Probleme unserer Gesellschaft

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von BigBoogie, 3. Januar 2007.

  1. BigBoogie

    BigBoogie Gast

    Hallo Gemeinde,

    spätestens seit dem Brandbrief der Rütli-Schule ist das Thema "Gewalt an Schulen"
    endlich in's Bewusstsein der Gesellschaft gelangt. Noch wird gerne verschwiegen,
    dass es sich hauptsächlich um Ausländergewalt handelt. Der folgende Artikel
    kann die Situation für uns normale Bürger etwas aufhellen:
    LINK: http://www.politicallyincorrect.de/2006/12/gewalt_an_berliner_schulen_in_1.html

    Und dazu passend, habe ich noch einen Kommentar zu meiner geliebten
    Claudia Roth, die einen nicht unwesentlichen Beitrag zu unseren Problemen
    geleistet hat:
    LINK: http://myblog.de/politicallyincorrect/art/4616761/

    Mit Gruß, BB
     
  2. Ritter Rührei

    Ritter Rührei New Member

    Was willst du?
     
  3. Convenant

    Convenant Haarfestiger

    Ein großes Problem unserer Gesellschaft sind Menschen, denen die Fähigkeit zur Reflektion völlig abhold geriet. Die mit monokausalen Basteleien ihre Welt gleichwie mit einem Märklin-Metallbaukasten auf Zahnrädchen stellen, die in festen Furchen um ihr Ego kreisen.
     
  4. maiden

    maiden Lever duat us slav

    Punkt.

    Mehr dazu zu sagen, lohnt nicht.
     
  5. BigBoogie

    BigBoogie Gast


    Mit Verlaub: Ich bezweifle, dass Du den Artikel und den Blog gelesen hast.
    Und wenn doch, dann scheinst Du einer dieser überaus hartnäckigen Realitäts-
    leugner zu sein.

    (Vielleicht lebst DU ja in einer heilen, kleinen Welt. Ich hingegen habe meinen
    Lebensmittelpunkt in Berlin, und viele meiner Verwandten sind im schul-
    pflichtigen Alter. Glaube mir eines: Das von mir angesprochene Problem wird
    sich durch Schweigen nicht von selbst lösen, denn die Kacke ist schon längst
    am Dampfen...)

    Mit fast schon resignierendem Gruß, BB
     
  6. Sluggahs

    Sluggahs Teilzeitschizzo

    Stimmt, Gewalt wird nur von Ausländern verübt. Weil jeder ist irgendwo Ausländer. (abgedroschen, aber doch wahr)

    Und dass der Betreiber des von dir zitierten Blogs eher auf der rechten Seite der Straße wohnt, scheint in Blogger-Kreisen auch schon länger bekannt zu sein.

    Edit: ach du Schande, ich hab mir grade ein wenig diese Seite da angesehen. Schon mal in den Shop da geschaut? Gehts noch? Da kommt mir das Abendessen hoch! Und das Frühstück von morgen gleich mit. :kotz:
     
  7. maiden

    maiden Lever duat us slav

    autsch, was für ne Seite. Und das Dummgesülze vom "Gutmenschen" mag man dort auch sehr. Wie in rechten Kreisen.
     
  8. Macziege

    Macziege New Member

    Steht doch da, er will Claudia.
     
  9. HirnKastl

    HirnKastl Alt-68er

    :teufel: Ja, ich finde auch, alle Ausländer raus, Deutschland nur noch den Deutschen, vor allem denen, die nach Karriere streben und keine Kinder wollen, dann hat sich das Problem innerhalb von drei bis vier Generationen von selbst erledigt. :teufel:
     
  10. HirnKastl

    HirnKastl Alt-68er

    Ach ja, und dass ich's nicht vergesse: Alle Arbeitsscheuen und Drückeberger ab in die sozialen und öffentlichen Hilfsdienste. Und wenn alle Ausländer fort sind, dann können die Deutschen endlich wieder im Akkord an den Fließbändern, bei der Müllabfuhr, in den Schlachthöfen, auf dem Bau und beim Straßenbau den Buckel krumm machen - natürlich auch bei der Spargel-, Gurken- und Kartoffelernte. :teufel:
     
  11. priv

    priv New Member

    Gutmenschen scheint hier n ziemlich gängiger Begriff zu sein. Was genau meint man damit denn?
     
