qualität beim export von imovie ->qt?

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von stefan, 11. Januar 2002.

  1. stefan

    stefan New Member

    irgendwie ist die qualität beim export von filmen aus imovie nach quicktime 5 nicht so berauschend.
    ob mit oder ohne kompression (wobei sich die einzelnen kompressionsverfahrenwie h263, sorenson, sorenson 3 nur in der größe der files niederschlagen), es wirkt nicht professionell. wenn ich mir die üblichen werbetrailer von apple in qt anschaue, dann sind die in der bildqualität nachhaltig besser und durchaus vorzeigbar.

    woran liegt das und was kann man machen? die quicktimefunktion ist so für mich nicht wirklich nutzbar.

    wir wollen in unserer klinik digital kasuistiken archivieren. mit der qualität brauche ich da jedoch nicht kommen, wenn es um die finanzierung eines macs geht.

    wer weiß rat?

    s
     
  2. alberti11

    alberti11 New Member

    Hi,
    es ist schon eine Sache der Kompression.
    Wenn du in der QT Kompression bleibst, stehen dir verschiedene Stufen zur Verfügung, bis hin zu "keiner Kompression"; dann hat man allerdings auch große files.
    Neun Sekunden machen unkomprimiert in QT ca. 35MB aus - aber dann ist die Qualität recht gut.

    Wenn man kleinere Dateien haben will, muss man besere Kompressionsvarianten wählen;
    im Prinzip gibt es da am Mac zwei Möglichkeiten:
    mpeg 1 (entspricht videoCD) und mpeg 2 (entspricht DVD)
    Bei mpeg 1 weiß ich es nicht, bei mpeg2 gibt es dann wieder versch.Kompressionsvarianten.
    Letzteres geht aber encoding-mäßig nur über DVD Studio Pro (teuer).
    Mpeg1 kann man auch über die Roxio Titanium software als Video CD encodieren.
    Na ja und dann wäre die letzte Möglichkeit mpeg4 Kodierung (also DiVX);
    die geht am Mac (noch?) nicht
     
  3. tabi

    tabi New Member

    Hallo,

    ich hatte (bzw. habe) dasselbe Problem. Leider ist es mit Bordmitteln nicht befriedigend zu beheben. Die mit Quicktime mitgelieferten Kompressionsmöglichkeiten sind leider qualitativ lang nicht so gut wie z.B. die bei Filmtrailern. Die werden mit Profi-Codecs (z.B. eben auch Sorensen, kosten einiges) komprimiert, was übrigens auch noch deutlich mehr Rechenzeit in Anspruch nimmt. Leider.

    Grüße,

    tabi

    Schau auch mal nach unter:
    http://62.96.227.71/cgi-bin/mac_forum/topic_show.pl?id=9837#64588
     
  4. stefan

    stefan New Member

    hi tabi,

    hab den thread gelesen. ist genau auch mein problem. auch wenn ich "ohne kompression" in qt aus imovie exportiere, ist die qualität nicht wirklich akzeptabel. vielleicht liegt es ja auch an imovie und teurere schnittprogramme liefern eine bessere qualität. (?)

    mich würde interessieren wie der qt-export bei z.b. finalcut aussieht.

    oder man muss letztlich wirklich auf dvd umsteigen, um akzeptable ergebnisse zu erreichen. mit den neuen imacs rückt ja auch dies langsam in preislich erschwingliche regionen.

    also wer noch idee hat zum thema, bin für weitere ratschläge sehr dankbar.

    s
     
  5. tabi

    tabi New Member

    Hallo Stefan,

    Übrigens: solltest Du eine Kamera mit DVin haben, dann ist der Export aus iMovie wirklich sehr gut. Du kannst dann mit iMovie schneiden und in voller Qualität auf die Kamera zurückspielen. Von dort kannst Du dann auf normale VHS-Kassetten überspielen und/oder deine Filme direkt am Fernseher betrachten. Das geht mit iMovie wirklich gut.
    Ob der Export aus Finalcut besser ist, hängt von den mitgelieferten Codecs ab. Da weiß ich leider auch nicht mehr, aber bessere Codecs wären bei dem Preis schon zu erwarten.

    Grüße,

    tabi
     
  6. stefan

    stefan New Member

    jo, die qualität beim export auf die kamera ist wirklich in ordnung. die konvertierung auf vhs ist schon wieder nich mehr so gut. deswegen lasse ich bei präsentationen die filme direkt von der kamera auf dem tv laufen. wieso dann allerding der export in qt (auch ohne codecs) so schlecht ist, bleibt mir nach wie vor ein rätsel.

    grüße

    s
     

Diese Seite empfehlen