Rätsel: Danger du mort – Lebensgefahr

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von simsalabim, 27. Januar 2005.

  1. simsalabim

    simsalabim Gast

    Hallo

    Vor Jahren in der Schulbank hiess es Vokabeln gepauken. Heute hängt die Welt ja recht schräg in den Angeln. Aus dieser Optik heraus staune ich nicht schlecht, was sich in anderen Sprachen auftut, falls man über einzelne Worte nachdenkt. Ist Fremdsprachenlernen gefährlich?

    Nur ein Beispiel: Todesgefahr, Lebensgefahr – ja was denn nun?

    Thx. Simsalabim
     
  2. mac-christian

    mac-christian Active Member

    Danger de mort: Die Gefahr ist der Tod.
    Lebensgefahr: Dein Leben ist in Gefahr.

    Einfach andersrum gedacht. Die erste Denkweise ist wohl eher die Lateinische, auch romanisch heisst es "prighel da mort" und nicht "prighel da veta".

    Christian.
     
  3. simsalabim

    simsalabim Gast

    Das Verwechslungspotenital ist beträchtlich! Also da steh' ich vor einer Hochspannungsleitung: N'y vas pas – oder zu gut deutsch – bleib hier. Schon gruselig sowas.

    Der Minuskel-Karl, der hatte bei den Rhäten wohl nichts zu melden :)
     
  4. Da war wohl eher Einhard etwas schlampig :)
     
  5. aoxomoxoa

    aoxomoxoa New Member


    hhhmmm ... sollte ich nicht irren, irrst du :rolleyes:
    übersetzt heisst es: gehe nicht dahin.

    ... und beim anderen heisst es danger de mort :)
    und das wiederum heisst das man sich in die gefahr begibt zu tode zu kommen. (ist genauso wie die gefahr ums leben zu kommen)
     
  6. friedrich

    friedrich New Member

    Eine »Untiefe« bezeichnet sowohl eine flache wie eine tiefe Stelle im Wasser.
    Auch das kann gefährlich werden.
     
  7. simsalabim

    simsalabim Gast

    'De' statt 'du', wie Christian schon bemerkt hat – Euer Gnaden oder Gnadenloser. :rolleyes:
     
  8. aoxomoxoa

    aoxomoxoa New Member

    ... nein - ich hätts auch verkehrt geschrieben. da mort männlich ist müsste es eigentlich "du" heissen aber es heisst einfach nur "des" und deshalb "de"
    es sollte keine belehrung sein - dafür ist mein französisch noch immer zu misserabel. :) :klimper:
     
  9. mac-christian

    mac-christian Active Member

    Segir. Probablamein buc il medem idiom, mo jeu hai negin problem culs Engiadines. Jeu vevel
    empriu Sursilvan avon ca. 15 onns - sai buc exact cu jeu hai entschiet.

    Jeu vevel gia daditg tertgau che ti seigies era in romontsch ch'ei vegnius ella bassa, pervia dil "nickname".

    Pertgei eis ti atgnamein buca staus presents tier il CHlaushöck? Nus vessen saviu far in "cerchel romontsch" cun Tambo, gianandri e mac-christian.

    Cordials salids, Christian.
     
  10. mac-christian

    mac-christian Active Member

    Bei mir ist der Französisch-Unterricht auch schon eine Weile her. Aber ich denke dass es so ist:

    Der Hund des Pfarrers = Le chien DU pasteur
    Das Taschenbuch = Le livre DE poche

    Also folgere ich: Zusammensetzungen mit DE, und Besitzbeschreibungen oder Ähnliches mit DU.

    Christian.
     
