    Bitte keine Vorschläge wie, kauf Dir CS, dass hilft mir nämlich jetzt auch nicht weiter.
    (Ausserdem ist InDesign CS bereits bestellt)

    Vielen Dank für Eure gut gemeinten Ratschläge,

    MDK
     
  2. ident-i-fix

    ident-i-fix Feels good

    Versuchs doch mal hiermit>
    exportier die Tabelle (per Drucken, export, whatever)
    in ein PDF und plazier dieses dann in Würg.

    Falls die Tabelle auf einer Seite irgendwie eingebunden ist (im Fliestext etc.) dann kannst du das aus ID erzeugte PDF ja VOR dem Import in Würg per Acrobat oder Vorschau beschneiden.

    Ich vermute mal das dein Problem von einer Skalierung der Tabelle entweder in Würg oder ID stammt und die beiden Softwares sich nicht so einig sind über den 1:1 Wert.

    Und ja… aufrüsten auf CS IST eine sehr gute Idee!
    Glaub mir!
     
  3. christiane

    christiane Active Member

    kleine Frage: warum nimmst du die Änderungen in ID vor wenn du dann doch die Tabelle wieder für Word exportierst?

    Nur so zum besseren Verständnis ;)
     
  4. ident-i-fix

    ident-i-fix Feels good

    @christiane

    offensichtlich eignet sich ID besser zur Korrektur als der Erzeuger Würg :D
     
  5. christiane

    christiane Active Member

  6. MDK

    MDK Member

    Nur zum besseren Verständnis:
    Ich bekomme die "Würg"-Dokument von meinem Kunden gestellt.
    Nehme Änderungen im gesamten ID-Dokument vor.
    Da der Kunden die Änderunge gerne auch übernehmen möchte und sie nicht doppelt schreiben will, möchte er gern meine geänderten Dateien bearbeiten.
    Er hat dann dummerweise aber auch wieder Änderungen am Würg-Dokument,
    die ich dann wieder einpfelgen muß.
    Zack - Tabelle zu groß und die gesamte Formatierung stimmt vorne und hinten nicht mehr! - Bull shit.

    Also wichtig ist, dass in Word der Text wieder bearbeitet werden kann, und dass ist mit einem PDF doch nicht möglich oder?
     
  7. ident-i-fix

    ident-i-fix Feels good

    "Also wichtig ist, dass in Word der Text wieder bearbeitet werden kann, und dass ist mit einem PDF doch nicht möglich oder?"

    Nein, soweit ist Würg nicht das eine PDF-Bearbeitung möglich wäre. Hast du mal meinen Hint mit der Skalierung verfolgt? (Also - gibt es unterschiedliche Skalierungen in beiden Softwares?). Leider zeigt dir ID VOR CS nicht mehr den Original-Faktor an.

    Ich würde trotzdem probehalber mal meinen PDF-Weg versuchen nur um zu sehen ob dadurch die Problematik einzugrenzen ist.

    ident-i-fix IN PAUSE (schau später nochmal rein).
     
  8. christiane

    christiane Active Member

    hm, das ist natürlich knifflig.

    mal angenommen, du nimmst die Änderungen im Word-Dokument vor. Dieses hast du importiert, nicht kopiert. Das Programm merkt, dass es Änderungen im Original gibt und schlägt eine Aktualisierung vor. Und schwupps, hast du die Änderungen im ID-Dok mit den Formatierungen wie bisher. Ähnlich wie bei Bilddaten.

    Müsstest du mal probieren, ich weiß nicht, ob das klappt. Aber logisch wäre es.
     
  9. MDK

    MDK Member

    Ja ja - das funktioniert, aber darin liegt ja gar nicht mein Problem.
    Mein Problem liegt im Export von Dateien.
    Wie Ident-I-Fix schon schreibt, legt hier wohl irgend ein Programm falsche Werte der Tabelle beim Exportieren an. Die beim Importieren der überabeiteten Datei dann mit der Originalversion nicht mehr übereinstimmen.
    Ich weiß übrigens nicht wo ich eine Skalierung einstellen kann, weder in ID noch in Würg.

    Danke nochmal auch für andere Ratschläge,

    MDL
     
  10. ident-i-fix

    ident-i-fix Feels good

    "Ich weiß übrigens nicht wo ich eine Skalierung einstellen kann, weder in ID noch in Würg"

    Transformieren in ID ist easy!
    Ich kann hier nur für ID (CD) sprechen>
    siehe Anhang (Screenshots)!
     
  11. ident-i-fix

    ident-i-fix Feels good

    Ich habe das Ganze mal durchgespielt.
    Tabelle in ID angelegt, export als .rtf.
    Öffnen der .rtf-Datei in Würg.
    Text in Würg in eine Spalte eingetragen, dieses aus Würg
    als .rtf gespeichert.
    Die so bearbeitete Tabelle in ID "reimportiert"…
    sieht alles gut aus!

    Tabelle in ID dann skaliert, wieder das Spiel wie oben…
    in Würg wird die ID-Skalierung übernommen.

    Ich tippe da mittlerweile drauf das du dir doch dringend
    die CS-Version besorgen solltest.
     

Diese Seite empfehlen