Rat benötigt ...

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von 10cent, 18. März 2008.

  1. 10cent

    10cent New Member

    Hallo zusammen,
    jetzt muss ich die Mac Gemeinde mal etwas fragen :biggrin:

    Ich bin derzeit auf der Suche nach einem Notebook, da mein altes über den
    Jordan gesprungen ist. Fixiert hab ich mich auf ein Subnote, sprich 12-13 Zoll,
    das sollte für meine Zwecke ausreichend sein.

    Ich benötige das Notebook eigentlich nur um beim Kunden meine Notizen zu
    machen oder etwaige Entwürfe zu präsentieren, wofür ein 13" mit 1280x
    ausreichend ist, da ich seit jeher meine Entwürfe auf max. 1200px x X entwerfe.

    Bislang hab ich mich immer gegen den Mac gesträubt, auch wenn viele Kollegen
    vom "Wunder-Apfel" schon fast zerlaufen sind. Windoof hat letztendlich doch
    den ein oder anderen Vorteil gehabt, abseits von Adobe und anderen kompatiblen
    Programmen.

    Dank Intel Prozessoren ist es ja möglich, bsp. Vista zu installieren, was mir
    entgegen kommen würde, da die Eingliederung in meine Arbeitsumgebung so
    etwas komfortabler wäre ... aber:

    Meint Ihr ich kann mich umgewöhnen, ich nutze seit 4/64er Zeiten Windows ?
    Reicht die Power des MB 2.4 / 2gig für den Spaß mit Windows ?

    Ich glaube ich bin einfach nur verdammt unsicher, ...
    zuspruch wäre nett ;)


    gruß
    Benjamin
     
  2. Satinav

    Satinav Cthulhus Advokat

    So, ich ketze mal direkt rum ;)

    Bei diesem Anwendungsbereich ist der einzige Vorteil von Mac die sagenhafte Akkulaufzeit des MacBooks (Powerbook gibt diesen Vorteil ja auf), die bei 6 Stunden aufwärts liegt. Ansonsten ginge das theoretisch mit jedem anderen (günstigeren) Windows-Notebook. Vor allem, wenn du eh Vista draufspielen willst, bleibt nur der Akku-Vorteil und da musst du entscheiden wieviel er wert ist.

    Das Umgewöhnen geht, wenn man nicht, wie ich, viele Dateien hat und die in einer eigenen Ordnerstruktur verwaltet, bzw. viel Freeware benutzt (Für Mac gibt es nicht annährend soviel Freeware). Beim Verwalten von Dateien über das Betriebssystem ist Vista überlegen (Stichwort: Dateien nach exotischen Tags suchen/sortieren, Möglichkeit des Verschiebens via Hotkey (kann MacOS nicht), etc...).

    Sprich: Wenn du nicht vor hast spezifische MacAnwendungen zu benutzen und einen so kleinen Nutzenbereich wie oben angegeben hast, dann würde ich mich eher im Windows-Sektor umgucken, einfach aus Kostengründen.
     
  3. mymacs

    mymacs New Member

    Ich glaube, für deine Zwecke wäre dieses geeignet. Hat sich jetzt ein Freund gekauft für die Jackentasche: Asus-Notebook für 299 Euro
     
  4. Satinav

    Satinav Cthulhus Advokat

    Das dürfte der EEE-PC von Asus sein, zu dem es hier ein Video gibt. Ja, der ist nicht schlecht, mit neuem Akku kommt der locker auf 7h Betriebszeit... aber der Threatsteller sprach von 1200xX in der Auflösung, die kann der EEE nicht, er hat 800xX in der Auflösung, das Display ist 8" groß.

    Zwar kann man Windows XP drauf spielen, nativ ist aber Linux installiert, was einen auf OpenOffice für Präsentationen beschränkt, und das ist nicht wirklich die Stärke von OO.

    Tipp aber noch: Drauf achten, dass das Notebook keine Karte hat bei der Geforce oder ATI dran steht. Nicht-Onboard-Karten fressen nur Strom (50% mehr sind keine Seltenheit), wenn man nicht spielen will braucht man sie nicht.
     
