Quark: Seite könnte Bilder mit Binär-EPS-Daten enthalten. Fortfahren?

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von oli2000, 21. Juli 2004.

  1. oli2000

    oli2000 Rest-Optimist

    Diese Meldung erscheint beim Drucken, seit ich exportierte FreeHand-EPSe in dem Dokument habe.

    Was habe ich zu befürchten?

    (Seit ich mit InDesign fabriziere kenne ich mich immer weniger in Quark aus.)
    :embar:

    XPress 6.0 und OS X 10.3.4, Druck auf PostScript-LaserWriter.
     
  2. graphitto

    graphitto Wanderer

    Hi oli,
    diese Meldung kenn ich schon aus Uralt-Quarkzeiten, war glaub ich 3.1.3 oder so. Passiert immer wenn du importierte EPSe im Dokument hast. Da kannst du beruhigt auf Fortfahren klicken, hat nix zu sagen. Hab jedenfalls noch nie Probleme damit gehabt.

    gruß
     
  3. oli2000

    oli2000 Rest-Optimist

    Ja, die Meldung kenne ich auch schon. Wusste nur nicht mehr, wie damit umgehen.

    Vielen Dank!
     
  4. suj

    suj sammelt pixel.

    bei Fehlern in Quark: Ignorieren kommt immer gut ;-)
     
  5. gala

    gala New Member

    Hallo oli,

    wenn die Daten auf einem Mac weiter verarbeitet werden ist es o.k. nur mit Windoof auf einem PC gibt es dann Probleme.

    Gruß gala
     
  6. oli2000

    oli2000 Rest-Optimist

    Ich mache morgen über eine PS-Datei ein PDF mit dem Distiller. Weiß aber nicht, ob die Druckerei das auf einem Mac weiterverarbeitet.
     
  7. ident-i-fix

    ident-i-fix Feels good

    Wo soll dann das Problem dabei sein.
    Wir verarbeiten JEDEN Tag PDFs (wenns sein muss sogar aus XPress :crazy: ).

    Tipp: benutze vernünftige Distiller Settings und um auf Nummer Sicher zu gehen brenne die .ps-Datei mit auf die CD.

    Wir erzeugen gerne mit UNSEREN Distiller Settings druckfertige PDFs weil wir uns mit dem Equipment in der Druckerei noch ein klein wenig besser auskennen als unsere Kunden… es wirkt! :rolleyes:
     
  8. gala

    gala New Member

    Also als PDF gibt das so oder so keine Probleme.
    Aber das stand zu Beginn nicht so im Thread.

    Nur wenn offene Quark-Dateien auf einem PC ausbelichtet würden, dann ...

    Kenne aber kein Belichtungsstudio das von einem PC Daten belichtet. :)

    Grüße von gala
     
  9. oli2000

    oli2000 Rest-Optimist

    Danke für die Antworten! Hab schon nachgefragt, die Druckerei bietet keine eigenen Joboptions zur PDF-Erstellung an. Die PS-Datei lege ich mit in den Ordner, den ich sende, das ist in diesem Fall eine gute Idee.
     
  10. thosiw

    thosiw New Member

    In Quark4: Die Meldung kommt wenn du im Druckdialog/Drucker die Ausgabeoption ASCII gewählt hast bei einem Laserwriter oder Distiller-Treiber. Sei es bei Postscriptausgabe oder PDF Ausgabe. Dürfte analog im 6er auch so sein.
    Ob es Probleme bereitet? Keine Ahnung, ich hatte noch keine Troubles.

    Thosi
     
  11. mac_heibu

    mac_heibu Active Member

    @oli2000 "Die PS llege ich mit in den Ordner"
    Ich bin da immer sehr, sehr vorsichtig. Dehalb würde ich die PS, die für den Distiller besstimmt ist, nicht an die Druckerei liefern!
    Grund: Sofern es sich um eine korrekte PS für den Distilller handelt, wurde sie mit der Distiller-PPD erzeugt. Diese ist aber nicht für jedes beliebige Ausgabegerät geeignet. Was also, wenn die Druckerei die PS einfach auf ihr RIP schickt und Müll dabei rauskommt?
     
  12. ident-i-fix

    ident-i-fix Feels good

    Sorry… mein Fehler. Sicherlich sollte die .ps-Datei mit einer vernünftigen, hochauflösenden PPD (z.B. einer in der Druckerei verwendeten) geschrieben werden.

    Sollte die .ps-Datei aber nicht hochauflösend/für den professionellen Druck geeignet sein würden gute Leute in der Druckerei auch dies sehr schnell bemerken (Preflight!) und wir würden den Kunden dann bitten eine von uns gestellte PPD oder eine möglichst adequate zu benutzen.
     

Diese Seite empfehlen