Quark 5 und PDF

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von applejochen, 8. April 2003.

  1. applejochen

    applejochen New Member

    Hallo wie bekomme ich denn unter OS X und Quark 5 ein PDF erstellt?
    Ist ja so eine Aktion weil Quark noch immer unter Classic laufen muss.

    Vielleicht hat jemand ne Idee
     
  2. mac_heibu

    mac_heibu Active Member

    Die einfachste Variante:
    Installiere unter OS 9 den Adobe PSPrinter. Der erscheint dann in der Auswahl. Richte ihn ein, wie du es brauchst. (Distiller-PPD usw.)
    Jetzt hast du 2 Drucker: den Laserwriter für normale Ausdruck und einen voreigestellten Adobe-Drucker.
    Unter OS X wählst du dann in der Auswahl den Adobe-Drucker. Die Quark -Einstellungen nimmst du wie gewohnt vor (Druckstile etc.)
    Sollte eigentlich problemlos klappen.
    Achtung: Der in Quark eingebaute PDF-Export ist eigentlich ein PS-Export (Etikettenschwindel!), und der arbeitet nicht mal korrekt (z.B. zu niedrige Bildauflösungen etc.) Diese Funktion solltest du nur verwenden, wenns nicht um High-End-PDF geht.
     
  3. aue

    aue New Member

    > Achtung: Der in Quark eingebaute PDF-Export ist eigentlich ein PS-Export (Etikettenschwindel!), und der arbeitet nicht mal korrekt (z.B. zu niedrige Bildauflösungen etc.)

    Tatsächlich ist der in XPress eingebaute PDF-Export ein PS-Export. Aber er startet zudem automatisch den Distiller und erstellt eine PDF-Datei - also kein Etikettenschwindel. Und korrekt arbeitet er allemal - du musst nämlich selbst darauf achten, in welche Bildauflösungen gerechnet wird bzw. das entsprechende Distiller-Setting auswählen.
    PDF-Dateien für die Druckvorstufe sollten grundsätzlich über den Distiller erstellt werden (also zuerst PS-Datei erstellen).
     
  4. mac_heibu

    mac_heibu Active Member

    Nein das stimmt definitiv nicht!
    Der Quark PDF-Export verwendet eine Distiller-Voreinstellung, die dafür sorgt, das die Basisauflösung auf 600 dpi gestellt wird. Nicht zuletzt deshalb gibt es bei PDF-Zone eine leicht modifizierte Distiller-PPD, die die Default-Einstellung auf 2400 dpi heraufsetzt.
    Zudem hat die PDF-Export-Funktion erhebliche Probleme mit dem Seitenformat. Oft werden Seiten zu hoch ausgegeben (oben auf der Seite siehst du dann einen breiten leeren Bereich)
    Und als letzte Anmerkung: Der PDF-Export von Quark definiert nicht die diversen PDF-Boxen. Da etwa die Bounding-Box nicht definiert ist, kann es beim Ausschießen zu erheblichen Problemen kommen. In der Regel muss man in diesem Fall die Bounding Box manuell mit PitStop hinzufügen
    Das letztere Problem ist übrigens auch bei der nativen PDf-Ausgabe von Quark 6 noch nicht korrigiert! (Vgl. dazu auch die entsprechende News auf der MacWelt-Homepage von gestern.
     

Diese Seite empfehlen