Programm zu Aufnehmen

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von stefanamann, 13. Mai 2003.

  1. stefanamann

    stefanamann New Member

    Hi,

    Ich habe ein Programm mit dem ich Audio aufnehmen kann mit dem Programm have ich von Fernseher aufgemommen über den Audio Stecker (Rot und Weis). Gibt es ein Programm mit dem ich auch das Bild vom Fernseher aufnehmen kann (über den Gelben Stecker)

    Bitte helfen!

    Stefan
     
  2. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Dazu brauchst Du am Mac erst mal eine Hardware, das die analogen S-Video bzw. FBAS-Sigale vom Fernserher digitalisiert.

    Hast Du FireWire, kannst Du das mit einer DV-Bridge machen, ich selber verwende den Canopus ADVC-100, der kostet um die 400€.

    Das geht auch mit einer digitalen Kamera, sofern diese über einen DV-Anschluss verfügt.

    Daneben gibt es noch TV-Karten (PCI) für den Mac (z.B von www.meilenstein.de), die hat aber gleich noch einen Tuner mit drauf, kann aber meines Wissens auch externe Videosignale einlesen.

    An Software auf dem Mac kannst Du iMovie verwenden (DV-Bridge, DV-Cam), bei der TV-Karte ist eine eigene Software mit dabei.

    Gruss
    Andreas
     
  3. macNick

    macNick Rückkehrer

    Das ist weniger eine Frage des Programms (iMovie z.B. könnte das im Prinzip), sondern der Hardware.
    Dein Mac kann mit analogen Videosignalen aus der Glotze nix anfangen, da er keine eingebaute Videokarte hat, um das analoge Signal in ein digitales zu wandeln.

    Um TV aufzunehmen brauchst Du:
    - eine TV-Karte oder
    - eine Karte, die in DV wandelt ("Videokarte") oder
    - eine DV-Kamera mit Video-In, die das Fernsehsignal wandelt und dann per FireWire an den Mac übergibt.
     
  4. stefanamann

    stefanamann New Member

    Hi,

    Ich habe ein Programm mit dem ich Audio aufnehmen kann mit dem Programm have ich von Fernseher aufgemommen über den Audio Stecker (Rot und Weis). Gibt es ein Programm mit dem ich auch das Bild vom Fernseher aufnehmen kann (über den Gelben Stecker)

    Bitte helfen!

    Stefan
     
  5. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Dazu brauchst Du am Mac erst mal eine Hardware, das die analogen S-Video bzw. FBAS-Sigale vom Fernserher digitalisiert.

    Hast Du FireWire, kannst Du das mit einer DV-Bridge machen, ich selber verwende den Canopus ADVC-100, der kostet um die 400€.

    Das geht auch mit einer digitalen Kamera, sofern diese über einen DV-Anschluss verfügt.

    Daneben gibt es noch TV-Karten (PCI) für den Mac (z.B von www.meilenstein.de), die hat aber gleich noch einen Tuner mit drauf, kann aber meines Wissens auch externe Videosignale einlesen.

    An Software auf dem Mac kannst Du iMovie verwenden (DV-Bridge, DV-Cam), bei der TV-Karte ist eine eigene Software mit dabei.

    Gruss
    Andreas
     
  6. macNick

    macNick Rückkehrer

    Das ist weniger eine Frage des Programms (iMovie z.B. könnte das im Prinzip), sondern der Hardware.
    Dein Mac kann mit analogen Videosignalen aus der Glotze nix anfangen, da er keine eingebaute Videokarte hat, um das analoge Signal in ein digitales zu wandeln.

    Um TV aufzunehmen brauchst Du:
    - eine TV-Karte oder
    - eine Karte, die in DV wandelt ("Videokarte") oder
    - eine DV-Kamera mit Video-In, die das Fernsehsignal wandelt und dann per FireWire an den Mac übergibt.
     
  7. peterziegler

    peterziegler New Member

    Die Diskussion, welchen Decoder man verwenden könnte, um die VHS Daten auf einen Mac zu übertragen geht hier schon länger. Obwohl AndreasG den ADVC-100 empfohlen hatte, habe ich mich für den Formac Studio dv entschieden, vor allem wegen dem wirklich freundlichen und engagierten Kundendienst bei Cancom Schweiz. Ob der Entscheid richtig war, muss sich noch zeigen: Die Bildübertragung auf das Powerbook ist super (ob von einer VHS Kassette oder direkt das Programmbild), aber im Moment kämpfe ich noch mit einem Problem: Während der Übertragung scheint alles perfekt, d.h. auf dem PB ist das Bild gut und der Ton ertönt ohne Störung aus den eingebauten Lautsprechern. Wenn ich das ganze jedoch wieder mit iMovie abspiele, kommt das Bild wie gewünscht korrekt, aber anstelle des Originaltons ertönt aus den Lautsprechern nur noch ein grausiges Störgeräusch! Ein einziges Mal ist mir mit zig Umsteckereien eine normale Aufnahme gelungen, doch als ich das folgende Mal wieder aufnehmen wollte, war der Ton wieder futsch.
    hat jemand eine Idee? Ich glaube (hoffe!), dass es an irgendeiner Einstellung und nicht am Formac liegt........
    Gruss Peter
     
  8. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Der Kundendienst bei Cancom Schweiz ist wirklich freundlich und engagiert, ich kaufe im Moment alles bei denen. Die wollten mir natürlich auch den Formac verkaufen, weil sie den ja auch im Katalog haben - da habe ich aber gleich abgelehnt. Die Gründe kennst Du ja.