  11. p.i.t.

    p.i.t. Ural-Silber

    ich weiss jetzt nicht genau was für ein komischer kerl du bist. du hast mir mal unterstellt, dass ich miserables französisch spreche. aber du warst der, den den leuten "bon nuit" wünschte. und jetzt behauptest du, dass "mort" männlich sei.

    ganz schön peinlich!

    und warum es "danger de mort" OHNE artikel (also korrekt wär das "danger de LA mort") heisst, hat damit zu tun, dass hier vom tod als allgemeine gefahr die rede ist, der tod wird nicht spezieller definiert (ein schneller, kurzer, grausamer etc. tod). gemeint ist: es herrscht gefahr, GANZ GENERELL zu tode zu kommen. und nicht: es herrscht gefahr, einen schnellen, kurzen oder was auch immer tod zu erleiden. dort müsste dann ein artikel und das dazugehörige adjektiv, das die art des todes beschreibt, auch noch hin.

    und ja, "le mort" gibt es auch. aber das heisst dann "der Tote". oder analog "la morte", wenn man von einer frau spricht. aber das ist wieder eine andere geschichte.
     
  12. simsalabim

    simsalabim Gast

    Hallo

    Ähhh, die Frage war eigentlich die, ob Fremdsprachenlernen gefährlich ist – für den gesunden Menschenverstand.

    Möglich, dass mit der Einzigartigkeit einzelner Sprachen wie der im Unterengadin auch die Einzigartigkeit der Menschen steht oder fällt, falls Sprachminderheiten nicht mehr gefördert würden. Keine Ahnung, ob das Engadin diesbezüglich nicht besser an Italien angehängt werden sollte...

    Simsalabim
     
  13. Macmacfriend

    Macmacfriend Active Member

    Einigen wir uns doch auf „danger mortal“. D`accord? :klimper:
     
  14. p.i.t.

    p.i.t. Ural-Silber

    hm, wenn schon "danger mortel"...
     
  15. iGelb

    iGelb New Member

    Oder einfach darauf ...
     
  16. Macmacfriend

    Macmacfriend Active Member

    De cette façon, tu as naturellement absolument le droit. :embar:
     
  17. p.i.t.

    p.i.t. Ural-Silber

    oje armer du... schon wieder falsch...
    :mitleidfresse:

    es müsste heissen: "tu as absolument raison". "le droit" ist das juristische recht oder die erlaubnis. "la raison" ist die vernunft und wird in dem zusammenhang für "du liegst richtig" oder so verwendet...

    (ausser du wolltest mir mitteilen, dass ich etwas DARF: dann sagt man "tu as le droit de faire quelque chose" – du hast das recht, etwas zu tun... aber ich glaub nicht dass du mir das sagen wolltest...)

    ;)

    nachtrag:
    trotz allem schätze ich deine bemühungen sehr!! mach nur weiter so, aus fehlern lernt man!
    [/altklugmodus] :klimper: :crazy:
     
  18. Macmacfriend

    Macmacfriend Active Member

    Sag das denen. :cool:
     
  19. p.i.t.

    p.i.t. Ural-Silber

    interessant. wenn man "du hast Recht" eingibt, kommt dein satz. wahrscheinlich weil er grossgeschriebenes Recht als substantiv anschaut. gibt man aber "du hast recht" ein, kommts noch viel besser: "tu as assez" (heisst eigentlich: du hast genug"). soviel zum thema translation software...
     
  20. mac-christian

    mac-christian Active Member

    Ahem- haben wir hier etwa einen verkappten Mussolini-Fan vor uns? Der wollte das nämlich auch schon mal... Sag einem Engadiner, seine Sprache sei ein italienischer Dialekt, und der Rest deiner Ferien ist nicht mehr sehr gemütlich!

    Klar, es gibt Ähnlichkeiten, und der Übergang mag "fliessend" sein (in den Bündner Südtälern spricht man offiziell "italienisch", aber in einer Form die dem Engadiner Romanisch sehr nahe ist.

    Wenn du so "vereinfachen" wolltest, müsstest du ja sagen, Niederländisch sei eigentlich Deutsch (und vielleicht auch Dänisch und andere, eigenständige Sprachen).

    Christian.
     

Diese Seite empfehlen