Programm hinterlässt Spuren im System...

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von Hansi123, 14. April 2007.

  1. Hansi123

    Hansi123 New Member

    Hallo liebe Freunde der gepflegten Unterhaltung,

    ich habe folgendes Problem: Nach der Installation einer Demoversion von GraphPad Prism meckerte das Programm, meine 30-Tage-Testphase sei abgelaufen. O.k., ich erinnerte mich, ich hatte es irgendwann schon mal installiert aber gleich wieder verworfen. Scheinbar sind damals aber noch Reste übriggeblieben, sonst wüsste das Programm ja nicht, daß es abgelaufen ist. Also nochmal deinstalliert (Ordner in Papierkorb, Spotlight bemüht nach "Graphpad" und "Prism" zu suchen, .plist etc. gelöscht - leider kein Uninstaller dabei). Dann aus purer Neugier nochmal installiert um zu sehen, ob die Amnesie nun komplett ist. Negativ. Programm meckerte immer noch. Da müssen doch noch Dateileichen übrig sein, oder ? Woher weiß das Programm denn sonst, daß es angeblich dreißig Tage benutzt wurde ? Wie finde und lösche ich die ?

    Viele Grüße, Hansi123
     
  2. hopper

    hopper New Member

    also ich weiß zwar net, ob das bei deinem programm was hilft, aber ich hab da mal was gehört (würde so was natürlich niemals machen):

    deine library -> preferences -> dateien zu diesem programm.
    wenn die im mülleimer liegen gehts bei manchen programmen wieder...
     
  3. Hansi123

    Hansi123 New Member

    Das hab' ich alles schon versucht. Alles gelöscht, was Spotlight diesem Programm anhand der Suche nach "Prism" oder "Graphpad" zuordnen konnte. Gibt's nicht sowas wie einen "Flugschreiber", der jede Erstellung oder Änderung von Dateien bei einer Installation protokolliert ???

    Viele Grüße, Hansi123
     
  4. Mac Payne

    Mac Payne Gast

    Hallo
    Versuch das mal das Programm AppZapper!
     
  5. Hansi123

    Hansi123 New Member

    Hallo MacPayne,

    auch der AppZapper behebt das Problem nicht. Irgendwo scheinen doch noch versteckte Informationen zu liegen... Normalerweise würd' ich denken "Was soll's..." Aber hier ist irgendwie mein Jagdinstinkt geweckt ;-)

    Viele Grüße, Hansi123
     
  6. macguinnie

    macguinnie New Member

    Das einzige was in solchen Fällen helfen könnte,ist eine komplette Neuinstallation des Systems! Ansonsten keine Chance.
     
  7. Apple IIGS User

    Apple IIGS User Und Mac-Anwender ;-)

    Unsichtbare Dateien sind in MacOS X sehr verbreitet.
    Schon danach gesucht?
     
  8. Hansi123

    Hansi123 New Member

    Hmmm,

    also Neueinrichtung des Systems kommt nicht in Frage. So groß ist der Jagdinstinkt dann doch nicht... ;-)

    So etwas grauenhaftes wie die Rädschistrie aus der schönen bunten Fensterwelt wo jedes Programm mal eben reinschreiben kann was es will gibt's doch bei MacOS nicht, oder ? Woher zum Teufel kriegt das Programm dann die Info ?

    Versteckte Dateien sichtbar zu machen geht klar, aber werden die dann auch von Spotlight gefunden ?

    Viele Grüße, Hansi123
     
  9. mac-christian

    mac-christian Active Member

    Solche Programme melden aber nur, die "Versuchszeit" sei abgelaufen, wenn du sie weiterhin verwendest. Also würd ich entweder auf das Programm verzichten oder aber den Obolus bezahlen und das Programm freischalten.

    Ich kenne kein Programm, das einen Ablauf der Versuchszeit meldet, ohne dass es geöffnet wird.

    Christian
     
  10. danilatore

    danilatore Moderatore Mitarbeiter

    Doch doch ... hatte ich auch schon.
    Weiss jetzt aber auch nicht mehr was das war.
    Ich glaube aber dass es ein "Soundbearbeitungsprogramm" war.

    Nach 14 Tagen war da schluss. Entweder bezahlen oder beenden.
     
  11. Kar98

    Kar98 New Member

    _Das_ Standard-Programm zur Eindämmung von Software-Mopserei auf der Mac-Plattform ist esellerate. Schon mal danach gesucht?
     
  12. boeker

    boeker New Member

    Tach,
    ich hab keine Lösung für Dein Problem aber es erinnert mich an etwas, was mich vor ein paar Wochen sehr erstaunt hat.

    Ich hatte mir für meinen G5 ne 2te Festplatte und Final Cut Studio gekauft. Paket kam an und wer wills mir verdenken dass ich das sofort alles testen wollte. Mangels an Originalschrauben baute ich die alte Platte aus und die neue ein..spielte osX und final cut auf. Nur um mal platte und programm zu testen. ging alles flott und war alles fein.
    nun baute ich meine neue platte wieder aus und meine alte platte ein.

    Und nun die Überraschung. Die Automatische Qicktime Pro Freischaltung, die man automatisch mit erwerben vom FCP Studio bekommt, war immer noch vorhanden. Wie konnte das sein? FCP Studio war nur auf der neuen platte installiert und die war nicht mehr im Rechner.
    Ich wunderte mich und Installierte nun auf meiner alten Platte FCP. Jetz kommts..ich mußte nicht mal mehr die Seriennummer eingeben.

    Also ist eigentlich klar...werden Informationen dieser Art nicht irgendwo auf der Platte abgelegt sondern weiß der Geier wo. Anscheinend gibts da ne Speichereinheit auf die der 0815 User nicht so einfach Zugriff hat.

    Weiß da wer wie sowas läuft? Wie Wo und Wann sowas irgendwohin geschrieben wird?.

    Lg
    boeker
     
  13. maiden

    maiden Lever duat us slav

    wenn Dateien installiert sind, die nicht Namensbestandteile des Programms enthalten, kann man lange suchen und findet doch nichts. Dann hilft es manchmal, wenn man nach dem genauen Installationszeitpunkt sucht und Dateien mit genau dem selben entfernt.
     
  14. danilatore

    danilatore Moderatore Mitarbeiter

    @ boeker, .... da kann ich nur :eek: machen.
     
  15. mac-christian

    mac-christian Active Member

    Beenden setzt aber voraus, dass es gestartet war. Also: Kein Programm meldet das Ende der Versuchszeit, wenn es gar nicht gestartet wird.

    Christian
     

Diese Seite empfehlen