Radeon und TV

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von AndreasG, 19. März 2001.

  1. AndreasG

    AndreasG Active Member

    s auf dem Fernseher zu sehen. Der Mac und der Fernseher sind durch ein Stockwerk getrennt, somit brauche ich ein ziemlich langes Kabel.

    Bevor ich nun ein solches Kabel kaufen kann, muss ich aber noch einiges wissen:
    1) Wenn ich den S-Video nach Composite (FBAS)-Adapter verwende: Ist auf diesem Signal auch der Ton mit drauf, oder muss ich auch noch ein Audiokabel verlegen?
    2) Wenn ich den Fernseher über den S-Video-Eingang anschliesse: Kommt dort der Ton auch mit? Nach meinem Wissensstand gibt's auf einer S-Video-Leitung kein Tonsignal. Aber ich hoffe, ich irre mich.
    3) Sobald ich den Fernseher anschliesse, werde der Monitor gemäss Angabe von ATI abgeschaltet. Aus Sicherheitsgünden, wegen der 60Hz Bildwiederholfrequenz.
    60Hz? Müsste in Europa eigentlich 50Hz sein. Aber egal: Kann man irgendwie von Anfang an einstellen, dass der Monitor nicht abgestellt wird? Ich kann den Mac ja nicht mehr bedienen, wenn der Monitor im Wohnzimmer, der Mac aber im Arbeitsszimmer im oberen Stock steht.

    Wer hat Erfahrung mit TV an der Radeon?

    Danke und Gruss
    Andreas
     
  2. Philip

    Philip New Member

    Hi,

    zu 1./2.) Wie du schon befürchtet hast, geht über die S-Video-Leitung kein Tonsignal.

    zu 3.) Es gibt eine Auflösung bei der Radeon, die man einstellen kann, so daß Monitor und Fernseher ein Bild liefer.

    Alternative:
    Es gibt relativ preisgüstige "Funkverbindungen" (z.B. bei Conrad). So könntest du dir das lästige Strippenziehen ersparen (Ein so langes S-VHS-Kabel ist bestimmt auch nicht billig.). Dieses Set, bestehend aus einem Empfänger und einem Sender kann man auch für weitere Geräte wie SAT-Receiver und Videorecorder nutzen.

    Nebenbei ist die Qualität bei DVD-Wiedergabe echt gut. Ich mußte schon 3-mal hinsehen, bis ich einen Unterschied zu meinem Hardware-DVD-Player bemerkte.
    Der Sound ist auch ok, wenn auch "nur" Dolby Surround und nicht Dolby Digital.

    Gruß
    Philip
     
  3. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Hallo Philip

    Danke für Deine Infos. Das mit der Funkverbindungen habe ich mir auch schon überlegt. Ich frage mich aber, ob sich das lohnt, denn das kostet auch gegen 200 Mark/Franken, und dafür bekomme ich ja fast schon einen DVD-Player, und da ist immerhin noch eine Fernbedienung mit dabei, mit der man navigieren kann. Bei meiner angestrebten Lösung Mac-Fernseher müsste ich immer zum Mac rennen, wenn ich mal vorspulen oder etwas überspringen möchte.

    Was den Ton betrifft, muss ich Dich aber nochmals fragen: Liefert das Composite-Signal tatsächlich keinen Ton? Beim S-Video war ich mir ja fast sicher. Aber das Composite-Signal könnte von der Norm her mit einem Tonsignal moduliert werden. Eigentlich schade, wenn ATI das nicht realisiert hätte.

    Wie kommt bei Dir der Ton in den Fernseher? Lautsprecherausgang des Mac, aber wohin damit beim Fernseher? Hat ein Fernsehgerät separate Audio-Eingänge? Muss ich mal bei meinem überprüfen.

    Gruss
    Andreas
     
  4. Philip

    Philip New Member

    Hallo Andreas

    Aus der Radeon kommt kein Tonsignal. Wie sollte es auch, denn sonst müßte ja die Grafikkarte mit einem Audioausgang des Mainboards verbunden sein. Vielleicht gelingt es aber, über einen Adapter direkt hinter dem Mac, das Audiosignal mit durch das Kabel zu schicken, so daß du nur ein Kabel verlegen mußt.

    Ich habe da mehrere Möglichkeiten, den Mac an meine Anlage anzuschließen. Da mein Fernseher über einen S-VHS-Eingang und über Audioeingänge verfügt, ist ein direkter Anschluß möglich (=> nur Stereo). Eine andere Möglichkeit ist es, einen S-VHS/Chinch-Scart-Adapter zu benutzen und dann das Bild und den Ton über den Scartanschluß des Fernsehers einzuspeisen. Ich schließe aber lieber die Kabel an meinen Dolby Suround-Receiver an. Der schleift dann das Bild zum Fernseher durch und steuert die Boxen selbst an (=> Dolby Surr.).

