Quark und Schatten

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von MartinaWeber, 28. Oktober 2001.

  1. MartinaWeber

    MartinaWeber macpan

    Hallo Leute,

    ich muss öfters einen Quarkaufbau (4.1) mit einem weichen Schatten versehen (z.B. bei Möbeln) und wenn man einen Graustufenschatten aus Photoshop ins Quark lädt, klappt das nur bei einigen Systemen, dass der Hintergrund transparent interpretiert wird.
    Kennt irgendjemand eine Xtension oder ein anderes Verfahren, um in Quark einen Schatten an den Kanten transparent zu bekommen?
    Tina
     
  2. MartinaWeber

    MartinaWeber macpan

    Nochmal hallo,

    arbeitet von euch denn keiner in der Druckvorstufe und muss mal ´nen Schatten in QuarkXpress unter ein Bild setzen?
    Tina
     
  3. alf

    alf New Member

    Mir wird dein Problem aus deiner Schilderung nicht so ganz klar. Soll das Bild selbst einen Schatten haben (was dann z. B. in Photosphop zu erledigen wäre) oder willst Du in Quark einen Bildrahmen mit einem Schatten versehen? Dann könntest Du den Rahmen verdoppeln und meinetwegen grau einfärben. Der Rahmen muss ja nicht eckig oder rund sein.
     
  4. Sisco

    Sisco New Member

    Eine XT kenn ich auch nicht ,ich arbeite mit Graustufen Tiffs (schwarz eingefärbt) die ich dann auf überdrucken stelle. Das klappt natürlich nur wenn ich Vorseperiert ausdrucke/Belichte und die hintergrundfarbe kein schwarz enthält.

    Gruß

    Sisco
     
  5. ughugh

    ughugh New Member

    So wie ich das verstanden habe, hast Du einein Photoshop erstellte Datei (Graustufen) , lädst diese in QXP ein und willst nun, daß er Schatten freigestellt ist - und zwar ohne den kleinen "weissen" Rand um den Schatten herum - der soll quasi weich in den Hintergrund auslaufen. Stimmts?

    Fein - kannst Du vergessen - denn der "übergang" ist nur für unsere Augen "weiß" damit er weich ist, braucht es halt auch zwischenstufen, und die kann QXP halt nicht ausbleden.

    Es gibt verschiedene Workarounds.
    Zum einen kannst Du den Schatten direkt auf dem Hintergund in PSH bearbeiten, und dann beides zusammen in QXP einladen. (so mache ich das immer, weil dann auch die Qualität stimmt)
    Zum anderen (ist aber mit etwas Qualitätsverlust verbunden). Den Schatten in ein s/w-Bitmap umwandeln und dieses Einladen. Sieht auf dem Bildschirm echt Schei... aus, aber im Ausdruck gehts dann. Ist natürlich nicht so schön, wie ein Schatten aus PSH - und um das richtige Ergebniss zu bekommen solltest Du etwas experimentieren.
    Kannst natürlich auch noch mit der entsprechenden Separation und Überdrucken arbeiten - aber nur, wenn Du Dich damit auskennst.

    Es gibt auch ein Plug in- Nennt sich ShadowCast macht aber im Grunde nur oben Beschriebenes automatisch aus QXP heraus.

    Ugh

    PS: Kann natürlich auch sein, daß Du einfach den weissen Kasten um den Schatten meinst, wenn Du ein Bild in einen Rahmen einlädst ... dann einfach im Fenster Farben die gefüllte Fläche anklicken und auf "keine" Farbe gehen.
     
  6. ughugh

    ughugh New Member

    *grrrr* ... vier minuten zu lang für die beantwortung gebraucht *g*

    Ugh
     
  7. ughugh

    ughugh New Member

    Und um die andere Frage zu beantworten - doch, aber es ist Sonntag, da mußt Du schonmal länger als 86 Minuten warten, um eine Antwort zu bekommen. *g*

    Ugh
     
  8. MartinaWeber

    MartinaWeber macpan

    Enschuldigung Leute, ich war ´ne Weile weg und hab mich gerade wieder eingeloggt!

    Also, den Schatten mache ich in Photoshop mit einer weichen Auswahlkante, als Tiff abgespeichert in Graustufen.
    Den Schatten dann ins Quark laden als Bild unter z.B. einen Sessel mit Hintergrund "keine" und auf überdrucken.
    Jetzt hab ich aber auf den Ausdrucken trotzdem an den Schatten drumherum eine weiße Fläche. Und je nachdem, wer diese Schatten dann drucken muss ( wir geben die Datei als PDF weiter!), ist es mal transparent oder die Fläche bleibt weiß.

    Es muss doch etwas geben, was Quark Einstellungen von Transparenz machen läßt, damit man von der Art des Rips nicht abhängig ist!?
    Bei Bitmaps gibts auch Ärger beim rippen.

    Nochmal sorry für mein spätes Erscheinen!

    Tina
     
  9. ughugh

    ughugh New Member

    So wie Du das schilderst dürfte es eigentlich keinen "weißen Rand" geben. Und zum anderen redest Du mal von "weißem Rand" und dann wieder von "weißer Fläsche" ... was ist es denn nun? denn das sind zwei grundlegend verschiedene Probleme .

    Ugh

    PS: *hmmm* ... komisch, ich hatte mit s/w-Bitmaps noch nie Probleme beim rippen ... naja, ok, zumindest keine, die ich nicht selbst verursacht habe.
     
  10. MartinaWeber

    MartinaWeber macpan

    Hallo Ugh,

    eigendlich meine ich bei weißem Rand und weißer Fläche dasselbe.
    Die Bildränder, die nicht mit dem schwarz des Schattens gefüllt sind und bis zum Rahmen gehn.
    Dieses Problem ist Ripabhängig und ich hatte die Hoffnung, dass es irgendeine Xtension gibt, die das Weiß, das man durch das Abspeichern in Photoshop erhält, auf Transparent stellen kann.

    Tina
     

Diese Seite empfehlen