Probleme mit Rabattaktion für iBook + iPod im Apple Store

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von Sid, 15. November 2004.

  1. Sid

    Sid New Member

    Hallo zusammen,

    Meine Freundin ist langlährige PC-Nutzerin, doch mittlerweile konnte ich sie davon überzeugen, dass ein Mac für sie möglicherweise doch die bessere Alternative ist - und nachdem sie probeweise mal ein paar Stunden an meinem iBook gearbeitet hat, war es um sie geschehen... ;-)

    Da traf es sich gut, dass der AppleStore vom 2. August bis 2. November 2004 eine Aktion durchführte, derzufolge Studenten beim Kauf eines iBooks oder Powerbooks und eines iPods einen Rabatt von 200 Euro erstattet bekommen würden - und da meine Freundin Studentin ist, erzählte ich ihr natürlich sofort von dieser Aktion.

    Aufgrund dieses Angebots entschloss sie sich, am 13.09.04 ein iBook inklusive iPod im Apple Store zu bestellen.

    Bereits der erste Bestellversuch ging gründlich schief: Zwar wurde die Bestellung einige Tage später per Email bestätigt, doch als meine Freundin den Bestellstatus am 23.09.04 erneut überprüfen wollte, stellte sie fest, dass ihre Bestellung trotz der vorher zugegangenen Auftragsbestätigung ohne Angabe von Gründen oder sonstige Benachrichtigung storniert wurde.

    Auf ihre telefonische Nachfrage beim Apple Store wurde ihr mitgeteilt, dass eine Deckungsanfrage bei ihrer Bank negativ beschieden worden sei, was jedoch nach dafaufhin erfolgter Recherche ihrerseits nicht an mangelnder Deckung ihrer Kreditkarte, sondern an einem administrativen Fehler seitens des Apple Store lag, da dort versäumt wurde, im Vorfeld eine entsprechende Authorisierung seitens meiner Bank einzuholen (was bei höheren Abbuchungsbeträgen üblich ist).

    Eine Apple-Hotline-Mitarbeiterin versicherte meiner Freundin, dass sie in einem solchen Fall auch keine Auftragsbestätigung erhalten haben könne, da diese erst nach erfolgter Authorisierung erfolgen würde - obwohl meiner Freundin besagte Auftragsbestätigung definitiv vorliegt (auch ich habe schon ‘nen Blick darauf geworfen).

    Na gut, es kann ja immer mal was schiefgehen, und nachdem dieser Punkt dann in Absprache mit der Bank geklärt war, gab meine Freundin ihre Bestellung am 24.09.04 erneut auf; die Lieferung des iBooks und des iPods erfolgte dann auch umgehend am 05.10.04.

    3 Tage später, nämlich am 08.10.04, schickte sie die für die Rabatterstattung erforderlichen Unterlagen (Original UPC-Etiketten beider Produktkartons (iPod und iBook) sowie ihre Immatrikulationsbescheinigung und eine Rechnungskopie) mit dem dafür vorgesehenen Formular an die im Anschreiben von Apple angegebene Anschrift der Firma BTS Promo, PO Box 33, Ross-On-Wye HR9 7WA in Großbritannien.

    Am 04.11.04 erhielt meine Freundin zu ihrer großen Verwunderung einen ziemlich merkwürdigen Serienbrief besagter Firma, der trotz seiner Kürze von grammatikalischen Fehlern nur so wimmelte. Da hiess es: “Application not received within 30 days of purchase”!

    Laut den Geschäftsbedingungen von Apple alle erforderlichen Nachweise zur Erstattung des Rabatts innerhalb von 30 Tagen nach Kauf an die o. a. Firma eingesandt werden - und meine Freundin hatte ja ihre Unterlagen bereits 3 Tage nach Erhalt der Lieferung durch den Apple Store abgeschickt.

    Um diesen Irrtum zu klären, rief sie unter der im o. a. Schreiben angegebenen Telefonnummer der Apple-Hotline an: Dort wurde sie jedoch per Bandansage an eine andere Nummer verwiesen, hinter der sich allerdings eine technische Hotline verbarg, die ihr natürlich mit ihrem Anliegen nicht weiterhelfen konnte.

    Der Technik-Mitarbeiter verwies meine Freundin wieder an den Apple Store, wo sie eine Mitarbeiterin erreichte, die ihr mitteilte, dass ihre Reklamation leider nicht von Apple bearbeitet werden könne, da diese Rabatt-Aktion nicht von Apple, sondern von einer durch Apple beauftragten Partnerfirma durchgeführt werden würde.

