Probleme mit Mac und Beamer

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von Jo.Hannes, 2. Juli 2006.

  1. Jo.Hannes

    Jo.Hannes New Member

    Hallo Zusammen,

    bin gerade in einer heissen Diskussion mit einem PC Anhänger. Ein Kollege von mir wollte mit einem ibook (letzte Serie vor MacBook) 14 " eine Präsentation an einem beamer durchführen. Er hatte den DVI Adpater dabei. Der Rechner erkannte den beamer, aber umgekehrt lief es nicht, es kam kein Bild. Der vor Ort anwesende Techniker meinte, das wäre typisch für apple, da gäbe es immer Probleme. Ich selbst habe mit meinem PoerBook G4 noch nie ein Problem gehabt und würde gerne wissen, ob der Techniker nur keine Ahnung hatte und mein Kollege sich nun ein wirklich einen Windows Rechner zulegen muss, um sicher zu gehen, das es keine Probleme mehr gibt...
    Wer weiß da mehr??

    Danke Euch schon einmal!!
     
  2. jwps

    jwps New Member

    Hallo,

    ich hatte auch einmal das gleiche Problem.
    iBook G3-700, mit MiniVGA Adapter an fremdem Projektor. Alle PC-Laptops kamen zurecht nur das iBook brachte kein Bild zustande. Scheint eine Inkompatibilität zu sein.

    MfG
     
  3. critical_man

    critical_man New Member

    Hallo!

    Also ich habe immer nur mit PC-Notebooks Probleme, wenn es um das Thema Beamer anschließen geht..
    Mein TiBook hat noch nie Probleme gemacht, iBook auch noch nie..

    Vielleicht einfach mal unter den Monitor-Einstellungen auf "Monitore erkennen" klicken? Nur so ein Gedanke, habt ihr aber sicher gemacht..
     
  4. Singer

    Singer Active Member

    Hier im Haus läuft ein nicht ganz neuer Toshiba-Beamer an einem nicht ganz neuen G4 PowerBook über den DVI-auf-VGA-Adapter ohne jegliche Einstellung. Anstöpseln, Einschalten -> Bild.
     
  5. Falko

    Falko DonFalkone

    Kann nur für das PowerBook G4/400 (Titan) sprechen - es läuft z.B. am Philips Monroe Beamer - womit wohl die komplette Serie dieser Projektoren (cBright-Modelle ??) keine Probleme machen sollten. Ferner benutzte ich es mit diversen Sharp-Projektoren und Barco-Projektoren, alles auch ohne Schwierigkeit (einstecken, einschalten, Auflösung wählen - fertig). Allerdings besitzt das G4/400 "nur" einen VGA-Ausgang...

    Ev. wäre es einen Versuch wert den Rechner per VGA zu verbinden, wenigstens testweise.
     
  6. lixoo

    lixoo New Member

    wir haben in unserem schulhaus (primar, bzw. grundschule) nur notebooks, die unter win laufen. das problem sind da nicht in erster linie der beamer (benQ), sondern die notebooks, die oft eine dvd nicht erkennen.... bringe ich ein pb von apple mit, dann läuft einfach alles. sorry, aber von win habe ich echt genug....
     
  7. lixoo

    lixoo New Member

    übirgens: es kann daran liegen, dass auf der ibook-tastatur ganz oben irgend eine F-taste gedrückt werden müsste. mal ausprobieren! und der techniker.... naja, viele techniker kennen apple immer noch nicht....
     
  8. wertherderechte

    wertherderechte Chaospoet

    Nachdem ich das erste Mal in meinem Leben überhaupt einen mobilen Rechner besitze, der in der Lage ist, mit einem Beamer umzugehen, habe ich es sofort beim nächsten Referat ausprobiert. Und siehe da: MINI-DVI auf VGA Adapter angeschlossen, an den Beamer gekurbelt und alles war perfekt. Und dann das Referententool in PowerPoint laufen lassen und ich hatte auf meinem Display die aktuelle Folie, plus Vorschau auf die nächste und Stichworte zum referieren, während die Seminarteilnehmer sich in aller Ruhe die aktuelle Folie angucken konnten. Dumm nur, dass der Beamer zur Mitte des Referats hin aus irgendeinem Grund angefangen hat das Bild zu verzerren, rumzuwackeln und schließlich gar nichts mehr anzuzeigen. Aber da es zunächst problemlos funktioniert hat schiebe ich das Problem auf einen Defekt im Beamer. Wenn jemand Ahnung hat kann er/sie mich ja gerne eines besseren belehren.
    Prinzipiell behaupte ich aber, dass mein MacBook diesen ersten Beamer-Einsatz anstandslos gemeistert hat. Und jetzt habe ich auch wirklich vertrauen in diese Technik, und nicht mehr die Folien in konservativer Form als Reserve parat.
     
  9. SpecialAgentX

    SpecialAgentX New Member

    Hey,

    jepp der Techniker hatte mehr Vorurteile als Ahnung von Technik.
    Also generell ist es so, dass es ein VGA Anschluss ist und VGA ist aus der 286/386 Zeit (15-20 Jahre alt) und darum schon lange ordentlich spezifiziert.
    Daraus folgt, dass es (normalerweise) überhaupt keine Probleme geben kann, solange sich alle an die Spezifikation halten.

