Prozessor-Updrade; wie tauglich sind diese!?

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von Chance, 20. April 2004.

  1. Chance

    Chance New Member

    Hallo Leute,

    wie funktionieren bei euch die diversen Proz. Upgrades(für G4 QS) v, Sonnet, OWC, etc.????

    Und zwar sowohl in X als auch in 9.2.2 - funzn sie wirklich ohne Einschränkung, oder streiken gewisse Progis!?!

    Und welche bietet das beste Preis- Leistungsverhältnis?

    Danke im voraus!!!

    Grüße Chance
     
  2. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Meine ganz persönliche Meinung, auch aufgrund eigener Erfahrung damals mit einem beigen G3:

    Reine Geldverschwendung. Ein alter Mac bleibt ein alter Mac, auch mit schnellerem Prozessor. Es kommt ja auch auf die übrigen Hardware an (Mainboard, Speicheranbindung, Grafikkarte, Harddisk...) und die wir ja nicht beschleunigt sondern bremst im Gegenteil einen schnellen Prozessor aus.

    Aber es gibt diesbezüglich ganz andere Meinungen. Kommt natürlich auch stark darauf an, was man mit dem Mac so tut.

    Meine Empfehlung ist und bleibt aber immer die selbe: Geld sparen für einen G5. Das ist die bessere Investition.

    Gruss
    Andreas

    P.S: Die Windöseler sind darüber schon längst hinweg. Keiner würde dort mehr einen neuen Prozessor in ein alters Motherboard stecken.
     
  3. Chance

    Chance New Member

    ...die andere Überlegung ist, falls man mit den Progis unter 9.2.2 sehr gut gearbeitet hat und noch immer arbeitet, diese aber nicht auf den neuen G5 laufen und man trotzdem mehr "Speed" haben will, sich vielleicht doch überlegt, ein Upgrade zu kaufen.

    Die ganzen Progis upzudaten UND einen G5 zu kaufen ist vielen zu teuer - da reicht das Sparen auf einen G5 alleine leider nicht...

    Naja, des geht wieder am ursprünglichen Thema vorbei;)

    Was ich in div. threads lesen konnte, war, das Leute mit einem Quicksilver 733 und mit dem anschließenden Proz. Upgrade auf 1,5 doch einen deutlichen Geschwindigkeitszuwachs melden konnten - nur will man ja das Geld möglichst sicher anlegen und deswegen würde es mich interessieren, ob es im täglichen Gebrauch Probleme gab!???

    PS: ein Traum wäre natürlich, ein G5, der auch unter 9.x bootet inkl. aller 9er Progis:D :D :D :D

    Grüße Chance
     
  4. Tsujoshi

    Tsujoshi New Member

    Hab meinem G4 DA 466 ne Sonnet 1,4 GHz spendiert und bin echt begeistert von der Performance. Damit kann ich noch locker 2 Jahre arbeiten.
     
  5. morty

    morty New Member

    dann setze mal ArchiCad ein, dann weist du, das die weder G4 , noch mehrprozessor, noch irgendetwas unterstützen, bei denen zählt ausschließlich prozessormegaherz :-(

    was meinst du, was ich mich schon aufgeregt habe ... aber es soll ja jetzt auch Vector Works 11 geben, was multiprozessor unterstützt und aucha uf den G4 / 5 optimiert ist, werde das mal ausprobieren, weil wenn das jetzt wesentlich schneller ist ...

    also etwas einschränken, manchmal kann ein SINNVOLLES aufrüsten schon gehen, wenn man dann zB noch nen jahr schieben kann und dann eben sehr viel schneller sich kaufen kann.
    JETZT nen G5 kaufen oder in 6 monaten, sodenn Steve nicht gelogen hat, dann doppelte leistung ... da warte ich doch jetzt lieber etwas ... wieviel alles nach 3 Ghz noch schneller wird, das ist die frage ... weil dann die schritte, siehe jetzt intel, schon sehr viel kleiner werden

    ciao, morty
     
  6. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Bei einem Prozessorupgrade geht man halt neben dem eh schon relativ hohen Preis noch ein zusätzliches Risiko ein: Die Chance, dass die Hardware des Mac den Geist aufgibt, wird mit zunehmendem Alter ja nicht kleiner. Garantie ist eh abgelaufen und im Falle eines Defekts lohnt sich der Austausch des Motherboards wegen der horrenden Preise, die Apple dafür verlangt, nicht mehr. Somit ist auch das Prozessorupgrade wertlos geworden.

