QuickTime & Avi

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von Mac-Tweaker, 27. Juli 2004.

  1. Mac-Tweaker

    Mac-Tweaker New Member

    Hab hier ein AVI das Quicktime nicht spielt. Gewisse AVI's gehen aber doch...

    Habt Ihr nen Link mit AVI codecs für Quicktime? Die kann man ja nach installieren...

    Danke und Gruss
     
  2. mausbiber

    mausbiber New Member

  3. Mac-Tweaker

    Mac-Tweaker New Member

    Das weiss ich mit VLC und den hab ich auch...
    Aber ich möchte ein AVI filmchen in Keynote spielen und das Proggie benutzt ja QT.
    Mal kucken ob der codek funzt!
    Danke!
     
  4. kawi

    kawi Revolution 666

    welchen Codec brauchst du denn? es gibt ca 50 *lach

    http://divx.com
    http://3ivx.com

    helfen meistens.
    Ansonsten mal den Film versuchen zu starten und - selbst wenn die meedlung kommt das QT den Film nicht anzeigen kann mal APFEL+J drücken und dann links "Video" Spur auswählen und rechts "Format" (bei QT pro) da findest du informationen über den verwendteten Codec.
    Evtl machts auch ein einfaches APFEL+I
     
  5. kawi

    kawi Revolution 666

    Spekulativ :)
    Es kann sich auch um AVIS mit IntelVideo handeln, oder einen der anderen zich möglichen Codecs.
     
  6. mausbiber

    mausbiber New Member

    Sagen wir mal - ziemlich wahrscheinlich...
    Meistens reicht die Komponente - ist aber vielleicht auch nur subjektiv...
     
  7. macmercy

    macmercy New Member

    Die Indeo Video Codecs 1-3 gibts m.E. nur für OS 9. Keine Ahnung, ob es da ein Äquivalent unter X gibt.
     
  8. mausbiber

    mausbiber New Member

    Wüsste ich auch gerne - hab mich bisher auch mit OS9 beholfen.
     
  9. kawi

    kawi Revolution 666

    Nein - und wird es wohl auch nicht geben. Diese Information habe ich jedenfalls mal auf irgendeiner Support Seite bei Apple oder Intel herausgelesen. Der codec ist für tot erklärt und wird nicht mehr entwickelt und deswegen wirds keine Os X version geben. Intel oder Apple selbst verweisen auf OS 9 alks einzigen , auch in der Zukunft, möglichen Weg. ...

    naja zum Glück kommt einen dieser Codec nichtmehr allzu oft unter die Finger ... obwohl ich selbst hier auch ne handvoll davon habe.
     
  10. Mac-Tweaker

    Mac-Tweaker New Member

  11. mausbiber

    mausbiber New Member

    richtig spekuliert :)
     
  12. meisterleise

    meisterleise Active Member

    Was ich jetzt mal noch gerne wissen möchte:
    Haben eigentlich nur wir Mac-User solche probleme mit den AVIs oder steht man auf der Windose auch mit jedem neuen AVI-File vor einem neuen Problem?
     
  13. kawi

    kawi Revolution 666

    ja, das ist auch unter Windows so. Ohne einen DivX Codec kann kein Windows user ein divX avi abspielen. Eer installiert also entweder den divX codec für den WMP, nimmt den DivX Player von divX.com oder VLC.
    Enthalten DivX Avis eine AC3 Tonspur braucht er zusätzlich ein anderes Codecpack (Nino Codec) oder den VLC.

    Es gibt auch keinen grund warum das anders sein sollte.
    Für jeden Videocodec mit dem ein Film komprimiert wird - wird der entsprechende Codec zum abspielen benötigt.
    Auch unter Windows ist der VLC eine beliebte *all in One* Lösung - weil man auch dort im Codec Dschungel schnell den Überblick verliert.

    Es liegt nicht an Mac oder PC - es liegt in der Natur der Sache.
     
  14. Mac-Tweaker

    Mac-Tweaker New Member

    Wieso aber ist das so? Kann man sich denn nicht einigen?
    Ist wohl open source... da werkelt jeder rum und wirft nen neuen codek ins netz... jemand nimt den codierer, encodiert ein movie file. Ich lade dann und kann's nicht spielen ohne vorher den codek zu laden.

    Ich steh ja auf open source, aber gerade hier zeigen sich die Nachteile...
     