    Ich habe dann mit dem Herrn diskutiert, die Nachteile des Formac geschlidert und Cancom organisierte mir ohne Probleme den Canopus, und erst noch zu einem sehr guten Preis. Es dauert einfach etwas länger, bis das Gerät geliefert wurde (3 Wochen).

    Zu Deinem Problem: Nimmst Du mit iMovie3 auf? Wenn ja, solltest Du es unbedingt mit iMovie2 oder BTVpro (www.bensoftware.com) versuchen. iMovie3 ist im Moment dermassen buggy, dem traue ich nicht über den Weg - obwohl ich selber zwar keine Problem habe. Erst kürzlich habe ich wieder ein analoges Video überspielt.

    Wenn Du allerdings auch mit iMovie2 oder BTVpro nicht zum Ziel kommst, dürfte schon der Formac etwas damit zu tun haben.

    Gruss
    Andreas
     
  9. Peter Ziegler

    Peter Ziegler New Member

    Danke für den Hinweis bzgl. iMovie 2 u. BTV Pro, ich werde dann beides ausprobieren. Jetzt habe ich aber noch eine andere Frage: Ich wollte den einzigen, bisher erfolgreich auf das Powerbook übertragenen Film aus iMovie 3 direkt auf den Haupcomputer exportieren - >als QuickTimefilm>Format DV hohe Qualität-. An der Übertragung des 54 Minutenfilms arbeitet mein PB nun schon seit Stunden. Geht das auch so hirnrissig lange, wenn der Export innerhalb des gleichen Gerätes stattfindet, oder ist das jetzt einfach so, weil ich über Airport und Serververbindung arbeite? (Ich hoffe, es sei letzteres, dann kann ich nächstes Mal eine andere Methode wählen. Wenn nicht, wäre die ganze Exportiererei aus iMovie ja blödsinnig unökonomisch und dann würde ich wohl kaum die Geduld aufbringen bzw. Zeit haben, alle meine Konzertfilme von VHS auf DVD zu transferieren!!!!)

    Nachtrag 3h später:
    Super! BTV Pro läuft sehr gut, Bild sogar besser als mit iMovie, Ton ohne jegliche Störung! Und was noch positiv dazu kommt: das Ergebnis ist bereits ein .mov, wodurch die Exportiererei aus dem iMovie wegfällt. Jetzt muss ich dann nur noch ffmpegx zum Laufen bringen.....
     
  10. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Dann also doch wieder dieses unsägliche iMovie3.

    Langsam aber sicher könnte Apple wirklich ein Update rausbringen. BTV wurde zum letzten Mal im April 2002 aktualisiert und läuft seither perfekt mit allen 10.1.x und Jaguar-Versionen. So sollte eine Software aussehen, keine Ahnung, was Apple da rummurkst :(

    Zum DV-Exort aus iMovie: Ja, das dauert tatsächlich unglaublich lange, obwohl da überhaupt nichts konvertiert werden muss, da iMovie intern ja auch mit DV-Files arbeitet. Man könnte meinen, da würde ins MPEG2-Format codiert, das dauert ja nicht wesentlich länger. Auch keine Glanzleistung von Apple, in der Tat...

    Eigentlich schade, das BTV nicht wenigstens rudimentäre Schnittmöglichkeiten und Übergänge bzw. Texteinblendungen bietet. Da würden vermutlich viele gerne die Shareware-Gebühr von BTVpro bezahlen, nur, damit sie endlich eine Alternative zu iMovie haben.

    Gruss
    Andreas
     
  11. Peter Ziegler

    Peter Ziegler New Member

    Genau!
    Rein vom Äusseren und den Gestaltungsmöglichkeiten gefällt mir nämlich iMovie wesentlich besser als BTV, aber die zwei beschriebenen Mängel sind ärgerlich.
    Ich für mich bin jetzt froh, dass das Störgeräusch nicht am Formac lag...
    Dafür stehe ich schon wieder vor einem anderen Hindernis: ich habe ffmpegx neu installieren müssen und dann schön brav auch mich mit der Installengine die drei Tools. Wenn ich jedoch mit ffmpegx den besagten ersten Film zu SVCD oder DVD verarbeiten will starte zwar der Terminal, geschehen tut jedoch gar nichts! Irgendwie erinnere ich mich, schon einmal auf dieses Problem gestossen zu sein und dann in einem Forums- oder Workshopbeitrag einen Hinweis gefunden zu haben, wo die einzelnen Tools genau hin müssten. Aber wo bloss.
    Und gleich noch (dafür bin ich ja inzwischen bekannt!) eine Frage: falls es dann mal funktioniert: welche Einstellung braucht es beim Audio, wenn ich ein .mov konvertiere?
    Gruss Peter
     
  12. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Wohin die Binaries kommen, braucht Dich nicht mehr zu kümmern, seit ffmpegX mit einem Installationsprogramm daherkommt, oder?

    Wenn Du's dennoch manuell machen möchtest, gehören die Dateien ins Verzeichnis ~/usr/bin/. Das darfst Du aber nur über das Termianl und nicht mit dem Finder machen, weil der Finder Extensions an die Dateien anhängt. Danach 'rehash' aufrufen.

    In ffmpegX ist der erste Schritt immer, ein Profil unten im Menu auszuwählen. Entweder "low /high bitrate DVD" oder "SVCD was auch immer...". Dann sind die Audio-Einstellungen bereits richtig gesetzt, ich musste da noch nie was ändern.

    Die einzigen Orte, wo ich jeweils rumschraube, ist bei der Bitrate und bei den Feldern in Options. Vor allem "Letterbox" ja/nein ist eine Frage des Quellmaterials. Ist das falsch eingestellt, gibt's entweder Eier- oder Flachköpfe.

    Gruss
    Andreas
     

Diese Seite empfehlen