RamKapazität

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von pommlin, 1. April 2002.

  1. pommlin

    pommlin New Member

    Habe mir kürzlich ein PowerBook G4 mit 512 MB Ram 550 MH Prozessor erstanden.Installiert auf der zu 44% belegten HD sind ca. 10 Programme, welche z.T. unter OS 9.22 und unter OS X 10.1.3 laufen. Habe mir gedacht mit diesen vielen MB Ram würde dann so einiges gleichzeitig laufen.
    Wenn ich jetzt jedoch z.B. Photoshop 6.0 offen habe und da einen Scan importieren will, und gleichzeitig was am drucken bin, so läuft das schon nicht mehr gleichzeitig. Oder ich bin dabei eine CD zu brennen mit ITunes und will gleichzeitig drucken oder scannen, so stoppt der Brennvorgang auch bis der Scan drin ist oder gedruckt ist. Und das wenn ich im OS 9.22 drin bin und auch den Programmen reichlich Speicher zugeteilt habe. Ist das einfach so dass solches Zeugs nicht gleichzeitig läuft oder könnte ich irgendwas optimieren???
     
  2. kawi

    kawi Revolution 666

    "gleichzeitig" läuft sowas nur unter OS X. das liegt dann aber nicht nur am RAM (obwohl unter classic OS dann die meldung kommt das nicht mehr genügend RAM verfügbar ist - Speicherverwaltung wird unter OS X ehanders gehandelt vom System) sondern oftmals auch an der CPU Auslastung. Unter Classic OS ist es Programmen erlaubt sich die volle CPU performance zu krallen, was andere Prozesse dann schlciht blockiert, bzw nicht mehr zulässt. Unter OS X teilt das system ein welcher prozess Zugriff auf wieviel CPU Kapazität hat, so das man relativ bequem Prozesse in den hintergrund laden kann. Das OS teilt denen dann automatisch weniger CPU Kapazität zu, die arbeiten dann eben "langsamer" - während man im Vordergrund andere Dinge machen kann
     
  3. pommlin

    pommlin New Member

    Danke für die Erläuterungen. Bin noch ein Greenhorn. Wenn du Lust und Zeit hast, so kannst du mir noch kurz erklären, was es mit dieser CPU auslastung auf sich hat. Sonst wär ich zufrieden.
     
  4. kawi

    kawi Revolution 666

    CPU Auslastung - also mal unfachmännisch erklärt ist alles was der Prozessor Leistungsmäßig zu bieten hat. Das muss auf verschiedene laufende Prozesse aufgeteilt werden. Unter classic OS ist es Programmen erlaubt auch auf CPU Kapazitäten zuzugreifen die eigentlich das system oder andere Prozesse brauchen. Das sind dann solche Brecher wie Photoshop oder eben VPC, was dann aber der Performance dieser Programme zu Gute kommt.
    Unter OS X stellt das system sicher das das nicht möglich ist, was einerseits die performance solcher Programme zurückschraubt, aber andererseits für die nötige und unter OS X bisher einmalig erlebte Systemsicherheit gewährleistet, ebenso wie das Multitasking
     
  5. pommlin

    pommlin New Member

    Danke für deine Erläuterungen.
    Gruss Peter
     
  6. morty

    morty New Member

    hi,
    wenn ich etwas unter OS9 einscanne, dann geht auch nix anderes mehr, das legt den ganzen rechner lahm, unter X soll soetwas nicht mehr vorkommen, ich habe es schon versucht, aber mit 11 geöffneten Programmen es nicht geschafft , X in die Knie zu zwingen, es arbeitet nur langsamer aber schmiert nicht ab oder läßt dann einem Programm Vorrang...

    also einfach umsteigen auf X, wenn es möglich sein sollte, es geht vieles einfacher, weil Du vieles nebeneinander rechnen lassen kannst, schneller geht es aber nicht, das habe ich auch bemerken müssen, beim Rendern von Videos ...

    gruß morty
     
  7. gratefulmac

    gratefulmac New Member

    X kannste nicht in die Knie zwingen.System läuft stabil.Aber Du kannst wirklich die Grenze der Rechnerbelastbarkeit ereichen.Da hilft dann nur noch bessere Hardware.

    gr
     

Diese Seite empfehlen