Probleme mit iMovie / iDVD

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von SeBiG, 30. August 2006.

  1. SeBiG

    SeBiG Member

    Wer kann mir bei folgender Frage helfen:

    Habe mir ein ElGato EyeTV-Modul gegönnt und kann jetzt Filme digitalisieren.

    Eine EyeTV Aufzeichnung in beliebiger Qualität spielt auf meinem DVD-Player anstandslos ab, wenn ich den Film nach Toast exportiere.

    Aber Toast kann die Aufzeichnung in keine Kapitel einteilen und die Menü-Funktionen sind auch sehr eingeschränkt.

    Wenn ich den Weg gehe, die Aufzeichnung aus eyeTV nach iMovie zu exportieren, da Kapitel anlege und dann weiter nach iDVD gehe, um mir ein "schönes" Menü zu basteln, passiert folgendes:

    Die Aufzeichnung fängt an bestimmten Stellen an zu flimmern - so als würden die Frames nicht richtig gesynct, sondern zeitversetzt hin- und wieder zurückgeblitzt.

    Wer kennt das Problem und weiß Abhilfe? Ich würde wirklich gerne via iMovie / iDVD gehen, aber so kann man sich das alles natürlich nicht ansehen.


    mfG = SeBiG
     
  2. Ghostuser

    Ghostuser Active Member

    EyeTV nimmt die Videos in MPEG2 (beste Qualität) auf. Wenn du diese für die Bearbeitung in iMovie exportierst, so werden si nach DV umcodiert. Nach der Bearbeitung mit iMovie und iDVD wird dei Film wieder in MPEG2 umcodiert. Das kostet klar Qualität. Ob die von dir beschriebenen Probleme wirklich auf die mehrmalige Umcodierung zurückzuführen sind, weiss ich auch nicht mit Sicherheit, ich vermute es jedoch schwer.

    EyeTV ist eigentlich gedacht um Filme oder andere TV-Sendungen aufzuzeichnen und am Mac anzusehen. Mit dem Schneidetool kann man einigermassen Reklamen herausschneiden, was faktisch auf ein Kopieren der MPEG2 codierten Aufzeichnung herauskommt. Wird diese mit Toast direkt auf eine DVD gebrannt, so ist der gesamte Ablauf verlustfrei, da nichts umcodiert wir.


    Gruss GU
     
  3. JuliaB

    JuliaB New Member

    Wenn Du mit EyeTV Schnittstellen setzt (ohne tatsächlich etwas rauszuschneiden) wirken diese wie Kapitel. Du hast zwar kein Menue, kannst aber kapitelweise (ich machs immer im Abstand von ca. 10 min.) vorwärts- und rückwärts springen.
     
  4. SeBiG

    SeBiG Member

    Hey - da hat ja doch noch einer geantwortet? Irgendwie muss macwelt.de meine eMail-Benachrichtigungen für den Thread unterdrückt haben... ;-?

    Vielen Dank auf jeden Fall für die Tips und hinweise - hey, JuliaB: Das mit den eyeTV-Markern als Kapitel klappt ja wirklich!! Das ist ein Super-Hinweis, mit dem man sich für "kleine schnelle Sachen", bei denen man, wenn man den Aufwand via iMovie / iDVD nicht betreiben will, zu echt akzeptablen Ergebnissen kommt.

    ;-) = SeBiG
     
  5. SeBiG

    SeBiG Member

    Ich kann auch zum Thema "Toast-Videos" noch was (evt. interessantes) beisteuern: Die sog. "Toast-Menu-Styles" (Menü-Hintergründe, von denen im "normalen" Toast gerade mal zehn angeboten werden), sind de facto PHOTOSHOP-Dateien!! (zu finden unter "Toast Titanium.app/Contents/Resources/Toast DVD Menu Styles/...")

    Leute, die sich mit ProloSchopp auskennen, können diese öffnen und bearbeiten, d.h. "sich neue, eigene Menü's kreieren"!

    In PhotoShop geöffnet, zeigt sich, daß diese Dateien sehr ordentlich strukturierte Ebenen für "Menü mit 1 Film-Button", "Menü mit 2 Film-Buttons", "Menü mit 4 Film-Buttons" usw. enthalten. Hier kann man nicht nur den Bildhintergrund austauschen, sondern auch (bißchen Arbeit...) die Textebenen so überarbeiten, daß eine andere (ggf. zum Film passendere) Typo verwendet wird!

    u.a. habe ich so auch herausbekommen, warum meine Toast-DVD's bisweilen keine Schrift im Menü hatten, sondern ausschließlich die Bild-Buttons - wenn die btr. Typo grad (z.B. in Suitcase oder Linotype FontExchange) nicht gemounted ist - wer braucht schon die ganze Zeit "Herculaneum" oder "American TypeWriter"?) steht sie Toast zum Rendern des Menü's auch nicht zur Verfügung - that's all.

    Unter neuem Namen in den btr. Ordner abgespeichert, steht das Menü beim nächsten Toast-Start zur Verfügung und kann genauso wie die beim Kauf implementierten angewandt werden! ;-)
     
  6. SeBiG

    SeBiG Member

    Zurück zum Thema: Das "Flimmerproblem" (ursprüngliche Frage des Threads!) ist trotz der Tips von Julia und GhostUser m.E. nicht akzeptabel. Apple verkauft diese Software schließlich für teuer Geld (auch wenn sie gleich auf dem Rechner beim Systemkauf drauf war) und ab und an möchte man ja eine "wirklich schön gestaltete DVD" mit animierten Menüs usw. haben.

    Ich habe mir zwischendurch mal das Update auf iMovie / iDVD 6 geleistet - und danach war das Flimmerproblem wie von Zauberhand verschwunden!! (Deswegen auch so lange Sendepause von mir.)

    In letzter Zeit habe ich mal wieder ein wenig an den Prefs rumgespielt (iDVD hat mir einfach zu viele Rohlinge verbretzelt) - und ZACK! - böööser Junge! - jetzt ist es wieder da. Und ich kriege es zum verrecken nicht mehr weg......

    Ich habe mich inzwischen mal schlau gemacht, was Video-Kompression und die verschiedenen Codecs dafür angeht. Demzufolge müsste dem Problem eine fehlerhafte Berechnung des Zeilensprungsverfahrens (Vor- und Zurückspringen - sieht man, wenn man z.B. den Film als Einzelbilder Pic by Pic abspielt ganz deutlich) zugrunde liegen.

    Das Problem ist bloß: Weder iMovie noch iDVD bieten IRGENDWELCHE Möglichkeiten an, hier etwas entsprechendes zu konfigurieren.

    Gibt es hier nicht irgendeinen VideoCutter-Spezi (ich weiß, die benutzen alle was professionelleres wie FinalCut oder DVD-Studio), dem hierzu was einfällt? Bin echt verzweifelt, so geht das nicht weiter - und Apple eine eMail zu schreiben, auf die eh' nie einer antwortet, oder für 0,42 ct die Minute eine Hotline anzurufen, habe ich ECHT keinen Bock drauf.

    :-( Bitte um weitere Tips und Anregungen = SeBiG
     

Diese Seite empfehlen