    Dann kommt noch dazu, dass ich die Erfahrung gemacht habe, dass sich Apple sehr an Standards ( auch offene, wie geil ) hält und diese auch sauber umsetzt.

    So könnt ich mir gut vorstellen, dass der Beamer nur mit Wind**fs Rechnern geprüft worden ist und alle nen Fehler haben, die der Beamer vorrausetzt! Und wenn da nun ein ordentlicher Apple Rechner ( ;-) ) kommt und sacht: "Hey Jungs, ich bin 100% Lupenrein und Hieb und Stichfest" fühlen sich die andern angepisst und verweigern die Arbeit weil jemand mal genau war!

    Haha, is wohl eher nich so, aber vorzustellen wäre es! ;-)

    Ne, also ich habe mein altes PB und nun mein MacBook nun an zusammen bestimmt 10 Beamern ausprobiert. Alles reibungslos und einwandfrei.

    Was ich sehr zu schätzen weiss ist die Bedienung der Einstellungen unter Mac OS X. Sehr einfach, zentralisiert und konsistent zum übrigen System, wass bei Wind**fs Rechner ja meist, durch 1000 versch. Treibern von Grafikkarten Herstellern meist nicht so ist. Ein Betriebssystem sollte sowas schon von Haus aus unterstützen und nicht nur die einfachsten Funktionen.

    Daraus folgt, dass Microsoft sich lieber mal um die Qualität und die Bedürfnisse der Benutzer kümmern sollte als eigene Standards zu entwickeln und gute, bereits ausgereifte, Technik wie Apple benutzen sollte.

    Hehe... ihr merkt schon wieso ich diese Nachricht mit meinem MacBook schreibe! ;-)

    So und aus dem ganzen folgt nun: Mac kaufen, arbeiten oder Windows kaufen und ärger haben! ;-)

    Hehe... gruss.
     
  10. Jo.Hannes

    Jo.Hannes New Member

    Wow, da scheine ich ja in ein Wespennest gestochen zu haben...

    Habe die Beiträge (vielleciht kommen ja nolch mehr??) alle mit großem Interesse verfolgt und finde meine Einschätzung bestätigt. Leider ist mein Kollege ein absoluter Computerneuling und nun sehr verunsichert und will sein gerade erworbenes ibook nun verkaufen um, nun ja, ein "normales" Laptop zu kaufen...

    Da kann ich wohl niemanden mehr bekehren, trotzdem vielen Dank für Eure interessanten Beiträge!! :biggrin:
     
  11. Falko

    Falko DonFalkone

    Kenne diesen iBook-Stecker für den Monitor/Beamer nicht aber wäre es möglich, dass einfach ein Sync-Signal bei dem DVI-Adapter fehlt? Die Bezeichnung "Mini-Adapter" hört sich jedenfalls nach einer Reduzierung an - möglicherweise nicht nur in der Baugrösse sondern auch der Funktion?

    Ist wie gesagt nur so eine Idee...
     
  12. schnurzelbum

    schnurzelbum New Member

    Habe auch ein ibook, in der schule schon an 3 Verschiedenen Beamer ausprobiert, BenQ und Liesegang funktionierte immer Problemlos.

    Benutze daheim nen Sanyo plv Z3 gefüttert vom ibook , funktioniert wunderbar.

    Dein Freund braucht sein schönes ibook bestimmt nicht zuverkaufen, hat der Beamer auch nen VGA in ? Wenn ja probier mal das

    mfg schnurzl
     
  13. heikow

    heikow New Member

    1.: das iBook hat einen Mini-VGA-Anschluss, DVI gibt es am iBook nicht.
    2.: das iBook kann nur "spiegeln", ein per Mini-VGA-auf-VGA angeschlossener Monitor zeigt also exakt das gleiche wie das interne Display.
    3.: nicht jeder Beamer kann 1024x768 Pixel darstellen. Ist das iBook also auf 1024x768 eingestellt, kann das nicht gespiegelt werden.

    Bei derartigen Problemen sollte man zunächst die Auflösung des iBooks auf 800x600 Pixel reduzieren, damit kommen fast alle halbwegs aktuellen Beamer zurecht.
     
  14. kalu1512

    kalu1512 New Member

    Hallo zusammen,

    die gute Nachricht: Es funktioniert.
    Die schlechte: Ihr müsst neu starten.

    Neu starten + gleichzeitig 3 und 2 gedrückt halten startet den Mac im 32-bit Modus. Dann wird er auch von betagten Beamern (wie mein Panasonic PT-LB55NTE) erkannt.

    Für Präsentations-Freaks kann man das auch voreinstellen. Müsst Ihr mal googlen.

    Viel Erfolg!
     
  15. mac-christian

    mac-christian Active Member

    Nach 8 Jahren so eine Antwort - gratuliere...!
     
  16. MACaerer

    MACaerer Active Member

    Außerdem ist die Antwort falsch, denn das aktuelle System Mavericks hat keinen 32Bit-Kernel mehr.

    MACaerer
     

Diese Seite empfehlen