Quark Frage

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von sternkrabbe, 26. Juli 2005.

  1. sternkrabbe

    sternkrabbe New Member

    Hatte das letzt schon ohne Erfolg geposted, scheint aber an Quark zu liegen, nicht am Drucker - oder irgendwo dazwischen...

    Wenn ich in Mac OS 9.2.2 mit Quark Express Passport 4.1 etwas ausdrucke, wird das Ergebnis immer auf 96% skaliert verkleinert ausgedruckt.

    Drucker ist ein Canon iP3000x. Neuester erhältlicher Treiber von Canon installiert.

    MS Word druckt im selben System, selber Drucker, selber Treiber und soweit ich erkennen kann denselben Druckeinstellungen in richtiger Größe.

    Woran könnte es liegen?
     
  2. RaMa

    RaMa New Member

    an der xpress einstellung „im druckbereich einpassen“ ev. ?
     
  3. mac_heibu

    mac_heibu Active Member

    Glaube nicht, dass die Skalierungsfunktion aktiv ist. Viele Tintenstrahler – besonders Canon- und Epson-Modelle – haben dieses (Treiber!-)Problem. Ist m.W. nicht zu ändern.
     
  4. RaMa

    RaMa New Member

    ev. wenn man auf 104% skaliert :)
     
  5. Pahe

    Pahe New Member

    liegt m.W. am Treiber dass der Drucker nicht randlos drucken kann.
    Dadurch ist auch die Einpassung so, dass Platz verschenkt wird.
    Hier darf dann nicht eingepasst werden und die Ränder müssen auf mindestens den physikalischen Rändern des Druckers gestellt sein.

    Bei Einpassen hilft auch keine Überskalierung, es sei denn man stellt sein Seitenformat so ein dass die Ränder berücksichtigt (abgezogen) werden.
    Dann kann ohne Überskalierung eingepasst werden.
    Bei den Randeinstellungen im Dokument muß man dann die physikalischen Ränder berücksichtigen.
    Das ist allerdings nur dann eine Lösung wenn nur am Tintenstrahler ausgegeben wird.
     
  6. sternkrabbe

    sternkrabbe New Member

    Pahe: Ja, das könnte es wirklich sein. Quark zeigt mir nämlich irgendwelche Randeinstellungen an, die ich nirgends eingegeben habe und nicht ändern kann, irgendwas um die 3,14 mm links und rechts, außerdem weicht die Papiergröße von A4 geringfügig ab. Heisst das, es könnte richtig gedruckt werden, wenn ich beim Druckermenü die Funktion "randlos drucken" aktiviere? Das habe ich bislang noch nicht gemacht, weil dann das zu druckende Dokument auf jeden Fall leicht vergrößert wird (zwecks Überfüllung) und ich doch möglichst exakt drucken will.

    Hochskaliert möchte ich nicht ausdrucken, weil da die Qualität sicher leidet.

    Die Größenverhältnisse händisch umzurechnen kann´s ja auch nicht sein.

    Dass es bei dem heutigen Stand der Technik wieder solche Probleme gibt, hätte ich ja nicht gedacht.
     
  7. RaMa

    RaMa New Member

    mit sicherheit, war auch nicht unbedingt ernsthaft ;-)

    in einer zeit wo ein color laser mit pl2 bzw. pl2emu 400 € euro kostet, ist so etwas auch kein problem mehr...
     
  8. Pahe

    Pahe New Member

    Wenn Du im Druckermenü randlos drucken anwählen kannst, sollte der Treiber zumindest dafür sorgen, dass die Rändereinstellungen des Druckers ignoriert werden.
    Beim Mac ist allerdings darauf zu bedenken, dass wirklich randloses Drucken treiberbedingt nicht möglich ist. Deshalb also das Papier nur innerhalb der physikalischen Ränder ausnutzen.
     
  9. sternkrabbe

    sternkrabbe New Member

    Naja, beim Randlosdruck bleibt alles wie gehabt: 96%

    Es hilft zunächst wohl nur umrechnen oder skalieren. Blöderweise sind 104% natürlich nicht der richtige Wert, aber er nimmt nur ganze Zahlen...

    SO EIN QUATSCH!!!

    In der guten alten Zeit unter OS 8.1 und mit einem Epson Sytlus Photo 700 ging das noch!!!
     
  10. Pahe

    Pahe New Member

    Hier wäre ein Mail an Canon Deutschland wohl angebracht.
    Wenn Antwort mit Bedauern kommt, den Ansprechpartner und das Anliegen hier noch einmal posten - dann bekommt Canon die Flut.

    Es ist schon eine Frechheit, dass der Treiber für Windows funktioniert und ein wesentlich einfacher zu programmierender Treiber nicht zu Ende gedacht und programmiert wird.
     

Diese Seite empfehlen