    Mit einem neuen G5 hat man aber neben noch viel mehr Leistung gleich wieder 3 Jahre Garantie. Klar, dass man für den Preis eines solchen Upgrades keinen neuen G5 bekommt, rechnet man aber die Kosten eines Motherboard-Austausches und die eines Upgrades zusammen, kommt man schon sehr in die Nähe eines neuen Rechners.

    Wer aber umsverrecken (sorry ;) ) mit OS9 weiterleben will, für den kann ein solches Upgrade tatsächlich die einzige Möglichkeit zu etwas mehr Leistung sein, da gebe ich Dir/Euch recht. Muss halt jeder für sich mit sich und seinem Geldbeutel ausmachen. Ich jedenfalls bin definitiv und für alle Zeiten von solchen Upgrades geheilt.

    Gruss
    Andreas
     
  7. loggin-good

    loggin-good New Member

    @ AndreasG:
    Ich weiß ja nicht so recht, wie Du das meinst mit "den Geist aufgeben", "Motherboard defekt" usw.
    Ich habe hier bspw. einen Mac II von 1987 als Faxserver stehen, der läuft absolut ohne Fehl und Tadel. Ebenso sind die Kiddies immer noch begeistert an meinem LC II. Bisher hatte noch jeder meiner Macs nicht die kleinste Hardwarepanne, was das Board anbelangt. HDs? ok, die gehen halt mal über den Jordan, oder mal ein Speicherriegel.
    Und alle meine G3s, die im täglichen Einsatz unter nur OS 9 oder auch unter X laufen haben nach und nach Prozessor-Upgrades bekommen - einfach toll. Auch in der täglichen Produktion muß es gerade bei einer größeren Anzahl Macs nicht gleich immer ein brandneuer und schweineteuerer G4/5/6 oderwasauchimmer sein.
    Ist halt schön, wenn sich jemand so was leisten kann - kann aber halt nicht jeder.
     
  8. lateralformats

    lateralformats New Member

    Nicht ganz aktuell aber dennoch beigesteuert: ich habe für einige Zeit meinen 7600er mit einer Sonnet-G3-Karte weiternutzen können. Jetzt läuft er neben dem G4 halt für die noch notwendigen 9er-Programme, und das tut er gut. Motherboardprobleme - nein. HD und ein Speicherriegel sind gewechselt, stimmt.Ich gebe da loggin-good recht, Upgrade lohnt schon.
     
  9. fotis

    fotis New Member

    Ich habe meinem Cube zB. eine 1,2 GHz PL-Karte spendiert, weil es meiner meinung immer noch der gelungenste (und schönste) Computer von Apple ist. Jetzt läuft er wieder flott. Ich habe ihn jetzt schon knappe 4 Jahre und noch nie Probs. Hoffentlich auch die nächsten 4 Jahre... :confused:

    Ich finde alles in einem hat sich die Investition gelohnt!:cool:
     
  10. Chance

    Chance New Member

    Morgääähn,

    danke für eure zahlreichen threads!

    Wer mir aber irgendwie abgeht, ist doch p.i.t. -> er hat ja in seinem G4 eine Sonnet(oder OWC-Karte) mit 1,5 Ghz!
    Würde mich interessieren, was diese so gekostet hat und ob diese genauso problemlos läuft!???

    Wo liegt den bei diesen Karten der Durchschnittspreis???

    Danke nochmals!

    Grüße Chance
     
  11. loggin-good

    loggin-good New Member

    Ich habe kürzlich eine Sonnet 1,0 GHz in den G3 b/w verpflanzt. Liegt momentan so bei 430 Euro. Und ist supergut. Null problemo. Auf dem b/w laufen ausschließlich OS 9-Anwendungen, und die tierisch flott (Photoshop, InDesign). Keine Abstürze, keine Konflikte und vor allem keine thermischen Probleme (separater sehrsehr leiser Lüfter).
    Schau mal wg. Preisen auf den Seiten von MacTrade, DSP oder Sonnet.
     
