Quasi Buchdruck mit Bordmitteln möglich?

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von Rotweinfreund, 30. März 2005.

  1. Rotweinfreund

    Rotweinfreund + Jevers Liebhaber

    hallo,
    aus einem 78seitigen PDF soll ein "Buch" gedruckt werden.
    Die Suche brachte mich nicht voran, auch schwirrt mir der Kopf von Ausschiessen, Flattermarken, Verdrängung.

    Ihr wisst also, was ich meine!

    Geht so etwas mit den OS-eigenen Druckparametern?
    Gibt es dafür (Consumer) Programme , wie nennt man diese?

    Gruß R.
     
  2. Mondschaf

    Mondschaf New Member

    wäre ragtime privat nicht ein geeignetes programm für sowas?

    eigentlich wird doch der drucker die parametereinstellung vornehmen. allein er kennt doch die einstellungen für das papier, farbe... oder liege ich da falsch?
     
  3. Rotweinfreund

    Rotweinfreund + Jevers Liebhaber

    … also, ich frage nicht für mich, sondern für einen Zw….,
    na, ihr wisst schon.
    Für Win gäbe es so ein Programm, das das können würde.
    Es geht mehr um die logistische Leistung: erste und letzte Seite des Dokuments auf einen Papierbogen, dann die folgende auf die Rückseite, dann wieder ein neuer Bogen.
    Also so, dass man ein Buch erhält, wenn man dann alle Bögen aufeinanderlegt.
    Und dann sollte noch auf jede Seite des "Buches" zwei Seiten des PDF passen.
    desweiteren wurde ich gefragt, wie beim Drucken mehrseitiger Dokumente eine Seitenzahl erzeugt werden kann. ist das vom jeweils ausgebenden Programm abhängig?
     
  4. graphitto

    graphitto Wanderer

    Ach Rotwein, immer diese Zw... :rolleyes:

    Im Ernst, wenn du aus der PDF die Druckbögen ausschießen willst, überlass das am besten dem Drucker. Der weiß wenigstens was er tut.
    Ansonsten kommst du an InDesign, Quark und speziellen Plug-Ins/XTensions nicht vorbei.

    Abgesehen davon lassen sich 78 Seiten nicht ohne Leerseiten ausschießen. Du benötigst wenigstens 80 Seiten. Die Seitenanzahl muß, je nach Bogengröße durch 4 oder 8 oder 16 teilbar sein. Kommt natürlich auch auf das Druckformat des Buches an.

    Soll ich weitermachen, oder gehst du doch zum Drucker? ;o)
    Der kann übrigens auch mit einer fortlaufenden PDF was anfangen.

    gruß
     
  5. graphitto

    graphitto Wanderer

    Ich sehe eben, das der Mensch es wohl doch selber machen will.

    Also bei 2 PDF/Seite ein 40-seitiges Dokument anlegen, dann nach Bogenschema verteilen. Seitenzahlen müssen bei diesem Verfahren m.E. manuell eingefügt werden.

    Zum Bogenschema, je nachdem, wieviele Seiten auf einen Bogen sollen, nimmst du dir soviel A4-Blätter wie Bogen, bei 4 Seiten/Bogen also 10 Blatt. Diese Blätter übereinanderlegen und im Kreuzfalz knicken. Dann das Ganze wie das fertige Buch durchblättern und die Seitenzahlen reinschreiben. Anschließend das ganze auseinanderfalten und voila, da hast du dein Bogenschema. Macht 20 € für den Trick. :D

    gruß
     
  6. Mac-Opa

    Mac-Opa New Member

    Hallo Rotweinfreund,
    meinst du vielleicht CocoaBooklet?
    Das kann aus mehreren PDF-Seiten ein "Buch" drucken.
    Hier der Link:
    CocoaBooklet

    Kostet nix, man kanns ja mal anschauen,
    Ciao Gunter
    PS
    mit dem OS-Druckertreiber geht es auch, aber nicht als Booklet.
    Du mußt die einzelnen Seiten zuschneiden, dann sind mal die Schnittstellen aussen, mal die original Papierkanten. Also nix mit ausdrucken - falten - Buch haben.
     
  7. Rotweinfreund

    Rotweinfreund + Jevers Liebhaber

    Ogottogott,
    worauf habe ich mich da eingelassen!
    ;-))
    Erst mal vielen Dank an graphitto für die Basics!
    hihi, habe gleich mal ein (kleines) Muster gebastelt (das Bild hat nur entfernte Ähnlichkeit)
    Der Trick ist cool.
    Geht halt nix über einen alten Gautschbruder. :)

    @Mac-Opa: das Prog gebe ich mal weiter.
    Dein P.S. betreffend: genau die OS-Möglichkeit meine ich, kann mir aber keinen Reim drauf machen.
     
  8. graphitto

    graphitto Wanderer

    Hihi ©danilatore

    Nix Gautschbruder. Setzerle. :D

    Viel Spaß beim Falten.

    gruß
     
  9. Rotweinfreund

    Rotweinfreund + Jevers Liebhaber

    Na ja, da müßte ich mal meine ersten Postings hervorkramen.
    (ach, die 600 sind ja bei der Umstellung Verschütt gegangen)
    Mich hatte immer das *he he* für Lachen gestört, weil es so herausfordernd, einsprucherheischend klingt.
    Und da es bei uns üblich ist, ein Hihi auszustoßen, schrieb ich das zu Anfang auch öfter.
    Ich weiß gar nicht mehr genau, wann und warum macixus das © an danigetöse verliehen hat; muß ums Berliner Treffen rum gewesen sein?

    Nochmal zum PDF-Buch:
    ich weiß nicht, um was für ein Werk es sich handelt. Du meinst also, dass jede kleine Druckerei mit der Datei was anfangen kann? Man braucht sich also um true type, Colorsync, irgendwelche Farbräume und andere Exoten nicht kümmern?
     
  10. graphitto

    graphitto Wanderer

    Genau das meine ich. Wenn der Drucker sein Fach versteht, ist ihm eine nicht ausgeschossene PDF am liebsten. Er fragt dich dann nur noch nach dem Endformat und der Auflage.
    Vorausgesetzt, ihr überlasst alle Farbdefinitionen, Schriften etc. dem Drucker.

    Und was das Hihi angeht, es ist mir egal wer das erster ausgeschrieben hat. Ich find das © nur lustig.

    gruß
     
  11. Opa01

    Opa01 New Member

    In meiner Lehrzeit oben in Ostfriesland wurden aber auch die Setzer gegautscht. War das nicht allgemein so ?

    Gruß Opi
     
  12. goaconmactor

    goaconmactor New Member

    eigentlich schon. allerdings wurde auch ich nicht gegautscht - kommt wohl auf die kammer oder so an.
     
  13. Rotweinfreund

    Rotweinfreund + Jevers Liebhaber


    ok!
    werde das mal so weiterleiten.


    ich find's genau so lustig und dabei soll es auch bleiben ;-))
     

Diese Seite empfehlen