  15. kawi

    kawi Revolution 666

    Guck mal auf die Exportfunktion von Vorschau oder gar von Photoshop.
    da gibts es GIF, JPG, JPEG2000,TIFF, SGI, PDF, TGA, PICT, BMP, PNG, Formate die Alpha Kanäle unterstützen und welche ohne - und noch über 10 weitere Grafikformate.
    Würdest du die Frage aufwerfen warum man sich nicht einigen kann?
    Es ist EXAKT das selbe und direkt miteinander zu vergleichen. Es ist nicht so das da 20 Formate um die Gunst dessen buhlen das eigentlich ein einziger belegen könnte - ein jeder dieser Formate die eigentlich mit codecs vergleichbar sind hat seine Vor und Nachteile und ein jeder hat seine Berechtigung. GIF z.B. ist vorbildlich bei miniaturgrafiken im web so 40x40 pixel geht nix kleiner als mit gif aber diue selbe Grafik in 400x400 pixel wird als gif immer größer sein als z.B. JPG. dazu kommt das JPG und GIF ein komplett anderes Farbmodell verwenden und einen anderen Komprimierungsalgorhytmus. Komprimierst du ein Plakat mit JPG für den Druck zu stark schmeisst dich der DRucker aus der Hütte, dem lieferst du ein verlustfreies TIFF an ... und selbst am TIFF gibts noch einstellmöglichkeiten einer Dateikomprimierung. Brauchst du eine webgrafik die Transpartenzen unterstützt greifst du zu PNG.
    Hast du eine Grafik mit viel Rottönen ist fast jegliche JPG Komprimierung für den arsch.

    Du merkst allein die Unterschiede zwischen diesen 2-3 Formaten. Und dfann musst du bedenken das es sich hier nur jeweils um EINZELBILDER handelt.
    dann kannst du dir vorstellen wie sich die Möglichkeiten und Notwendigkeiten multiplizieren wenn es um bewegte Bilder eines Films geht.

    Das hat nichts mit Open Source und nichts mit dadurch entstehende Nachteile zu tun. Der Sinn verschiedener Videocodecs bersteht darin das es für jedes material andere bevorzugte Möglichkeiten gibt es zu komprimieren.
    Da muss man sich auch nicht einigen - das ist bereits passiert, denn die ganze DivX/XVid/3ivX Geschichte findet sich standardisiert unter MPEG4 wieder.
    Aber jeder einzelne Codec hat seine Berechtigung, die einen wollen eine möglichst kleine Dateigröße bei möglichst wenig artefaktbildung, die anderen wollen eine hohe Farbbrillianz, die nächsten legen wert auf möglichst anspruchslose Komprimierung um Filme auf uralt Maschinen abspielfähig zu machen.
    dann kommt die Auswirkung des Originalmaterials auf die Komprimierung, Ruhige Bilder, schnelle Schnitte, Feuerreiche Szenen, Nebel, hastige Bewegungen, dunkle Bilder, helle Bilder, Stadtaufnahmen, landschaftsaufnahmen das alles hat direkten Einfluß auf die Komprimierung.
    natürlich könnte man alles in MPEG4 komprimieren, allein die Einstellmöglichkeiten dieses codecs kann man in einer Woche nicht erschließen selbst wenn man 24/7 dran sitzt. Dazu kommt das anvisierte ausgabemedium und schon wieder entfalten manche Codecs eine ganz andere Eigenschaft was sie zum präferierten macht.
    dann gibt es ja auch noch nahezu verlustfreie Komprimierungen/codecs die benötigt werden wenn das Material später evtl weiterverarbeietet werden soll, dann gibts unterschiedliche Codecs die bei unterschiedlichen ausgabegrößen sich von anderen Unterscheiden. die einen haben Stärken bei 320x240 sind aber unbrauchbar für HD TV auflösungen von 1088 x irgendwas, weil sie eine zu Hohe Datenrate benötigen um in dieser Größe noch ein sauberes Bild zu produzieren.
    Die Wildwuchse in der DivX szene kommen daher, das MPEG4 zwar ein standardisierter aber kein freier codec ist, also haben verscheidenen Leute ihre eigene version, anfangs beruhend auf ein geklautes MS Format geschrieben (divx3)
    Dann kam es zu unterschiedlichen Zusammensetzungen von Ton und Bild in avis. Warum sollte man sich denn hier einigen? Den einen rechte eine 128 kb mp3 Tonspur, für andere musste es eine AC3 Tonspur sein, die nächsten hielten sich an normale aiff/Wav Tonspuren.

    Filmkodierung ist nunmal ein Gebiet mit dem man sich ein Leben lang beschäftigen kann. Allein eine handvoll codecs *am Rande erklärt* könnte ein Seminar von einem Monat Länge füllen.
     
  16. ks23

    ks23 Ohne Lobby

    Dito. Indeo5.

    Gruß
    Kalle
     

Diese Seite empfehlen