    Die Hotline-Mitarbeiterin konnte meiner Freundin weder Telefonnummer noch Emailadresse jenes Partnerunternehmens nennen, gab ihr jedoch eine Faxnummer mit dem Hinweis, ihre Beschwerde per Fax an eine “Rachel” bzw. “Sonja” zu adressieren.

    Das Fax mit Schilderung des Sachverhalts und bitte um Erstattung des zugesagten Rabatts schickte sie am gleichen Tag, dem 04.11.04, an die von der Hotline-Mitarbeiterin angegebene Faxnummer. Unnötig zu erwähnen, dass meine Freundin bis zum heutigen Tage keine Antwort erhalten habe!

    Dies sind Methoden, die ich von jeder anderen Firma, nicht jedoch von Apple erwartet hätte: Verprochene Rabattzusagen werden unter Angabe von fadenscheinigen Behauptungen nicht eingehalten; berechtigte Reklamationen laufen ins Leere und Nachfragen bleiben unbeantwortet.

    Meine Freundin ist verständlicherweise stocksauer: 200 Euro sind für ‘ne Studentin, die sich ihr Studium selbst finanzieren muss, ‘ne Menge Geld - und wenn Apple diese Rabattaktion nicht angeboten hätte, hätte sie sich zwar doch ein iBook, jedoch keinesfalls einen iPod gekauft, da ihr dieser zu teuer gewesen wäre.

    Bedient sich Apple mittlerweile irgendwelcher Bauernfänger-Methoden, die man in dieser Form sonst nur von dubiosen Mailorder-Firmen kennt? Hat jemand von euch ähnliche Erfahrungen mit der o. a. Rabatt-Aktion gemacht? Oder kennt einer die Email Adresse von Frank Steinhoff (Apple Geschäftsführer Deutschland), dem meine Freundin ganz gerne ein paar Zeilen bzgl. dieses Geschäftsgebahrens zukommen lassen würde?

    Bin für jedes Feedback dankbar!

    Liebe Grüße

    Sid
     
  2. Macci

    Macci ausgewandert.

    Habe selbst ein PowerBook+iPod bestellt, beides per Lastschrift bezahlt und es ist alles heute eingetroffen. Nun werden die Etiketten der Versandkartons mit dem entspr. Studentennachweis und dem Coupon an die Adresse geschickt, wenn ich die Rechnung erhalten habe. Mehr kann ich also dazu noch nicht sagen.
     
  3. zwanzigtausend

    zwanzigtausend Hell froze over

    ... immer diese Langzeitstudenten, tsts.

    :shake:

    :party:
     
  4. zwanzigtausend

    zwanzigtausend Hell froze over

    Jetzt mal Scherz beiseite: Wenn der Vertriebs-Support nicht weiterhilft (Tel: 0800 2000 136) Dann hilft nur ein Brief an die Apple Deutschland GmbH, in dem das Problem geschildert werden kann.

    Das würde ich machen, auch wenn rechtlich Apple Irland Dein Vertragspartner ist.

    Grüße und viel Erfolg, 20k
     
  5. KtotheA

    KtotheA New Member

    Hat jetzt eigentlich jeder seinen Rabatt bekommen, ich nämlich noch nicht.

    Stand ja was von 8 Wochen. Sollte ich mir Sorgen machen bzw. mal nachhaken??
     
  6. RSC

    RSC ahnungslose

    Ich habe meinen G4 bei GRAVIS Hamburg im Juni 2004 gekauft. Bezahlt habe ich die volle Summe (bar) und erst in 8 Wochen kam der Brief mit einem 100€- Gutschein.
    Es hat wuderbar geklappt. Das Gutschein habe ich gleich durch 'nen 512 MB Rigel ersetzt...
     
  7. maiden

    maiden Lever duat us slav

    das ist alles sehr ärgerlich und die einzige Möglichkeit, noch eine kundenfreundliche Klärung zu erreichen, würde ich auch darin sehen, sich direkt an Apple Deutschland zu wenden.
     
  8. stefpappie

    stefpappie New Member

    und wenn alles nix hilft - ab zu ct´einen brief schreiben zum thema "vorsicht kunde"

    die freuen sich aus sone dinge!!


    stef
     

Diese Seite empfehlen