Programme zu langsam oder reagieren nicht

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von vulkanos, 15. Mai 2013.

  1. vulkanos

    vulkanos New Member

    Nach Hochfahren des Rechners ging gar nichts mehr. Nahezu alle Programme ließen sich nicht öffnen. Nur das Regenbogenrädchen drehte sich munter weiter.

    Was den Defekt nicht beheben konnte:

    - PRAM zurück setzen

    - Rechner ausschalten, Batterie entfernen und Einschaltknopf ca. 20 Sek gedrückt halten.

    10.6.8 von ext. FP gestartet und Festplattendienstprogramm für die interne FP laufen lassen. Fehlermeldung, dass FPDP die interne FP nicht reparieren konnte.

    Da dieser Crash sehr plötzlich auftrat, könnte da Malware ihr Unwesen treiben?
     
  2. MACaerer

    MACaerer Active Member

    Nach deiner Beschreibung ist es doch wohl eher so, dass sehr plötzlich ein Problem mit der Festplatte aufgetreten ist. Das kann ein mechanischer Defekt der HDD sein oder auch "nur" eine Beschädigung des Dateisystems auf der HDD. Solltest du kein aktuelles BackUp haben würde ich jetzt ganz zügig eines anlegen, solange es noch funktioniert.
    Gehe doch mal im FPDP auf Information und schaue was der SMART-Status sagt. Sollte da etwas anderes stehen als "überprüft", oder gar ein Eintrag in roter Schrift, war es das mit der Festplatte.

    MACaerer
     
  3. yew

    yew Active Member

    Hi

    lass doch mal den Hardware Test laufen.

    Für Festplatten hab ich noch ein altes Tool von Macwelt (HowFast Direct), um die Schreib- und Lesegeschwindigkeit zu testen.
    Sollte doch bei einem Defekt der HD sofort sichtbar sein, oder??


    Gruß yew
     
  4. vulkanos

    vulkanos New Member

    Meine Radikal-Kur: zuerst Interne FP SSD, dann anschließend den freien Speicher löschen. SMART-Status vermeldet: "überprüft"

    Es lohnt sich tatsächlich, neben TimeMachine auch noch ein gespiegeltes System auf einer ext. FP zu haben.
     
  5. vulkanos

    vulkanos New Member

    siehe meine Antwort an MACaerer - trotzdem bleibt es ein Rätsel, weshalb ein Ausfall so plötzlich sich ereignet.
     
  6. MACaerer

    MACaerer Active Member

    Okay, SMART-Status "überprüft" heißt, das das Self-Monitoring keinen Fehler findet. Statistisch gesehen entdeckt SMART allerdings lediglich 60% der in Kürze entstehenden Festplattenschäden. Es ist also nicht gesagt, dass die HDD noch einwandfrei ist. Im vorliegenden Fall würde ich die HDD neu aufsetzen und das BackUp zurückspielen. Und dann das Ganze regelmäßig überprüfen um von einem Defekt der HDD nicht überrascht zu werden.

    MACaerer
     
  7. MacS

    MacS Active Member

    Hier noch meinen Senf: klar, dass das FDP nicht die Bootplatte reparieren kann. Oder kannst du den Teppich, auf dem du gerade stehst, wegziehen? Da musst du schon von einem anderen Volume starten können. Und da bietet sich eine externe Platte mit lauffähigen System, was durchaus ein Clone von der internen seien kann, aber nicht muss.

    Ich habe deshalb immer eine externe Platte mit einem Notfallsystem, von dem ich jederzeit starten kann und die FDP oder andere Rettungsprogramme wie den Disk Warrior enthält, mit denen ich die interne Platte reparieren kann.

    Gerade falls die interne Platte keinen Hardwaredefekt hat, ist Disk Warrior sehr hilfreich, denn es baut das Inhaltsverzeichnis neu auf. Liegt nämlich hier ein Fehler vor, kann das FDP dies nicht reparieren und der Rechner reagiert dann auch sehr zäh, wie bei dir! Auf der anderen Seite, eine SSD ist lange noch nicht so robust, wie eine HHD. Selten habe ich in meinem Umfeld von Problemen mit SSDs im Vergleich zur HHD gehört, wie aktuell...
     
  8. vulkanos

    vulkanos New Member


    Gestern ist wieder das dasselbe, oben beschriebene Problem aufgetaucht. Es muss wohl doch ein FP-Fehler vorliegen, den ich aber nicht lokalisieren kann.
     
  9. vulkanos

    vulkanos New Member

    Ist mir schon klar, dass zur FP-Fehlerbehebung ein externes System heran muss. Das externe FDP meldet aber, dass die interne FP nicht repariert werden kann. Nach ein paar Tagen Ruhe ist gestern wieder die unendliche Langsamkeit zurück gekehrt - die SSD muss doch irgendwo defekt sein. Also sie in den E-Schrott entsorgen?
     

Diese Seite empfehlen