Ragtime 6 beta zum Download

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von macixus, 4. August 2005.

  1. macixus

    macixus Hofrat & Traktorist

  2. verdun_de

    verdun_de & verdüne

    oh Danke
     
  3. mac_heibu

    mac_heibu Active Member

    Ich saug es gerade. Mal gucken …
     
  4. macixus

    macixus Hofrat & Traktorist

    Hat sich eine Menge getan - nicht nur bei der wesentlich gefälligeren Optik.

    Tipp: Das pdf oberhalb des Install-pkg auf den Schreibtisch draggen und in Ruhe lesen. Da sind alle Neuerungen aufgelistet und ausführlich beschrieben.
     
  5. mac_heibu

    mac_heibu Active Member

    Mach ich gerade. Du bist wohl auch ein Handbuch-Fetischist wie ich …
     
  6. macixus

    macixus Hofrat & Traktorist

    Viel schlimmer - ich lese sogar jedes ReadMe! :pirat:
     
  7. swissorion

    swissorion meist auf'm MacSofa

    Holo ihr Forumianer

    Ihr seid wohl alle am saugen.
    der download ist ja grotten lahm (5.5 kb/s) :cry:

    Ich mag nicht noch 2:40 Stunden warten. :eek:

    ganzungeduldigsei :geifer: :geifer:
     
  8. mac_heibu

    mac_heibu Active Member

    Mein erster Eindruck:
    Ragtime ist nach wie vor ein sehr mächtiges Layout- und Textprogramm, aber …

    Die Änderungen in der vorliegenden Version sind – nicht ausschließlich, aber im wesentlichen – darauf beschränkt, einige Betriebssystemfunktionen zu integrieren (Transparenz, PDF-Ausgabe und -Platzierung, Spotlight-Suche u.ä.
    Dabei ist die Implementierung bisweilen ausgesprochen holprig. Transparent etwa lässt sich nicht auf Text oder Bilder anwenden)
    Das Facelifting hat dem Programm dennoch sehr gut getan, aber bunte Bildchen sind eben nicht alles. Nach wie vor macht Ragtime einen sehr "technischen" Eindruck. (Grobe Rasterflächen als Seitencanvas, z.T. noch immer aberwitzige "Erklärungen" der diversen Optionen wie etwa: "Kopie der Komponente in abhängigem Kontainer installieren" Sicher, so etwas ist mit Handbuchstudium letztlich schon zu verstehen, ist eine solche Ausdrucksweise aber auch nötig? Für meine Begriffe – eine Zumutung.
    Und: Ich habe den Eindruck, dass das gesamte Programm inzwischen einmal mehr zu einem kaum noch wartbaren Code-Moloch geworden ist. Wie sonst ist es zu verstehen, dass Standards, die zwischenzeitlich jedes Shareware-Teilchen mitbringt, noch immer nicht realisiert sind. (Das Drehen von Objekten wird wie vor 5 Jahren noch immer nicht "solid" ausgeführt, sondern mittels "Geistrahmen; die "solide" Verschiebung von Bildern ist noch immer ein unübersichtliches, optisches Gräuel; mehrfaches Undo – ein Fremdwort. Dies ist nach wie vor umso erstaunlicher, als Ragtime in manchen Einstellungen eine unglaubliche Detailfülle – um nicht zu sagen -Versessenheit mit sich bringt.

    Kurz: Die optische Leichtigkeit und Kreativität anregende GUI-Desing etwa von Pages erreicht Ragtime nicht annähernd.
    Ich bin sicher, dass der "Normaluser" mit Pages weitaus ansprechendere Texterzeugnisse zustande bekommt als mit Ragtime. Auch wenn Ragtime in manchen Bereichen (nicht in allen!) einen größeren Funktionsumfang mitbringt als Pages, so profitiert das Apple-Programm eindeutig davon, dass seine Features absolut sinnfällig implementiert und leicht zugänglich sind und deshalb auch angewandt werden. Bei Ragtime bin ich mir da nicht so sicher …
     
  9. macixus

    macixus Hofrat & Traktorist

    Ich hoffe doch, dass du deine kritischen Anmerkungen per Feedback an die RagTime-Crew übermittelst. Die ist gewiss dankbar dafür und nimmt gerne Anregungen auf, wie ich es vor wenigen Wochen auf dem RagTime-Stand anlässlich der ersten Präsentation von RagTime 6 selbst erleben durfte.

    Ich teile deine Bedenken hinsichtlich des "Techwelschs" in den Menüs und die auch m.E. noch zu große "Verschachtelung" der Menüs und Untermenüs, ohne jedoch gleichzeitig sagen zu können, wie's denn nun bei so einem "mächtigen" Werkzug wie RagTime einfacher zu gestalten wäre... Aber man erkennt doch, dass die Version 5 nicht nur aufgehübscht, sondern auch Userfreundlicher gestaltet wurde.

