Programme frieren ein!?

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von Digitalis, 6. September 2004.

  1. Digitalis

    Digitalis Gast

    Seit einiger Zeit geschieht folgendes immer wieder:
    Das hübsche farbige Rädchen beginnt zu drehen, und hört nicht mehr auf. "Sofort beenden" meldet dann " Programm xy reagiert nicht mehr", oder lässt sich schon gar nicht mehr starten. Die einzige Lösung: Einschaltknopf am Mac drücken bis er ausschaltet.
    Und das teilweise mehrmals am Tag ;(

    Die 512 MB Ram sollten ausreichen. Auffallend häufig sind iTunes (4.6) betroffen, Internet Explorer (5.2) und Word X. OS X ist auf Stand 10.3.5, die Zugriffsrechte repariert, PRAM gemacht und OnyX war auch am Werk.

    Und als Krönung: Diese Einfriererei spielt sich auf dem iMac G4 u n d dem Pbook G4 täglich ab... ;(

    Hab keine Ahnung mehr, woran dies liegen könnte:confused:
     
  2. kaffee-micha

    kaffee-micha Kaffeetante © robdus

    Moin, Digitalis. Lass doch mal das Dienstprogramm Aktivitäts-Anzeige laufen. Dann kannst du sehen, welches Programm da so speicherhungrig ist und den Prozessor so auslastet.
    micha.
     
  3. pinocchio81

    pinocchio81 New Member

    Ich hatte unter 10.3.4 ähnliche Probleme und dann irgendwann schlicht die HD gelöscht und wieder 10.2.8 installiert. Seither läuft alles besser. Wenn Programme abstürzen, reißen sie nicht mehr das ganze System mit runter wie damals.
     
  4. mac_the_mighty

    mac_the_mighty New Member

    Hast Du vielleicht mit "Schriftsammlung" gearbeitet? Das bringt einige Apps zum Hängen, je nachdem welche Fonts man deaktiviert.
     
  5. pinocchio81

    pinocchio81 New Member

    "Schriftensammlung" hat in meinem Fall keine gröberen Probleme gemacht. Denke ich zumindest. Als ausgerechnet der Help Viewer dauernd crashte (neben vielen anderen Problemen), habe ich mich zur Radikallösung entschieden.

    Ich glaube, mein Fehler war, dass ich sehr rasch von 10.3 auf 10.3.4 aufgerüstet habe. Updates im Tagestakt. Man sollte immer zuerst beobachten, wie's läuft usw. Und wenn irgend 'ne Kleinigkeit NICHT läuft, nicht gleich 'ne neue Version drauf pappen in der Hoffnung, dass es dann doch flutscht...

    Was lehrt uns das alles über das Leben, haha?
     
  6. Digitalis

    Digitalis Gast

    => kaffee-micha: Bis jetzt heute noch kein Einfrieren. Die Speicherauslastung bei üblichem Einsatz: Benutzer unter 50% System unter 15%. Keines der laufenden Programme schiesst sehr nach oben. Werde es weiter beobachten.

    =>pinocchio81: frage mich auch, ob es mit einem Update zu tun hat. Irgendwie hab ich iTunes im Verdacht. Nur: Müssten da nicht mehrere davon betroffen sein. In diesem Thread jedenfalls scheinen es nur wir zwei zu sein.

    => mac_the_mighty: Hab an der Schriftensammlung nichts verändert. Daran sollte es eigentlich nicht liegen.

    Heute Vormittag zwar noch kein Absturz... doch ich trau dem Frieden noch nicht.
     
  7. Digitalis

    Digitalis Gast

    So ne Idee: Falls es am OS X Update liegen sollte, könnte es sinnvoll sein, das Combo-Update drüberzuladen?
    Har da jemand Erfahrung oder Ahnung?
     
  8. pinocchio81

    pinocchio81 New Member

    Wie gesagt, ich denke, ich hatte die meisten Probleme, weil ich genau das gemacht habe: Drüberladen. 10.3 flutschte irgendwie nicht richtig (massive USB- und Ruhezustands-Probleme), also 10.3.1, war's auch nicht, also 10.3.2 usw. 10.3.4 war auch ein Combo und da hatte ich dann am meisten Probleme. Ich glaube aber nicht, dass 10.3.4 grundsätzlich instabil wäre. Aber irgendwo ist halt irgendwas schiefgelaufen bei all den Updates in sehr kurzer Zeit.
     
  9. gunja

    gunja New Member

    Hatte ähnliche Freezes bei Safari mit der Notwendigkeit mit E/A-Knopf auszuschalten. Hatte den Verdacht, dass dabei Katalogeinträge durcheinandergeraten und das Problem verschlimmert wird. Es sah schließlich so aus, als sei die Platte defekt.

    Tipp: Fehler, die auf mehreren Systemen passieren, also auf OS X und OS 9 oder OS 10.3.4 und OS 10.1.5 sind vermutlich Hardwarefehler, sonst Softwarefehler.

    Die Aktivitätsanzeige hat bei mir nicht viel geholfen, da es nicht gelang, die nicht antwortenden Prozesse abzubrechen, sondern eben nur der E/A-Knopf wirksam war. Manchmal half langes, sehr langes Warten und danach kamen die Prozesse wieder in Gang, aber nicht wirklich, es war dann aber immerhin normales Ausschalten/Neustart möglich.

    Möglicherweise ist ein Hardwarefehler der Verursacher, der das System zum Einfrieren bringt, evtl. eine fehlerhafte Platte oder ein Fehler in der Stromversorgung. Bin da aber noch am Überlegen. Vor 10.3 kannte ich solche Probleme nämlich auch nicht und deswegen würde ich ein Problem mit 10.3 nicht ausschließen.
     
  10. Digitalis

    Digitalis Gast

    Vermute, dass ich einen Hardwarefehler ausschliessen kann, da zwei Mac's betroffen sind.
    Vielleicht muss ich am Wochenende doch die Festplatte löschen und auf 10.2. zurück gehen...

    ... oder ich installiere 10.2 auf die FW Platte und starte von dort. Dann kann ich sehen, ob die Freezes so ausbleiben. Wenn's funktioniert, gehe ich ganz auf 10.2 zurück.

    Danke für eure Beiträge!
     
  11. kaffee-micha

    kaffee-micha Kaffeetante © robdus

    Also ich hab bis jetzt die Erfahrung gemacht, das 10.3.5 besser läuft als 10.2.8. Unter 10.2.8 lief bei mir öfter mal der Rechner heiss und der Lüfter lief recht häufig und sehr laut. Bis dahin hab ich gar nich gewusst, das mein PB 'nen Lüfter hat, weil ich ihn nie gehört hab. Unter 10.3.5 ist's wieder so wie am Anfang, sehr ruhig und kaum heiß. Und auch das hübsche farbige Rädchen läuft nur selten. Also ich glaub nicht an einen Systemfehler, sondern eher das irgend ein Programm zickt.
    micha.
     
  12. 1zip

    1zip New Member

    aktivitätsanzeige....hab ich hier auch drauf...die läuft aber nicht...woran kann das liegen...ich klick drauf...das ding geht kurz auf-schließt sich aber gleich wieder...
     
  13. Digitalis

    Digitalis Gast

    => 1zip:
    Hast du das Icon im Dok oder startest du's aus dem Ordner "Dienstprogramme"?
     

Diese Seite empfehlen