  12. HirnKastl

    HirnKastl Alt-68er

    Ich weiß nicht, was "man" meint.
    Meiner Meinung nach sind es einfach Menschen, die gut sein wollen, solche, die andere nicht hauen, quälen oder rausschmeißen wollen, solche die Mitleid und Mitgefühl empfinden, die lieber helfen als wegschauen, Menschen, die glauben, nachdenken und miteinander reden sei besser als hauen, stechen und massakrieren, solche, die keine braunen Parolen grölen und Ausländer abklatschen. menschliche Menschen eben ... :)
     
  13. mymy 13

    mymy 13 New Member

  14. maiden

    maiden Lever duat us slav

    eine passende Erklärung liefert Wikipedia:
    "Häufig benutzt die politische Rechte den Begriff, um den politischen Gegner zu diskreditieren: Indem sie linke Ideale als Gutmenschentum abwertet, unterstreicht sie den Anspruch, selbst realistisch und auf der Sachebene zu argumentieren, während den als Gutmenschen Bezeichneten damit Realitätsverlust, mangelndes Reflexionsvermögen, ein unrealistisch hoher moralischer Anspruch oder utopische Vorstellungen unterstellt werden.

    Die so Angegriffenen sehen darin einen rhetorischen Kunstgriff, der ihre Bestrebungen nach Humanität, Solidarität und sozialer Gerechtigkeit ins Lächerliche ziehen soll. Durch die Einordnung des Gegenübers als Gutmensch werde die Diskussion auf eine persönliche und emotionale Ebene gezogen, um so einer inhaltlichen Auseinandersetzung auszuweichen.

    Sehr häufig wird der Begriff aber als aggressive Abwehrstrategie gegenüber Kritik an den eigenen Positionen verwendet. Potenzielle Kritik an (tatsächlichen oder vermeintlichen) rassistischen, homophoben, antisemtischen oder sexistischen Tabuverletzungen soll durch die Abwertung der Person mittels dieser rhetorischen Strategie entkräftet werden.

    Verwendung des Begiffs als ideologischer Code [Bearbeiten]

    Unter der Chiffre "pc", für die häufig so genannte "Gutmenschen" verantwortlich gemacht werden, werden, speziell in der rechten Szene Themen benannt, über die man angeblich nicht mehr laut und öffentlich reden könne, ohne dem "Terror der Gutmenschen" zum Opfer zu fallen. Die so ausgemachten "Gutmenschen" werden dabei bildhaft oft als Keulen schwingend dargestellt. Die Rede ist von "Moralkeule", "Rassismuskeule", "Faschismuskeule", "Auschwitzkeule" etc. Generiert wird so eine Feindbild- und eine Tabusituation, in der insbesondere frauenfeindliche, rassistische und antisemitische Äußerungen als rebellisch und tabubrechend erscheinen. Der Begriff "Gutmensch" wirkt hier als Code, um in diesem Denkmuster sprechen zu können und verstanden zu werden, ohne die eigene Gesinnung deutlich formulieren zu müssen. Zuhörer, die sich gar nicht als z.B. Antisemiten verstehen, können diesen Reden bedenkenloser zustimmen. Ein bekanntes Beispiel ist es, in antisemitischen Reden das Wort "Jude" durch das Wort "Gutmensch" zu ersetzen.

    Nach einer von WDR-Journalist Jürgen Hoppe gestützten Auffassung ist das Wort „Gutmensch“ 1941 von Joseph Goebbels erfunden worden. Demnach leiteten die Nationalsozialisten das Wort aus dem jiddischen „a gutt Mensch“ ab. Adolf Hitler benutzt in Mein Kampf in tendenziellem Sinne zahlreiche Gut-Wörter, so etwa die Wendung „gläubiges Gemüt“ gegenüber Politikern, die gutmütig daran glaubten, „mit dem Mittel westlicher Demokratie der jüdischen Welteroberung entgegentreten zu können.“

    Gutmütigkeit und Menschenfreundlichkeit wird hier Naivität unterstellt, die eine Gefahr darstelle, weil sie allem "Deutschfeindlichen", vor allem "Juden" und "Marxisten" in die Hände spiele: „Wenn dann diese oft seelenguten braven Menschen in ihrer politischen Betätigung dennoch in die Reihen der Todfeinde unseres Volkstums eintraten und diese so schließen halfen, dann lag dies daran, daß sie ja die Niedertracht der neuen Lehre weder verstanden noch verstehen konnten.“
     