  5. 10cent

    10cent New Member

    Danke für eure Antworten

    Der Grund, weshalb ich derzeit mit einem MacBook liebeugle ist einfach der
    sagenhafte Preis, welcher im 12-13 Zoll Notebook Sektor fast unschlagbar
    erscheint. Der EEE PC ist def. nicht das, wonach ich suche, da wie schon
    erwähnt nur ein 7" Screen verbaut ist und die Auflösung einfach zu gering ist
    um dem Kunden die Details zu vermitteln.

    Ich hatte auch schon mit dem preislich gleichliegenden MP1330 von Dell
    geliebäugelt, allerdings sind die Rezesionen, bezüglich des Mainboards ( Fiepen)
    und diversen anderen Mängeln dann doch recht ernüchternd. Gleiches gilt für
    das TX2000 von HP, welches mir anfangs recht gut gefallen hat (Touchscreen
    und Tablet) für mickrige 999 €. Aber auch hier gibts Mängel mit dem Display
    und vor allem an der Grafikpower.

    Zwar möchte ich das Subnote vorwiegend für Präsentationen nutzen, aber
    man legt ja schließlich nicht mal eben 1000+ € auf den Thresen, wenn man
    nicht doch mit der Option spielt, im Urlaub oder auf Reisen etwas mehr zu machen als
    nur PDF's zu präsentieren. Zumal es mich ein wenig reizt, direkt beim Kunden
    das PS zu öffnen und kleine Änderungen am Entwurf direkt zu korregieren.
    Ich habe "noch" kein eigenes Büro, weshalb diese Option verlockend ist. Natürlich ist das nur ein Beispiel - Photoshop läuft auch auf mickrigeren Systemen - es geht aber auch um das "zukunftssicher" auf ein paar Tage und um andere Programme, welche wesentlich mehr Ressourcen benötigen ...

    Apple ist für gute Qualität in den von mir geforderten Bereichen bekannt,
    deshalb fiel meine Überlegung eben auf das MacBook, welches ja sowohl die
    Qualität als auch die Power bietet, anfangs mit 2gb - eventuell später mal
    auf 4gb - je nach Gebrauch.

    Ich bin kein Fanboy, weder von Microsoft - noch in Richtung Apple. Es geht
    mir wirklich nur um den Preisfaktor, geringfügig natürlich auch ums Design
    denn wer möchte für den Preis was graues hässliches und ein wenig eben
    auch um für mich persönlich einmal auszuloten ob ich Mac-tauglich bin und
    ob der Mac meinen Arbeitsflow etwas unterstützen bzw. untermalen kann.

    Web&publishing ist eben doch eine kleine Mac Sparte - in einem gewissen
    Betrachtungswinkel. Ist es denn bei Apple möglich eigene Ordnerstrukturen
    anzulegen ? Ich suche nie nach Dateien, auch nicht mittels Vista - ich sortiere
    ordentlich vor und strukuriere die Kunden/Dateien/etc. in Ordner, das wird
    ja mit 10.5 möglich sein ?


    gruß
    Benjamin
     
  6. Convenant

    Convenant Haarfestiger

    Natürlich kannst du deine Dateien beliebig in allerschönste Ordner stecken. Mir persönlich hat bislang noch keine WINDOWS® Freeware gefehlt und ich hab' ein Powerbook, was auch schon einen fiesen Fahrradunfall überlebt hat.
     
  7. 10cent

    10cent New Member

    Das mit dem Fahrrad ist gut zu wissen - ich hoffe das gilt dann auch für
    Motorräder ;)

    Soviel ich gelesen habe ändern sich beim Apple BS ja nur geringfügig
    grundlegende Dinge:
    - die Strukur ist eine ander / es gibt nur 3 Hauptstrukuren ( Benutzer, Programme, ...)
    - das mit den Ampelknöpfen und das der Mac Programme mit klick auf rot nicht
    schließt, sondern nur in den Dock befördert, bzw. das Dokument schließt
    - die de-/Installroutine
    und ein zwei andere Dinge ...

    Alles glaube ich nichts schwerwiegendes, zumindest bis man die Grundprogramme von 10.5 inne hat.