    Gruß
    Philip
     
  5. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Hallo Philip,

    Ja, Du hast natürlich Recht, wie sollte der Ton auf die Radeon kommen. Gut, im Falle einer DVD müsste die Radeon den Ton schon haben, weil die Graphikkarte ja den MPEG-Decoder enthält und somit auch die Audio-Information zur Verfügung hat. Aber von allen anderen Klängen, die der Mac erzeugt, kriegt die Karte ja nichts mit.

    Ist nun halt so. Mein Fernseher hat übrigens tatsächlich auch einen Audio-Eingang, neben einem Composite- und einem S-Video-Eingang. Wäre somit alles da, nur eben die vielen Kabel stören mich, und die Investition in eine Funkstrecke lohnt sich für mich nicht.

    Das ist mir alles doch zu aufwändig. Ich werde wohl darauf verzichten und mir irgendwann mal einen DVD-Player kaufen. Ich habe im Moment sowieso noch keine eigenen DVD's...und "Chicken Run" vom Kollegen werde ich mir halt auf dem Monitor reinziehen.

    Gruss
    Andreas
     
  6. Philip

    Philip New Member

    Hi Andreas,

    Wie lang ist denn die Strecke zwischen TV und Mac. Sonst könnte man es bestimmt schaffen, alle Signale über ein S-VHS-Kabel zu schicken (ich mach mich da mal kundig :). Denn wenn du schon die Möglichkeit hast, das Videosignal aus dem Mac heraus zu kriegen, so solltest du sie auch nutzen (es sei denn, du hast einen großen Monitor). DVD's gucken macht einfach großen Spaß, da Bild und Ton im Vergleich zu VHS sehr viel besser sind (mich nerven z.B. das lästige Hintergrundrauschen bei VHS). Dafür ist das Geld für ein geeignetes Kabel doch gut angelegt.

    Gruß
    Philip
     
  7. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Hallo Philip

    Das Kabel müsste ca. 20 Meter sein.

    Was ich zu diesem Thema bereits herausgefunden habe bzw. aufgrund meiner Ausbildung weiss:
    Composite bzw. S-Videosignale können über Kabel von bis zu 300 Meter Länge übertragen werden - wenn man hochwertige Koax-Kabel mit einer Impedanz von 75 Ohm verwendet. Das bedeutet schon mal zwei relativ dicke Koax-Kabel allein für die beiden Signale Y und C im S-Videokabel. Beim Composite (FBAS) wäre es nur eines, aber FBAS ist gegenüber Y/C bedeutend schlechter.
    Mehr Sorgen macht mir das Audiosignal. Ohne Zwischenverstärker wird es sehr schwierig, ein Audiosignal über 20 bis 30 Meter zu übertragen, wenn noch einigermassen HiFi am anderen Ende rauskommen soll.
    Handelsübliche S-Video-Kabel, wie z.B. eines mit der Radeon mitgeliefert wurde, sind nach meinem Wissen nur für kurze Distanzen geeignet, weil weder Abschirmung noch Impedanz stimmen. Soweit so schlecht.
    Die vernünftigste Lösung ist vermutlich schon die, welche Du ja auch schon erwähnt hast: Ein Video-Link im 2.4GHz-Band. Solche Geräte habe ich bei Conrad und bei ELV gefunden. Problem: Die Preisspanne reicht von etwa 100 bis 500 Mark.
    Ich habe keine Ahnung, ob diese Systeme Videosignale in erlesener Qualität übertragen, oder ob das eher dazu gedacht ist, Signale einer Überwachungskamera in Schwarz-Weiss zu übertragen. Tatsache ist aber: Keines der Geräte, die ich gefunden habe, kann S-Videosignale verarbeiten. Alle verarbeiten nur Composite-Signale. High-End ist damit schon mal ausser Diskussion. Dann habe ich auch keine klare Angaben bezüglich der Soundqualität gefunden. Oft sieht man nur am kleinen Bildchen, dass zwei Audiostecker vorhanden sind und kann daraus auf "Stereo" schliessen.
    Du siehst, das alles ist ziemlich vage. Und die letzte Hürde kommt dann noch, wenn ich sowas tatsächlich kaufen möchte: Dann heisst es: In der Schweiz nicht zugelassen. Ist leider so. So ein Gerät müsste ich über meinen Kollegen in Deutschland beziehen, ohne es vorher gesehen zu haben.
    Und das allerlezte Problem habe ich dann immer noch nicht gelöst: Mittlerweile weiss ich, dass mein digitales TFT-Display nicht gleichzeitig mit dem Monitor laufen kann. Steht eindeutig im Manual der Radeon. Somit müsste ich einen zweiten, kleinen Fernseher neben dem Mac stehen haben, um überhaupt mal die DVD starten zu können. Und dieser Fernseher müsste müsste vom gleichen Videosignal wie der grosse im Wohnzimmer gespiesen werden. Und da man Videosignale nicht einfach anzapfen kann (wegen der Fehlanpassung), müsste ich auch noch einen Videosplitter kaufen oder selber bauen.

