Quark und hebräischer Text

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von laser, 9. Juni 2005.

  1. laser

    laser New Member

    Hallo, Quarkies,

    auf mich kommt sehr wahrscheinlich die fröhliche Aufgabe zu, ein geisteswissenschaftliches Werk (in Deutsch) mit altgriechischen (kein Prob) und (alt-)hebräischen Zitaten zu setzen. Nun geht ja hebräisch u.a. von rechts nach links, die Zitate müssen jedoch (dem restlichen Layout angepasst) im Blocksatz stehen.

    Gibt's da einen Workaround, irgendwelche Tools (nicht zu teuer, da keine Alltagsarbeit), Plug-Ins o.ä.? Oder seh' ich das Ganze einfach zu kompliziert? :confused:

    Danke für Infos!

    Thomas

    Ääääääh, fast vergessen: ich habe die Wahl, auf QXP 4.1, 5.0 oder 6.5 zu gehen, und für die alten Versionen (Betriebssystem natürlich!) haben wir auch PopChar …
     
  2. laser

    laser New Member

    Das hat doch sicherlich schon mal jemand gemacht?!?!?!?

    Thomas
     
  3. RSC

    RSC ahnungslose

    bevor man den kopf total zerbricht: wenn es nur die zitaten werden sollen und noch dazu gesondert in einem block... wieso fügst du die nicht als bilder/vektoren ein?
     
  4. donald105

    donald105 New Member

    Hab ich auch zuerst gedacht. Aber bilder im fließtext im quark?

    Meine bürogenossin hat häufiger hebräisch / lateinisch gesetzt, aber die ist erst morgen wieder da. Dann frag ich sie gerne.
     
  5. laser

    laser New Member

    Erst mal o.k. Aber das Ganze soll in das Satzschema passen (was bei Wandlung der externen Zitate als Bild in ein Vektorformat erstmal nicht gegeben ist).

    Trotzdem: Schankedön!!

    @ donald:
    >>Hab ich auch zuerst gedacht. Aber bilder im fließtext im quark?<<

    Ebent!! (Naja, irgendwie geht's meistens, aber für Gepfriemel scheint's doch zuviel zu sein …)

    >>Meine bürogenossin hat häufiger hebräisch / lateinisch gesetzt, aber die ist erst morgen wieder da. Dann frag ich sie gerne.<<

    Lieb von Du!! Mach das gerne! Danke!!!!

    Thomas
     
  6. RSC

    RSC ahnungslose

    es geht!

    wieso nicht? du schreibst den text auf hebräisch in einem vektorprogramm, wandelst es dann in pfade um und speicherst als eps.




    aber mal abwarten, was die kollegin von donaldine dazu sagt.


    p.s.: in welchem programm könnte man wählen, ob man von links nach rechts oder von rechts nach links schreibt? es gabs doch sowas, aber wo???
     
  7. donald105

    donald105 New Member

    Klar gehts. Das kann man bei einem oder drei vorkommen machen. Ist aber eine unendliche brasselei - du musst im quark die abstände zum bild per hand ausfummeln, und wenn irgendwo vorher eine textänderung passiert, hast du je bild den selben spaß erneut, weil das bild nicht richtig mitläuft.
    Satz ist schon besser. Schau mer ma, was genossin morgen sagt.
    ;)
     
  8. laser

    laser New Member

    Soweit, so klar! Aber:

    Und welches dieser Programme beherrscht dann auch noch die typografischen Feinheiten! (Und: bei sowas exotischem wie hebräisch scheinen mir Satzfehler unausweichlich. Korrektur bedeutet dann, ein neues EPS zu machen und einzubinden – irgendwie auch nicht gerade prickelnde Aussichten!)

    Also, bevor es gar nicht geht, werden wir's wohl so machen müssen. Eine elegantere Lösung wäre aber SEEEEHHHHHR angenehm :nicken:

    Danke erstmal!

    Thomas
     
  9. donald105

    donald105 New Member

    Also genossin sagt, sie hat das hebräische nicht mitlaufen lassen, zwar gesetzt, aber außerhalb des fließtextes.

    Sie fragt aber mal ihre auftraggeberin, wie die das macht.
    Schau mer mal.
     
  10. laser

    laser New Member

    Dangge ma soweit!

    Schönes Wochenende, und grüß mir de Uerige, wenn Du vorbeikommst!

    Thomas
     
  11. donald105

    donald105 New Member

    Hallo Laser!
    Es hat ein bisschen gedauert, aber hier die auskunft von der frau, die's wissen muss, weil sie dauernd damit zu tun hat:

    Es gibt zwei Möglichkeiten:
    a) es gibt Schriften, die in den normalen Systemen funktionieren und hier von hinten nach vorne, also rückwärts gesetzt werden müssen. Hochwertige hebräische Druckschriften gibt's z.B. von der Firma Linguist's Software. (findet man mit google.)
    Das Kopieren von hebräischen Texten, die von links nach rechts in einem anderen Programm geschrieben wurden, in eine "normale" Datei kann funktionieren, ist aber oft nicht möglich. (Manchmal muss man in dem Ursprungsprogramm einstellen, ob man für Hebrew System oder für English System kopieren möchte.)

    b) es gibt Programme, die in zwei Richtungen arbeiten können, wie Mellel (das Pendant zu Word, gibt's bei der Firma Dafka . Ob es auch Layout-Programme gibt, weiß ich nicht. Mellel liefert eigene hebräische Schriften. (Für Windows gibt's vergleichbare Programme, Mellel ist aber eines der besten, läuft mit Mac.)
     
  12. laser

    laser New Member

    Super Tipp! Habe Mellel gleich mal angeschaut, macht einen hervorragenden ersten Eindruck! (Ist ja schon mal was, wenn ich schon mit einem "Fremdprogramm" arbeiten muss …). Geht halt jetzt über PDF, aber was soll's.

    (Und bei der Gelegenheit hab ich auch mal bemerkt, was die Zeichenpalette so alles drauf hat. Mit meinem 350er G4 etwas zzzäääähhhhh :meckert:, aber immerhin :rolleyes: :) …).

    BTW: Ich lag doch mit "DUS" richtig? Falls ja, dann beim Füchsche oder im Üerigen, wenn ich das nächste mal oben bin. Du hast was gut …

    Danke nochmals!

    Thomas
     
  13. donald105

    donald105 New Member

    Gerne! Uerije geht in ordnung - sozusagen die eck eröm. ;) :)
     

Diese Seite empfehlen