Rechtsradikalismus in der Schweiz

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von bambuu, 7. März 2005.

  1. bambuu

    bambuu New Member

    Gestern war hier in Solothurn die Gründung einer Sektion der PNOS angesagt (Partei für eine National Orientierte Schweiz), eine seit 2001 als ziemlich rechtsradikal eingestufte Partei, die bei der Polizei seit längerem unter Beobachtung steht. Linksradikale haben Wind davon bekommen und sich eingefunden, um Rechte zu jagen. Aus Frust, keine zu finden, haben sie kurzerhand einen Unbeteiligten krankenhausreif geschlagen. Auch eine tolle Leistung...

    http://www.solothurnerzeitung.ch/pa...100670164&rub=100004704&arub=100004704&nrub=0
     
  2. johnwauki

    johnwauki Gast

    idioten gibts überall

    jw
     
  3. ab

    ab New Member

    Rechtsradikale wurden in der Schweiz stets weitestgehend in Ruhe gelassen. Wären da nicht diese verdammten Medien, die immer wieder auf den Skandal aufmerksam machen. Einsperren sollte man diese Journalisten, einsperren!

    ab
     
  4. simsalabim

    simsalabim Gast

    <Zitat>Vermummt</Zitat>
    Bei -6°C ein wenig an den Haaren herbeigezogen.

    <Zitat>...wie die Polizei mitteilte.</Zitat> ;(
     
  5. turik

    turik New Member

    "Bei manchen Zeitungsartikeln muss man sich fragen, ob es noch die Wahrheit ist oder schon Journalismus."
    Werner Mitsch.
     
  6. ab

    ab New Member

    Die Zürichsee-Zeitung und der Sarganserländer natürlich ausgenommen!

    ab
     
  7. simsalabim

    simsalabim Gast

    Apropos Journalismus: Wie geht es eigentlich
    dem Köppel bei der Zeit?
     
  8. turik

    turik New Member

    ...und den "Kirchenboten".
     
  9. ab

    ab New Member

    Immerhin:

    "07.03.2005 18:14

    BERN - Das Tragen von Hakenkreuzen und anderen Symbolen soll bald strafbar werden. Der Nationalrat macht mit einer Motion seiner Rechtskommission Druck. Er hat diese überwiesen. Welche Symbole genau verboten werden sollen, ist noch unklar."

    ab
     
  10. bambuu

    bambuu New Member

    Und heute: Die Sektion hat sich tatsächlich gegründet und einer der Beteiligten will in einer Gemeinde in der Nähe für den Gemeinderat kandidieren. Die PNOS setzt sich, nebst dem dass alle Ausländer raus sollen, dafür ein, dass Medien nicht mehr unabhängig sondern vom Staat kontrolliert werden, an den Staat gehen sollen; da kommt mir doch die Propaganda-Maschinerie so mancher totalitärer Staaten in den Sinn... Nicht zu vergessen der des Nazi-Regimes.

    bambuu
     
  11. ab

    ab New Member

    Dabei müssten die sich doch nur an die Amerikaner wenden. Da geht es auch ohne offizielle Staatskontrolle. Dort werden die Journalisten "eingebettet", so wie die Spinne ihre Beute "einbettet".

    ab
     
  12. bambuu

    bambuu New Member

    Die Amis mögen sie aber auch nicht, denn da gibts zuviele Ausländer...
    Im Ernst, mir machen die echt Angst, vorallem weil sie's schaffen, sich mit den rechten Flügeln der Schweizer Demokraten und der SVP zu verbünden, zu treffen etc.
     

Diese Seite empfehlen