    Klingt sehr sehr aufwändig, was meinst Du? Oder gibt es kombinierte Audio/Videokabel, welche die erforderliche Eigenschaften (Impedanz, Abschirmung, Übersprechen etc.) auch über grössere Distanzen haben?

    Gruss
    Andreas
     
  8. Philip

    Philip New Member

    Hmm,

    Ich suche mal nach solchen Kombi-Kabeln.

    Nebenbei,
    sach mal warum fragst du hier im Forum nach passenden Kabeln, wenn du eh ein Elektrotechniker bist. ;-)

    Gruß
    Philip
     
  9. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Ich habe von Videotechnik und wie man "professionell" solche Systeme verkabelt, keine grosse Ahnung. Ich weiss zwar, was eine Impedanz ist und was Fehlanpassung bewirken kann, aber Hochfrequenz ist mir ziemlich suspekt. Da braucht's viel Erfahrung. Das meiste, dass ich mittlerweile über S-Video weiss, habe ich aus dem Internet zusammengekratzt.
    Wenn Du Infos findest, wie man Audio und Video profimässig verkabelt, wäre ich Dir dennoch sehr dankbar. Das Internet liefert einem zwar eine riesige Informationsflut, daraus aber das relevante herauszuholen, ist nicht immer einfach. Infs von Leuten, die mit der Thematik Erfahrung haben, sind viel mehr Wert. Deshalb meine vielen dummen Fragen hier.

    Gruss
    Andreas
     
  10. AndreasG

    AndreasG Active Member

    s auf dem Fernseher zu sehen. Der Mac und der Fernseher sind durch ein Stockwerk getrennt, somit brauche ich ein ziemlich langes Kabel.

    Bevor ich nun ein solches Kabel kaufen kann, muss ich aber noch einiges wissen:
    1) Wenn ich den S-Video nach Composite (FBAS)-Adapter verwende: Ist auf diesem Signal auch der Ton mit drauf, oder muss ich auch noch ein Audiokabel verlegen?
    2) Wenn ich den Fernseher über den S-Video-Eingang anschliesse: Kommt dort der Ton auch mit? Nach meinem Wissensstand gibt's auf einer S-Video-Leitung kein Tonsignal. Aber ich hoffe, ich irre mich.
    3) Sobald ich den Fernseher anschliesse, werde der Monitor gemäss Angabe von ATI abgeschaltet. Aus Sicherheitsgünden, wegen der 60Hz Bildwiederholfrequenz.
    60Hz? Müsste in Europa eigentlich 50Hz sein. Aber egal: Kann man irgendwie von Anfang an einstellen, dass der Monitor nicht abgestellt wird? Ich kann den Mac ja nicht mehr bedienen, wenn der Monitor im Wohnzimmer, der Mac aber im Arbeitsszimmer im oberen Stock steht.

    Wer hat Erfahrung mit TV an der Radeon?

    Danke und Gruss
    Andreas
     
  11. Philip

    Philip New Member

    Hi,

    zu 1./2.) Wie du schon befürchtet hast, geht über die S-Video-Leitung kein Tonsignal.

    zu 3.) Es gibt eine Auflösung bei der Radeon, die man einstellen kann, so daß Monitor und Fernseher ein Bild liefer.

    Alternative:
    Es gibt relativ preisgüstige "Funkverbindungen" (z.B. bei Conrad). So könntest du dir das lästige Strippenziehen ersparen (Ein so langes S-VHS-Kabel ist bestimmt auch nicht billig.). Dieses Set, bestehend aus einem Empfänger und einem Sender kann man auch für weitere Geräte wie SAT-Receiver und Videorecorder nutzen.