    Zum Vergleich Pages - RagTime:

    Das Konzept von Pages ist schon sehr an RagTime "angelehnt" (nein, ich sage nicht "geklaut") und Apple-typisch mit einem gelungenen "ease of use" versehen worden. Allerdings verführt (mich) das immer wieder dazu, mal eben schnell die vorhandenen Templates für meine Zwecke hin- und herzuschuffeln und fertig ist das ansehnliche Dokument.

    Ganz anders RagTime: hier muss ich mir noch selbst überlegen, wie ich die Seite gestalte. Aber wenn man den Umgang mit RT erst mal einigermaßen "drauf" hat, ist es so easy wie mit Pages. Daneben stehen mir aber in RT noch weitere mächtige Werkzeuge zur Verfügung, die Pages (noch) nicht aufweist. Stichwort hier ist vor allem die Tabellenkalkulation.

    Meine Sicht der Dinge ist aus der Froschperspektive eines Homeusers geschrieben. Umso mehr wäre es aus meiner Sicht wünschenswert, wenn sich jemand mit deinem Background an das RagTime-Team wendet - Gutes wie RagTime 6 kann immer noch besser werden.
     
  10. Islaorca

    Islaorca New Member

    @macixus

    Habe ich mich verlesen oder hast du Tabellenkalkulation geschrieben?

    Ich habe eine ältere Versioon von RT, aber da ist keine drin. Muß allerdings sagen, daß ich nur "2" Dokumente im Jahr erstelle und nicht so drin bin.
     
  11. mac_heibu

    mac_heibu Active Member

    Du hast dich nicht verlesen. Eine Tabellenkalkulation ist dabei – und zwar eine sehr, sehr gute.
    @ Macixus: Natürlich werde ich mich mit meiner – übrigens sehr subjektiven – Kritik an die Ragtime-Leute wenden. Ich denke, ein solches Programm ist es einfach wert, unterstützt zu werden – insbesondere auch deshalb, weil ich mit der Ragtime GmbH nur die besten Erfahrungen gemacht habe. Weil mein Laserdrucker Probleme mit einigen Zeichensätzen hatte, haben die mir von der damaligen Ragtime-Version so lange neue Builds geschickt, bis alles rund lief.
     
  12. macixus

    macixus Hofrat & Traktorist

    Zweimal heftig: :nicken: :nicken:
     
  13. mac_heibu

    mac_heibu Active Member

    Ich muss mein Posting (#8) korrigieren:
    Transparenzen können in RT 6 doch auf Bilder und Schrift angewandt werden. Ich hatte übersehen,dass die Transparenz-Option zweimal vorhanden ist: Einmal unter "Linien und Füllung" und ein weiteres Mal unter "Objekte".
     
  14. mac_heibu

    mac_heibu Active Member

    Noch ein Nachtrag zur Demonstration der "Schwerfälligkeit" der Ragtime-Benutzeroberfläche (Vielleicht aber auch eine Demonstration der Tatsache, dass ich schwer von Begriff bin – je nachdem …)
    Wenn jemand die Ragtime 6-Beta geladen hat, soll er mal folgendes probieren und hier dann mitteilen, wie leicht/schwer das gefallen ist.
    • 1. Aufgabe:
    Lege die CMYK-Farbe c=0, m=100, y=100, k=10 so an, dass sie künftig für alle neuen Dokumente zur Verfügung steht.
    • 2. Aufgabe:
    Lege einen neuen Textcontainer an und stelle alles so ein, dass darin zweispaltig geschrieben werden kann. Wenn das geklappt hat: Noch einen Container anlegen, aber diesmal dreispaltig.
    • 3. Aufgabe:
    Lege einen leeren Container an und fülle ihn mit einem beliebigen Verlauf.

    In allen mir zur Verfügung stehenden Text-/Layoutprogrammen (InDesign, Quark, Pages, Works, Word) ist so etwas eine Sache, die man ohne nachzudenken in Sekunden erledigen kann – auch ohne nur einen einzigen Blick ins Handbuch oder die Online-Hilfe.
    Und in Ragtime? Aber, wie gesagt, vielleicht bin ich ja betriebsblind …
     
  15. mac_heibu

    mac_heibu Active Member

    Noch 2 Enttäuschungen für mich in RT 6:
    - Ragtime kann trotz Transparenzunterstützung nichts mit Alpha-Kanälen in Bildern ("Transparenzmasken") anfangen.
    - Ragtime kann Beschneidungspfade in EPS-Dateien (in TIFs werden die Pfade erst gar nicht erkannt.) nicht zur Steuerung des Textumflusses verwenden.
    Sehr schade!
     

Diese Seite empfehlen