Probleme mit InDesign CS2 und Griechisch

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von pewe2000, 10. September 2007.

  1. pewe2000

    pewe2000 New Member

    Hallo,

    ich versuche gerade englische durch griechische Texte in einem Prospekt zu ersetzen. InDesign erkennt meine Olympia nicht, auch nicht, wenn ich die Schrift in den Font-Ordner von InDesign lege. Gut, die Olympia habe ich 1995 gekauft, vielleicht ist die einfach zu alt. Nun bin ich auf Helvetica Greek von Linotype umgestiegen, die zwar erkannt aber etliche Zeichen durch ein rosafarbenes Rechteck ersetzt werden. Weiß jemand, was ich da machen kann?

    10.4.9 auf einem iMac G5.

    Vielen Dank!

    Ich habe schon diverse Schriften „ausgeschaltet“, weil ein Freund meinte, dass es sich um einen Fontkonflikt handeln könne. Dem ist aber nicht so. In Quark 7 funktionieren sowohl die Olympia als auch die Helvetica Greek.
     
  2. pewe2000

    pewe2000 New Member

    Halt, stimmt doch nicht. Die übertragenen Texte in Quark, die ich in den Stilvorlagen von Thesis auf Olympia umgestellt hatte, werden zwar korrekt angezeigt, wenn ich aber eine Zeile einfärbe und schaue, wird keine Schrift angegeben. Ein Einzelbuchstabe wird mir im Schriftfeld jeweils aus Lucida Grande angezeigt. Jetzt kapiere ich gar nichts mehr!
     
  3. Convenant

    Convenant Haarfestiger

    Kannst du mir mal was von dem Text schicken?
     
  4. pewe2000

    pewe2000 New Member

    Dankeschön, Convi!

    Bei ihm funktionieren die Fonts auch nicht. Es liegt also nicht an InDesign oder Quark. Im FontExplorer werden etliche Buchstaben rot als fehlend angezeigt.
     

Diese Seite empfehlen