Rechner sendet unaufgefordert Daten-malware?

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von umsteiger2, 3. Mai 2011.

  1. umsteiger2

    umsteiger2 New Member

    Hilfe - bin leider zur Zeit mit so einem UMTS-Stick unterwegs im Net und nun hab ich vermutlich mir irgendwas eingefangen, das meine Rechner nach einer Minute online gehen so viel senden lässt, das ich nur noch mit wenigen k surfen kann. Die Aktivitätsanzeige weist besonders etwas als aktiv aus mit Namen Systemuiserver und mdimport. Stell man die via Aktivitätsanzeige ab, sinkt die Datenübertragung, die unter "Netzwerk" angezeigt wird im Programm "Aktivitätsanzeige", springen aber sogleich wieder an und machen weiter. Auch tauchen dort Programme als aktiv auf, die nicht unten im Dock als aktiv auftauchen, wie Adressbuch, Rechner und mehr. Jeden Tag was anderes.... . Ich habe schon alles mögliche Viren und Malwarescanner drüber gejagt; bin extra zu Freunden, um die upgrades runterladen zu können - alles ohne Erfolg. Firewall ist eingeschaltet für file sharing.
    Wem sagt die Beschreibung was? Welcher Scanner taugt und findet das Übel??
    Macbook 2.0 10.4 und 10.6, iMac intel 2,4 mit 10.4 und 10.6 Partition.
    Danke im voraus, Dirk, tiudi@web.de
     
  2. Mmac_heibu

    Mmac_heibu Member

  3. umsteiger2

    umsteiger2 New Member

    Danke, aber warum belegt die Rechnerinterne Suche meine Internetverbindung? Ich hab auf einem anderen Forum little snitch als Lösung empfohlen bekommen. Damit kann ich alle Programme, die ins internet gehen überwachen und einfach ausschliessen - und siehe da - es fließt!
     
  4. MacS

    MacS Active Member

    Hast du die automatische Softwareaktualisierung eingeschaltet? Dann versucht der Rechner nach Updates zu suchen.

    Erstmal ganz klar: es gibt keinen Virus und damit sind alle Aktivitäten vom System (und den Einstellungen) oder von dir installierten Programmen hervorgerufen.

    Wenn du so sparsam mit dem Datenvolumen umgehen musst, würde ich mich fragen, ob du den richtigen Tarif hast bzw., ob nicht eine DSL-Leitung zu Hause ermöglicht, wenigstens Systemupdates zu laden. Momentan sind solche Updates häufig mehrer hundert MB groß!
     
  5. MacS

    MacS Active Member

    Ich halte gar nix von Little Snitch, denn mit Sicherheit kannst du mit den Meldungen, welcher Dienst gerade auf das Netz zugreift, eh nix anfangen. Und aus Angst wirst du alle Zugriffe sperren. Problem nur, dass du damit dein System in einen Käfig setzt, aus dem du dann später häufig nicht mehr raus kommt, auch wenn man das wollte. Resultat: Little Snitch muss dann wieder restlos entfernt werden, was aber meist große Probleme bereitet. Dauernd tauchen nämlich dann immer wieder Meldungen von LS auf...
     
  6. umsteiger2

    umsteiger2 New Member

    aha, schön zu wissen - weist´ ein besseres Programm gleicher Funktion?
    Ich hab estma nur die Sachen gesperrt, die ich kenne und die nicht vom System sind - und ? Der Laden flutscht bisher; hab eben nur 5 min gebraucht um einen Artikel bei eBay einzustellen und nicht mehr 20min!
     
  7. MacS

    MacS Active Member

    Automatische Software-Aktulisierung ausschalten!

    Aber, wenn du dich nicht täglich in einschlägigen Seiten informierst, erfährst du nie von Updates.

    Dein Problem scheint dein Tarif zu sein, wenn du zeitlich kurz beschränkt ins Netz gehst. Wenn dem nicht so ist, dann lass mal das System nach Updates suchen und warte, bis entweder ein Fenster mit dem Hinweis nach neuer Software aufpopt, oder die Netzwerkaktivität einschläft... Danach kannst du immer noch in eBay shoppen.
     
  8. umsteiger2

    umsteiger2 New Member

    Ich habe alle mir bekannten Programme bei mir mit updatesuche auf "Nachfragen" geschaltet - also eigentlich müßten sie die meisten vorher bei mir erkundigen.. .

    Beide Rechener sind systemmäßig vor 10 Tagen komplet upgegraded.

    Ich bin z.Zt. nur mit UMTS-Stick unterwegs. Der ist generell schon schnarchig, aber durch die ländliche Lage ist das Signal nur 60-80%.

    Das Filterprogramm little snitch hat mir seit 2 Stunden die Kapazität die der Funk hergibt frei gemacht; nicht schnell, aber nicht ewig ausgebremst oder gar abgekniffen, wie so manches Mal.
     
  9. Mmac_heibu

    Mmac_heibu Member

    Aber das ist doch – mit Verlaub – Unsinn!
    In deinem Parallelposting im MacUp-Forum erwähnst du explizit den Prozess "mbimport", welcher dein System ausbremst:
    mbimport ist ein Prozess, der zum Indizieren der Festplatte anspringt. Wird die Festplatte erstmals indiziert, kostet das enorme Rechenkraft und auch recht viel Zeit.
    Wenn jetzt auf deinem Rechner wieder Ruhe eingekehrt ist, so liegt das nicht an LitteSnitch, sondern wahrscheinlich ganz einfach daran, dass Spotlight jetzt die Indizierung abgeschlossen hat.
     
  10. umsteiger2

    umsteiger2 New Member

    ...also was Unsinnsinn ist, überlasse ich den Experten. Ich kann nur das beschreiben, was ich hier sehe. Worum es doch geht, ist die Verwendung meiner Internetverbindung über USB-Stick. Und nicht die interne Rechnerleistung.
    Ichh abe beschrieben, das man unter "Aktivitätsanzeige sich die Netzwerkaktivität anzeigen lassen kann. Und eben wenn ich die genannten Progs abschalte, wenn auch nur kurzfristig, sinkt diese NETZWERKaktivität in der Anzeige. Isso.
    Das im westentlichen die upgradesabfragen anderer Programme meine Internetleistung belastet haben scheint mir plausibel und snitch hat dem eben erfogreich einen Riegel vorgeschoben. Seit ich das Prog habe, ist die Zeit, die ich für Interneterledigungen brauche deutlich gesunken und kalkulierbar geworden.
    ...wer heilt hat Recht.
     

Diese Seite empfehlen