    Meine Adobesuite bleibt ja die gleiche, bzw. da muss ich mich eh noch informieren, ob eine zweite (schnauf) Lizenz anfällt. Andernfalls wird eben ne ältere PS Version und eine ältere Dreamweaver Version erworben :)

    Ich hoffe aber auch hier bietet der Mac die ein oder andere "ähnlich" funktionierende Alternative ...


    gruß
    Benjamin
     
  8. benqt

    benqt New Member

    Die Erfahrung lehrt, dass so gut wieder jeder Mac-Umsteiger nach dem Umstieg seine vorher gehegten Bedenken mit einem wissenden Lächeln abtut und mit der neuen Umgebung sehr zufrieden ist.

    Die Unterschiede von OS X zu Windows mögen manchen ein paar Tage Umgewöhnungszeit kosten, aber da es sich bei diesen Unterschieden fast ausschließlich um Vereinfachungen und "Ergonimisierungen" handelt, macht man die Gewöhnung auch gerne mit, wenn man den Nutzen dahinter erkannt hat.

    Bis auf wenige Berufssparten (Maschinenbau und andere hochangepasste, vorrangig technische Bereiche) eignet sich ein Mac was den Workflow im Sinne von Arbeitsgeschwindigkeit angeht besser als eine Windows-Maschine.

    Für Leute, die im Grafik- und Videosektor arbeiten ist der Fall eh schon lange klar: hier hat der Mac die Nase vorn.

    Gruß
    Markus


    P.S.: ich arbeite in der (mac-untypischen) Metallindustrie und benutze trotz einiger Windowsprogramme, die ich brauche, einen Mac mit dem Programm Parallels. Die Vorteile von Mac OS machen die kleinen Unbillen mehr als wett.
     
  9. Satinav

    Satinav Cthulhus Advokat

    Das MacBook hat eine X3100 OnBoard, das ist per Definition schon ein Mangel an Grafikpower (Geforce 4 Niveau), aber ich glaube der Punkt ist für dich garnicht mal wichtig.

    Ich kenne 4 Leute mit MacBook, drei davon hatten das MacBook schon mal in der Reperatur, 2 davon mehrmals. Kann natürlich sein, dass das alles nur ein dummer Zufall war, aber das MacBook hat definitiv bauschwächen (Stichwort Hitzeentwicklung).

    Zukunftssicherheit sollte eigentlich bei einem Halbwegs aktuellen System kein Problem sein, egal was drauf läuft.

    Angesichts der Preisspanne bei den Subnotebooks rate ich dir wegen der Akkulaufzeit zum MacBook. Ein Nicht-Apple-Notebook ist im Segment Notebook eine leichte katastrophe was den Punkt angeht (womit ich auch den einzigen Grund gesagt habe, wegen dem ich mein MacBook habe und recht zufrieden bin :D ).
    Vergess aber nicht den Erwerb des CarePlans (Garantie auf 3 Jahre), wie gesagt, die MacBooks die ich kenne sind nicht soooo zuverlässig...
     
  10. Convenant

    Convenant Haarfestiger

    Mein neues Powerbook ist heute gekommen.
     
  11. 10cent

    10cent New Member

    CarePlans , ich gehe aus das es sich um eine Apple-Versicherung fürs MacBook
    handelt ^^ , die hab ich nicht mitbestellt - kann man die nach erhalt noch
    ordern ? /* ist zu faul zum googlen */

    Ich denke im Preissegment bis 1100 EUR gibts im 13/12" Bereich derzeit nicht
    wirklich was, was dem MacBook nahe kommt, jedenfalls habe ich nichts
    gefunden ... bis auf

    HP tx2000 Tablett Subnotebook 13"
    /* schlechtes Display & Grafik */

    Dell mp1330 Subnotebook 13"
    /* übler fiepton aufgrund von Mainboard + Prozessor unstimmigkeiten */

    und das Zepto Znote6324W Gamer Subnotebook 13"
    /* hat zwar übelst Leistung aber auch derbe Verarbeitungsschwächen und
    **ein wirklich schlechtes Design ^^ siehe die zwei komischen Lautsprecher */


    gruß
    Benjamin
     

Diese Seite empfehlen