    Nebenbei ist die Qualität bei DVD-Wiedergabe echt gut. Ich mußte schon 3-mal hinsehen, bis ich einen Unterschied zu meinem Hardware-DVD-Player bemerkte.
    Der Sound ist auch ok, wenn auch "nur" Dolby Surround und nicht Dolby Digital.

    Gruß
    Philip
     
  12. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Hallo Philip

    Danke für Deine Infos. Das mit der Funkverbindungen habe ich mir auch schon überlegt. Ich frage mich aber, ob sich das lohnt, denn das kostet auch gegen 200 Mark/Franken, und dafür bekomme ich ja fast schon einen DVD-Player, und da ist immerhin noch eine Fernbedienung mit dabei, mit der man navigieren kann. Bei meiner angestrebten Lösung Mac-Fernseher müsste ich immer zum Mac rennen, wenn ich mal vorspulen oder etwas überspringen möchte.

    Was den Ton betrifft, muss ich Dich aber nochmals fragen: Liefert das Composite-Signal tatsächlich keinen Ton? Beim S-Video war ich mir ja fast sicher. Aber das Composite-Signal könnte von der Norm her mit einem Tonsignal moduliert werden. Eigentlich schade, wenn ATI das nicht realisiert hätte.

    Wie kommt bei Dir der Ton in den Fernseher? Lautsprecherausgang des Mac, aber wohin damit beim Fernseher? Hat ein Fernsehgerät separate Audio-Eingänge? Muss ich mal bei meinem überprüfen.

    Gruss
    Andreas
     
  13. Philip

    Philip New Member

    Hallo Andreas

    Aus der Radeon kommt kein Tonsignal. Wie sollte es auch, denn sonst müßte ja die Grafikkarte mit einem Audioausgang des Mainboards verbunden sein. Vielleicht gelingt es aber, über einen Adapter direkt hinter dem Mac, das Audiosignal mit durch das Kabel zu schicken, so daß du nur ein Kabel verlegen mußt.

    Ich habe da mehrere Möglichkeiten, den Mac an meine Anlage anzuschließen. Da mein Fernseher über einen S-VHS-Eingang und über Audioeingänge verfügt, ist ein direkter Anschluß möglich (=> nur Stereo). Eine andere Möglichkeit ist es, einen S-VHS/Chinch-Scart-Adapter zu benutzen und dann das Bild und den Ton über den Scartanschluß des Fernsehers einzuspeisen. Ich schließe aber lieber die Kabel an meinen Dolby Suround-Receiver an. Der schleift dann das Bild zum Fernseher durch und steuert die Boxen selbst an (=> Dolby Surr.).

    Gruß
    Philip
     
  14. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Hallo Philip,

    Ja, Du hast natürlich Recht, wie sollte der Ton auf die Radeon kommen. Gut, im Falle einer DVD müsste die Radeon den Ton schon haben, weil die Graphikkarte ja den MPEG-Decoder enthält und somit auch die Audio-Information zur Verfügung hat. Aber von allen anderen Klängen, die der Mac erzeugt, kriegt die Karte ja nichts mit.

    Ist nun halt so. Mein Fernseher hat übrigens tatsächlich auch einen Audio-Eingang, neben einem Composite- und einem S-Video-Eingang. Wäre somit alles da, nur eben die vielen Kabel stören mich, und die Investition in eine Funkstrecke lohnt sich für mich nicht.

    Das ist mir alles doch zu aufwändig. Ich werde wohl darauf verzichten und mir irgendwann mal einen DVD-Player kaufen. Ich habe im Moment sowieso noch keine eigenen DVD's...und "Chicken Run" vom Kollegen werde ich mir halt auf dem Monitor reinziehen.

    Gruss
    Andreas
     
  15. Philip

    Philip New Member

    Hi Andreas,

    Wie lang ist denn die Strecke zwischen TV und Mac. Sonst könnte man es bestimmt schaffen, alle Signale über ein S-VHS-Kabel zu schicken (ich mach mich da mal kundig :). Denn wenn du schon die Möglichkeit hast, das Videosignal aus dem Mac heraus zu kriegen, so solltest du sie auch nutzen (es sei denn, du hast einen großen Monitor). DVD's gucken macht einfach großen Spaß, da Bild und Ton im Vergleich zu VHS sehr viel besser sind (mich nerven z.B. das lästige Hintergrundrauschen bei VHS). Dafür ist das Geld für ein geeignetes Kabel doch gut angelegt.

    Gruß
    Philip
     
  16. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Hallo Philip

    Das Kabel müsste ca. 20 Meter sein.

