Probleme mit Panther

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von Cendaryn, 26. Januar 2004.

  1. Cendaryn

    Cendaryn New Member

    Hallo Leute!

    Ich bin etwas verzweifelt! Ich arbeite mit einem G5 Dual unter OS X 10.3 Panther mit allen Patches, die mir Apple so auf den Rechner empfohlen hat.

    Jetzt passiert es mir bereits zum 3. Mal, dass ich am Freitag den Rechner herunterfahre (bis jetzt ging alles ohne Probleme) und am Montag hochstarte und es lässt sich KEIN Programm öffnen, das Bestandteil des OS X ist (zB. Mail, iCal, Safari, Festplattendienstprogramm etc.). Andere Programme wie zB. Photoshop oder XPress funktionieren.

    Wenn ich unter einem anderen User einlogge, gehen die oben angeführten Programme. Hat jemand einen Tipp für mich? Langsam kotzt mich dieses OS X dermassen an, dass ich es kaum sagen kann!

    Helft mir bitte! Ein sehr verzweifelter User...
     
  2. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Ruf mal die Funktion "Zugriffsrechte wiederherstellen" auf (im Festplatten-Dienstprogramm). Dann könntest Du noch das Prebinding aktualisieren und diverse weitere "Reinigungen" durchführen.

    Am besten, Du lädst Dir ein Tool wie Cocktail oder Xupport runter. Dort kannst Du all das machen. Du kannst das zwar alles auch mit der Konsole oder sonstwo ausführen, diese Programme fassen all die nützlichen Tools unter einer Oberfläche zusammen. Ist zwar keine Freeware, aber der Demo-Modus sollte fürs erste mal ausreichen, um zu sehen, ob das Dein Problem löst.

    Gruss
    Andreas
     
  3. Cendaryn

    Cendaryn New Member

    Gott sei dank hatte ich noch einen weiteren User angelegt, denn unter meinem Hauptuser konnte ich nicht einmal das Festplattendienstprogramm starten um die Rechte zu reparieren.

    Unter dem User hab ich Xupport installiert, jedes Tool der "Pflege" laufen lassen und nun geht's wieder.

    Aber trotzdem: das kanns doch nicht sein! Wenn ich keinen weiteren User gehabt hätte, hätte ich nur mehr die Möglichkeit einer kompletten Neuinstallation. Da hätte sich Quark wieder gefreut, da diese Freischaltpolitik meines Erachtens unter jeder Sau ist.

    Was ist nur mit Apple los? Früher war meines Erachtens alles viel End-User freundlicher. Unter OS X muss man nun schon ein Vollblut-Unix-Spezialist sein, dass man den Apple wieder zum rennen kriegt.

    Ich bin zwar absolut kein M$ Freund, aber so einen Scheiss hätte sich Billyboy Gates nicht erlauben dürfen! Ich für meinen Teil bin echt stinksauer auf Apple, denn was da betrieben wird ist ABZOCKE erster Klasse.

    Ich werde mir in Zukunft wirklich überlegen, ob ich noch weiter Apple in unserer Werbeagentur einsetze, wenn Apple diesen Weg der "User-Unfreundlichkeit" weitergeht!

    Aber DANKE für die Hilfe ;)
     
  4. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Nun beruhige Dich wieder ;)

    Ich bin OSX-User seit 10.1.3, absolut kein Unix-Spezi und hatte es noch nie mit Deinem Problem zu tun. Dass es sowas gibt, glaube ich Dir aber aufs Wort, Du bist aber bestimmt nicht alleine damit. Manchmal braucht es halt eine bestimmte Portion Glück - oder in Deinem Fall eben Pech, bis es zum "Super-GAU" kommt. Und für eben diesen GAU gibt es ja dieses Forum hier.

    Und unter Windows kommt es noch viel lustiger, glaub mir. Der Win-Rechner meines Bruders produziert permanent Abstürze, wie ich sie auf meinem W2K-Rechner hier im Geschäft noch nie erlebt habe. In den drei Monaten habe ich seinen Rechner schon sage und schreibe 3x komplett neu aufgesetzt, aber dennoch noch nicht herausgefunden, warum sich XP auf diesem Teil dermassen bockig aufführt.

    Gruss
    Andreas
     
  5. typneun

    typneun New Member

    das sehe ich genau andersrum...
    hab früher viel mehr zeit investiert als heuzutage!
     
  6. AndreasG

    AndreasG Active Member

    P.S Hast Du den root-Account aktiviert (im Netinfo-Manager). Für ganz hartnäckige Fälle kann der auch noch nützlich sein, wenn Du Tipps bekommst, wie man aus der Konsole was retten kann.

    Und falls Du es nicht schon hast, würde ich Dir noch ein Tool wie den DiskWarrior oder TechTool 4 empfehlen. Wie bei Windows auch kann es auch am Mac zu korrupten Dateisystemen kommen.

    Gruss
    Andreas
     
  7. petervogel

    petervogel Active Member

    dem kann ich auch nur beipflichten. unter os9 musste man schon mal hand anlegen und hat eine weile tüfteln müssen, bis es wieder richtig lief.
    seit osx befolge ich ein paar regeln, die kaum zeit in anspruch nehmen und hatte noch nie ein problem:

    einmal die woche lasse ich macjanitor laufen.
    alle zwei wochen lasse ich das festplatten dienstproggie über alle platten laufen.
    vor jedem systemupdate lasse ich die rechte reparieren, nach dem systemupdate noch einmal.
    für notfälle habe ich eine diskwarrior cd im regal stehen, die allerdings schon am verstauben ist, da noch nie eingesetzt.
     
  8. Cendaryn

    Cendaryn New Member

    Nach wochenlangem tüfteln (und dem Einsatz von bezahlten Technikerstunden) habe wir die Lösung gefunden!

    Das glaubt mir zwar sicher niemand, aber es ist so!

    Schuld war und ist die Schriftenverwaltung! Da ich in einer Agentur arbeite, haben wir doch einiges an Schriften im Einsatz. Die hab - dummerweise - über die "tolle" Schriftenverwaltung am Mac aktiviert.

    Pustekuchen! Die Schriften gehen zwar, aber wenn zuviele von denen aktiv sind, verweigern die iXXX Programme und Mail ihren Dienst. Eigentlich eine bodenlose Sauerei auf die man erst einmal kommen muss.

    Fazit: nur mehr Systemschriften lassen und zusätzliche Schriften über teure Tools verwalten. DANKE APPLE! Dieser Sche*** Bug hat mich rund 350,- Euro an Technikerspesen gekostet...
     

Diese Seite empfehlen