  15. HirnKastl

    HirnKastl Alt-68er

    In diesem Zusammenhang interessiert dich vielleicht der folgende Link. In Berlin, deinem Lebensmittelpunkt, hat sich die Zahl rechtsextremer Gewalttaten innerhalb des vergangenen Jahres verdoppelt. Also, sei auf der Hut!
    Rechtsextreme Gewalttaten
     
  16. Holidayman

    Holidayman New Member

    Was macht eigentlich braune Scheiße in diesem Forum?
    Mehr kann und will ich dazu nicht sagen!!!
     
  17. Schaumberger

    Schaumberger Wurschthaut, alte

    Volle Zustimmung, der Aufklärung ist genüge getan, jegliche weitere Beschäftigung mit solcherlei Trollen ist Zeitverschwendung.
     
  18. maiden

    maiden Lever duat us slav

    Optimist!
     
  19. Delphin

    Delphin Weltverbesserer

    Hallo,

    ich habe den Begriff zum ersten Mal gehört, als sich nach dem Wahlsieg der ÖVP in Österreich eine Koalition mit der FPÖ abzeichnete und alle, die davor Angst hatten oder sie ablehnten, von denen, die sie befürworteten, als Gutmenschen tituliert wurden. Das der Begriff schon so alt sein könnte habe ich erst in der Wikipedia gelesen.

    Ich bin in gewissen Kreisen für meine wenig rücksichtsvolle Ehrlichkeit berüchtigt und bemühe mich, nicht politisch korrekt zu sein. Aber mit den Machern dieser politicalincorrectness-Seite möchte ich nicht viel zu tun haben. Mir scheint, die sind im Geiste mit den Christfaschisten verwandt, die hier seit ein paar Monaten sogar in der Regierung sitzen. Aber das eine rechtslastige Seite pro-israelisch sein kann wusste ich bis jetzt nicht.

    Sicher ist es schwer, ein korrektes Bild der Situation mit allen Fakten darin zu zeichnen, aber die Einseitigkeit dieser Seite ist doch deutlich sichtbar. Die Anzahl der Fällt hat sich versechsfacht! Gut. Wie hat sich in der Zeit die Zahl der Schüler entwickelt?
    54 % der Fälle haben einen Migrationshintergrund. Was heisst das? Sind das auch Fälle, in denen ein ausländischer Schüler Opfer von deutschen Schülern wurde? Wie hoch ist der Anteil der ausländischen Wohnbevölkerung in den Vierteln, in denen die betroffenen Schulen liegen? Wenn dieser über 54 % läge, würde das dann heissen, die Deutschen sind überdurchschnittlich gewaltbereit?

    Strafen soll man, unabhängig von Herkunft. Aber was macht man mit denen, für die Strafen wie Schulausschluss fast schon willkommen sind, weil sie dann nicht mehr in die Schule müssen?
    Und habt Ihr den Vollzugsapparat, den es braucht, um flächendeckend und zuverlässig Strafen durchzusetzen?
    (Ich glaube, zu Hause in der Schweiz haben wir den schon mal nicht! Das Beispiel kommt von einem anderen Gebiet, aber trotzdem: nach einer Serie von schweren Unfällen bei illegalen Autorennen, bei denen Passanten das Leben verloren, wurde die Rechtsprechung geändert und die Strafen drastisch verschärft, und zwar für alle Teilnehmer der Rennen, nicht nur für den, der das Opfer totgefahren hat. Bis dann eine Richterin (ausgerechnet aus meinem Heimatkanton :cry: ) verkündete, sie wolle sich gegen den Trend stellen und mit voller Absicht ein äusserst Mildes Urteil sprechen ...)

    Nur Ideologien sind einfach, aber die Realität ist es nie! Deshalb sind viele Ideologien gescheitert, und die verbliebenen müssen Kompromisse machen!

    Gute Nacht,
    Delphin
     
  20. Delphin

    Delphin Weltverbesserer

    P.S. Auf dieser Blog-Seite da oben kommt nichts. Hat man die schon abgestellt???
    Delphin
     

Diese Seite empfehlen