PSD-Datei kleiner als EPS-datei?

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von sleemo, 14. Februar 2003.

  1. sleemo

    sleemo New Member

    hallo leute,
    wenn eine psd-datei mit vielen ebenen eine dateigröße von 513MB hat, und ich alle ebenen auf eine reduziere und als eps-datei abspeichere, warum ist die eps-datei dann knapp 1 GB groß?
     
  2. mac_heibu

    mac_heibu Active Member

    Weil du bei "Speichern als EPS" wohl keine Komprimierung zugeschaltet hast (Was du übrigens auch nicht tun solltest, da die meisten Programme damit nicht zurecht kommen.

    Günter
     
  3. sleemo

    sleemo New Member

    und warum verdoppelt sich die dateigröße beim speichern so drastisch?
    die einzelnen ebeneninformationen werden doch rausgenommen?
     
  4. mac_heibu

    mac_heibu Active Member

    Kann ich nur raten: Wahrscheinlich verwendet das PSD-Format eine effiziente Komprimierung.
    Vielleicht speicherst du aber das EPS auch im ASCII-Mode und nicht "binär" ab. Prüfe das mal.

    Günter

    Nachtrag: Habs eben selbst probiert. A4 4C-Bild mit x Ebenen und Effekten braucht als PSD 20,3 MB als binäres EPS ohne Alpha-Kanäle 43 MB. Der Unterschied ist schon dramatisch, da hast du recht!
     
  5. sleemo

    sleemo New Member

    wie kann ich denn die knapp 1 GB große EPS-Datei backupen?
    habe nur einen cd-brenner zur verfügung.
     
  6. meisterleise

    meisterleise Active Member

    1. Möglichkeit
    Muss es unbedingt ein EPS sein? Ein TIF MIT LZW KOMPRIMIERUNG ist wesentl kleiner.

    2. Möglichkeit
    EPS mit JPG-komprimierung (lässt sich jedoch nicht ausbelichten wenn CMYK)
    -> mit JPG-kompr. in EPS muss man deshalb aufpassen. Ich schreibe das immer in den Namen der Datei, damit ich bescheid weiß - z. B.: Auto-jpg.eps
    Quark und Freehand haben keine Probleme mit derJPG-komprimierung im EPS
     
  7. friedrich

    friedrich New Member

    Das EPS ist größer, weil eine Vorschau für die Layout-Programme mitgesichert wird. Die ist zwar nicht hochauflösend und sollte die Größe des Docs nicht verdopplen, sondern nur ca. ein Viertel hinzufügen.

    Zweitens speichert PS relativ komprimiert ab - eine Datei, die von der Auflösung her 100 MB hat, wird je nach Dateiinhalten gern mal nur 80 MB o.ä. im Finder.

    Das zusammen wird den Unterschied machen.

    Ein TIFF aber ist zumindest etwas kleiner, weil keine Vorschau mitgesichert wird.
     
  8. GiacomoSeingalt

    GiacomoSeingalt New Member

    s dann mit StuffIt komprimiert wären's mit etwas Glück dann noch 30 MB gewesen. Die hätte man dann ganz locker per ISDN in einer halben stunde übertragen....
    Aber so kennen wir ja die Schlaumeier aus den Werbeagenturen: Immer dicke Fresse, immer alle mit Preisen und Terminen drücken, alle nerven inclusive der Kurierdienste, aber von Tuten und Blasen keine Ahnung ;-)
     
  9. turi

    turi New Member

    ...meine Worte!
    Wir sind Messebauer, und wenn da wieder mal ne Agentur anreist und es heisst, wir dürfen denen ihre Ideen bauen (und nicht vergessen, die 10% Keep back einzurechnen!), dann tun mir die Kunden, die das am Schluss ja alles bezahlen dürfen, richtig leid.
    Meistens sollen dann die Wandbeschriftungen bis auf Kniehöhe, weil die sich das Ganze eh' nicht dreidimensional vorstellen können.
     
  10. GiacomoSeingalt

    GiacomoSeingalt New Member

    Messe ist aber auch heikel, wenn man damit nicht so häufig zu tun hat. Hatte neulich auch einen Messestand in eigener Sache zu entwerfen.
    Man muss eben fleissig sein und ein verkleinertes Modell bauen, in das man dann kleine Männchen stellt. Da sieht man dann auch sofort, was funktioniert und was nicht.

    Die Agenturfuzzies können mir (manchmal) auch leid tun. Deren Kunden "überlegen" sich alles wochenlang, und dann auf einmal kann alles gar nicht mehr schnell genug gehen. Habe mal einen Job für BMW gehabt, da muss man sich wirklich fragen, wie die eigentlich ihre Autos auf die Reihe kriegen....
     
  11. mac_heibu

    mac_heibu Active Member

    @ Giacomo
    Hallo!
    Stimme dir im wesentlichen zu.
    Allerdings denke ich kann man heutzutage bei Pixeldaten nahezu vollständig auf EPS verzichten. Alle neueren Layout-Programme lesen Freistellungspfade auch problemlos aus TIF-Dateien aus. Vorteil: Wesentlich kleinere Datenmenge! Ich verwende bei Pixelbildern Postscript-Formate nur noch dann wenn Sonderfarben im Spiel sind, dann allerdings DCS 2.

    Günter
     
  12. friedrich

    friedrich New Member

    Aber die CYMK-TIFF-Darstellung im Layoutprogramm (egal ob FH oder QXD) ist dermaßen bescheiden, daß ich lieber mit EPSen arbeite, die Bildvorschau dabei als JPG (nicht die Komprimierung).
     

Diese Seite empfehlen