Profischreiber Umfrage

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von MatzeMumpitz, 29. November 2001.

  1. MatzeMumpitz

    MatzeMumpitz New Member

    Hallo Journalisten, Übersetzer, Schriftsteller, Doktoranden, Bestseller-Autoren, Werbe-Texter, Sekretäre und sonstige Schreiber und Innen! (eben alle, die täglich und professionell Text in ein Textverarbeitungsprogramm für den Macintosh tippen)

    Bin noch grün hinter meinen Forumsohren, verdiene aber schon seit einigen Jahren mein Geld mit der Schreiberei. Habe "immer" mit Macs geschrieben. (Mein erster Computer war allerdings eine 286er DOSe. Das Tippen an der Kiste verursachte akute Nagelbettentzündung an all meinen Fingern, und der Dermatologe verschrieb mir Anfang der 90er ein 180er Apple Powerbook.)

    Da ich täglich und ziemlich viele Buchstaben per Tastatur aneinanderreihe und ich dies an so manchem Textverarbeitungsprogramm für den Mac getan habe, interessiert mich, mit welchen Texteditoren/prozessoren/officepaketen die Kollegas die Buchstaben auf den Bildschirm bringen.

    Nennt es Werkzeugvergleich oder auch Missionierungsversuch hintenrum: seit Jahren des MSWürg-Frusts (5.1 war noch gut, aber mit 6 und 98 wurd's dann anstrengend) bin ich vor zwei Jahren auf Nisus Writer 5.1.3 US (jetzt 6.0.3 US) umgestiegen. Vom verkrampftem Petting im Eierschalenpartykeller hin zu Gruppensex auf Koks im Penthouse war ein ähnlich drastischer Wandel für mich.

    Heute frage ich mich, warum und vor allem wie man als Macianer überhaupt noch mit was anderem schreiben kann...

    Also, nennt mir die Gründe:

    1. welches ist das beste Textverarbeitungsprogramm für DICH persönlich?

    (* Nisus Writer)

    2. welches ist das schlechteste?

    (* MS Word 6)

    3. welche(s) Feature(s) deines Programms hat (haben) dich baff gemacht?

    (* 10 editierbare Zwischenablagen, unterbrochene Textauswahl; GREP; Macros; Shortcuts mit mehreren Buchstaben; Autospeichern nach def. Anschlagzahl; arabisch, hebräisch, japanisch, alles in einem Dokument, Emailen mit NW/NE 1.5.1)

    4. wo liegen die Nachteile Deines Programms?

    (simple Tabellen, keine Outlinefeatures implementiert, Konvertieren mit MLPlus für Dosen, kein echter Zoom.)

    5. für welche Schreiberberufsgruppe ist dein Text-Programm wie geschaffen?

    (Schriftsteller, Wissenschaftler, Übersetzer aus/in andere Schriftsysteme.)

    Gruß Matze
     
  2. MacELCH

    MacELCH New Member

    Ragtime, Quark, Word je nachdem was gerade nötig ist manchmal auch "nur" Simpletext

    Gruß

    MacELCH

    P.S. wenn gar nichts mehr geht, dann gibt's auch noch Papier und Bleistift
     
  3. MatzeMumpitz

    MatzeMumpitz New Member

    Hey, akiem, superprofischreiber, hm? schreibst überhaupt NUR für Geld...

    Nein, es ist der Versuch sich fundiert über Textprozessoren zu unterhalten, völlig freiwillig und kosten- und profitfrei.

    Also...?

    Gruß Matze

    P.S. Ich schwöre beim heiligen Nisus, das ich kein professionelles Interesse an euren Beiträgen habe (schreibe fiction, keine Computermagazinbeiträge)
     
  4. MatzeMumpitz

    MatzeMumpitz New Member

    aha...

    da ich noch neu am small talk brett bin: gibt es hier ne Höchstanschlagzahl pro Antwort? So ca. 50 Zeichen...?

    Na, wollen mal nich meckern, kommt sicher noch die ein oder andere ausführlichere Anbtwwort.

    Gruß Matze
     
  5. mackevin

    mackevin Active Member

    "...hin zu Gruppensex..."

    Ähh, ich hab´ das mit dem Gruppensex nicht so richtig verstanden...

    Könntest Du das nochmal... irgendwie... auf jeden Fall mit Bildern!!!!!

    Gruß
    mackevin

    p.s.:

    Ich will jetzt auch was mit Textverarbeitung machen :) !!!!!!!!
     
  6. quick

    quick New Member

  7. quick

    quick New Member

    und wie sind SIE in süddeutschland ausgezogen?
     
  8. Energija

    Energija New Member

    Hier meine Gründe:

    1. welches ist das beste Textverarbeitungsprogramm für DICH persönlich?

    - Ragtime 5.6
    2. welches ist das schlechteste?
    - möchte ich gar nicht rausfinden, auf jedenfall irgendein Win-Programm

    3. welche(s) Feature(s) deines Programms hat (haben) dich baff gemacht?
    - die Layoutmöglichkeiten.
    - das Arbeiten mit verschachtelten Containern
    - Pipelines statt unkontrollierte Seitenumbrüche
    - gute Übersicht bei sehr großen Dokumenten durch die Arbeit mit Inventaren (sind auch unbegrenzte editierbare Zwischenablagen)
    - Stammseiten/Vorratskammern
    - multilingual
    - Skriptfähigkeit
    - zwar keine Features, aber nicht zu unterschätzen: Sehr guter Support, Mac und Windowsversion für ein Preis (oder umsonst!! für Privatanwender)

    4. wo liegen die Nachteile Deines Programms?
    -nur ein Widerufen-Schritt
    -wenig eingebaute Kurzbefehle, viele nützliche müssen erst manuell eingerichtet werden
    - für Wordgeschädigte ungewohnte Arbeitsweise (aber gutes Handbuch: zwei Nachmittage und man hat begriffen, das es auch einfacher geht)
    - noch keine native OS X-Version

    5. für welche Schreiberberufsgruppe ist dein Text-Programm wie geschaffen?

    -Sekretariat + Freiberufler: vom einfachen Geschäftsbrief bis z.B. Geschäftsbericht mit Infografiken und Anbindung an Datenbank alles möglich, Präsentationsmodul
    -Schriftsteller: für die, welche selbst Kontrolle über das Layout behalten wollen
    -Wissenschaftler: externe Quellen sind gut ins Layout einzubinden (Word- Excel- Scanimport), Rechenblattfunktionen für Wissenschaftler allerdings nur mäßig (z.B. keine Sinusfunktion)
    -Übersetzer: da multilingual auch ideal

    und natürlich Schüler und Studenten: da legal und umsonst

    Genug der Rede, teste selber:

    http://www.ragtime.de/link.cgi?rtp_software

    mfG
     

Diese Seite empfehlen