    Was ich zu diesem Thema bereits herausgefunden habe bzw. aufgrund meiner Ausbildung weiss:
    Composite bzw. S-Videosignale können über Kabel von bis zu 300 Meter Länge übertragen werden - wenn man hochwertige Koax-Kabel mit einer Impedanz von 75 Ohm verwendet. Das bedeutet schon mal zwei relativ dicke Koax-Kabel allein für die beiden Signale Y und C im S-Videokabel. Beim Composite (FBAS) wäre es nur eines, aber FBAS ist gegenüber Y/C bedeutend schlechter.
    Mehr Sorgen macht mir das Audiosignal. Ohne Zwischenverstärker wird es sehr schwierig, ein Audiosignal über 20 bis 30 Meter zu übertragen, wenn noch einigermassen HiFi am anderen Ende rauskommen soll.
    Handelsübliche S-Video-Kabel, wie z.B. eines mit der Radeon mitgeliefert wurde, sind nach meinem Wissen nur für kurze Distanzen geeignet, weil weder Abschirmung noch Impedanz stimmen. Soweit so schlecht.
    Die vernünftigste Lösung ist vermutlich schon die, welche Du ja auch schon erwähnt hast: Ein Video-Link im 2.4GHz-Band. Solche Geräte habe ich bei Conrad und bei ELV gefunden. Problem: Die Preisspanne reicht von etwa 100 bis 500 Mark.
    Ich habe keine Ahnung, ob diese Systeme Videosignale in erlesener Qualität übertragen, oder ob das eher dazu gedacht ist, Signale einer Überwachungskamera in Schwarz-Weiss zu übertragen. Tatsache ist aber: Keines der Geräte, die ich gefunden habe, kann S-Videosignale verarbeiten. Alle verarbeiten nur Composite-Signale. High-End ist damit schon mal ausser Diskussion. Dann habe ich auch keine klare Angaben bezüglich der Soundqualität gefunden. Oft sieht man nur am kleinen Bildchen, dass zwei Audiostecker vorhanden sind und kann daraus auf "Stereo" schliessen.
    Du siehst, das alles ist ziemlich vage. Und die letzte Hürde kommt dann noch, wenn ich sowas tatsächlich kaufen möchte: Dann heisst es: In der Schweiz nicht zugelassen. Ist leider so. So ein Gerät müsste ich über meinen Kollegen in Deutschland beziehen, ohne es vorher gesehen zu haben.
    Und das allerlezte Problem habe ich dann immer noch nicht gelöst: Mittlerweile weiss ich, dass mein digitales TFT-Display nicht gleichzeitig mit dem Monitor laufen kann. Steht eindeutig im Manual der Radeon. Somit müsste ich einen zweiten, kleinen Fernseher neben dem Mac stehen haben, um überhaupt mal die DVD starten zu können. Und dieser Fernseher müsste müsste vom gleichen Videosignal wie der grosse im Wohnzimmer gespiesen werden. Und da man Videosignale nicht einfach anzapfen kann (wegen der Fehlanpassung), müsste ich auch noch einen Videosplitter kaufen oder selber bauen.

    Klingt sehr sehr aufwändig, was meinst Du? Oder gibt es kombinierte Audio/Videokabel, welche die erforderliche Eigenschaften (Impedanz, Abschirmung, Übersprechen etc.) auch über grössere Distanzen haben?

    Gruss
    Andreas
     
  17. Philip

    Philip New Member

    Hmm,

    Ich suche mal nach solchen Kombi-Kabeln.

    Nebenbei,
    sach mal warum fragst du hier im Forum nach passenden Kabeln, wenn du eh ein Elektrotechniker bist. ;-)

    Gruß
    Philip
     
  18. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Ich habe von Videotechnik und wie man "professionell" solche Systeme verkabelt, keine grosse Ahnung. Ich weiss zwar, was eine Impedanz ist und was Fehlanpassung bewirken kann, aber Hochfrequenz ist mir ziemlich suspekt. Da braucht's viel Erfahrung. Das meiste, dass ich mittlerweile über S-Video weiss, habe ich aus dem Internet zusammengekratzt.
    Wenn Du Infos findest, wie man Audio und Video profimässig verkabelt, wäre ich Dir dennoch sehr dankbar. Das Internet liefert einem zwar eine riesige Informationsflut, daraus aber das relevante herauszuholen, ist nicht immer einfach. Infs von Leuten, die mit der Thematik Erfahrung haben, sind viel mehr Wert. Deshalb meine vielen dummen Fragen hier.

    Gruss
    Andreas
     

Diese Seite empfehlen