  12. mac_the_mighty

    mac_the_mighty New Member

    Ich empfehle immer mal wieder einen Blick in die CPU-Upgrades-Sektion von Accelerate Your Mac! , dort kann man ganz gezielt nach Erfahrungsberichten und Benchmarks suchen.

    Die verschiedenen Hersteller haben etwas unterschiedliche Ansätze bei den Upgrades. Sonnet verbaut z.B. keine Lüfter auf den CPUs, was die Geräuschentwicklung in Grenzen hält aber unter Umständen mehr Wärme verursacht.

    In den letzten Jahren habe ich an dutzenden von alten G3s und G4s gearbeitet, aber schwerwiegende Probleme sind bei den Kisten nie aufgetreten. OK, wie oben schon geschrieben rauchen die Platten schon mal ab oder ein RAM-Riegel geht in die ewigen Jagdgründe ein, aber der Rest der Macs macht einen sehr stabilen Eindruck und läuft ohne Zicken über Jahre. Upgrades können also durchaus Sinn machen, man betrachte einfach mal diverse Benchmark-Ergebnisse.
     
  13. Uliuli

    Uliuli New Member

    Ich habe meinem G4/400 eine Sonnett 1,4 GHz verpasst. Die läuft Problemlos und für den Privatgebrauch halte ich auch noch locker 1-2 Jahre aus...

    Uli:)
     
  14. macster24

    macster24 Ort: Amsterdam


    Hi!

    Ich habe auch eine OWC Mercury Extreme 1.5 GHz in meinem Quicksilver (2002). Zusammen mit ner Radeon 9800Pro und 1.5 GB RAM. Das Teil hängt meinen Dual 1.25 locker ab und ist nah am G5 1.6 GHz.

    Ist jetzt mein 4 CPU Upgrade für verschiedene Macs. Ich war immer zufrieden und hatte noch nie Probleme mit Inkompatibilitäten.
     
  15. loggin-good

    loggin-good New Member

    @ mac-the-mighty:
    < Die verschiedenen Hersteller haben etwas unterschiedliche Ansätze bei den Upgrades. Sonnet verbaut z.B. keine Lüfter auf den CPUs, was die Geräuschentwicklung in Grenzen hält aber unter Umständen mehr Wärme verursacht.>

    Stimmt so nicht ganz. Mein 1000er Encore-Upgrade von Sonnet hat sehr wohl einen extra Prozessor-Lüfter, war im Lieferumfang und ist auch dringend nötig. Allerdings ist das Ding so leise, daß der Lüfter des Rechners, in dem das Teil verbaut wurde den Proz-Lüfter völlig übertönt.
     
  16. mac_the_mighty

    mac_the_mighty New Member

    sorry, ich hab mich nur auf die G4-Upgrades für G4s beschränkt, die haben nämlich bei sonnet keinen Lüfter, ausser beim Cube, weil der sonst zum Toaster mutieren würde.
    Ich würde allerdings einer Karte mit Lüfter den Vorzug geben, ist meiner Meinung nach sicherer, besonders wenn man noch ein paar andere Kleinigkeiten einbaut...
     
  17. ks23

    ks23 Ohne Lobby

    Bin der Meinung von Andreas. Spar dir das Geld für nen neuen Rechner... und OS9 is tot :D ;)

    Gruss
    Kalle
     
  18. mac_the_mighty

    mac_the_mighty New Member

    Spalter, alle beide! ;( ;(
     
  19. ks23

    ks23 Ohne Lobby

    HAHA

    Gruss
    Kalle
     
  20. Tsujoshi

    Tsujoshi New Member

    Ausserdem werden die Sonnet Karten lange nicht so heiss wie die vin Apple! Im 466er wird die sogar passiv gekühlt nur über den Gehäuselüfter. Bei den etwas "neueren" Modellen kommt auch einfach der alte Kühlkörper mit Lüfter wieder drauf. Und ich hab in meinem 466er auch 2 große HDs, eine GeForce3 mit 64 MB und noch 2 weitere PCI-Karten drin. Die Luft die hinten rauskommt, ist grad mal lauwarm...

    Zudem werkelt hier noch ein 7300er mit Sonnet G3 400MHz und das Ding hat noch nie irgendwelche Probleme gemacht... will sagen: so schnell gibt die Apple Hardware ihren Geist nicht auf... :tongue:
     

Diese Seite empfehlen