Rederecht

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von maclin, 15. April 2012.

  1. maclin

    maclin New Member

  2. McDil

    McDil Gast

    Betrifft wohl mehr die Redezeit für nicht-Fraktions-Stellungnahmen. Insgesamt habe ich jedoch den Eindruck, dass das Parlament auf Druck verschiedenster Interessen gerade dabei ist, die eigenen Kompetenzen immer mehr einzuschränken. Auch dass ständig immer neue Änderungen am Grundgesetz ins Gespräch gebracht werden . . .
     
  3. maclin

    maclin New Member

    Hoffentlich weiß sich die Demokratie zu wehren, so dass sie ihre Freiheit behält.
     
  4. maclin

    maclin New Member

    Freiheit. Gauck. Tu was!
     
  5. McDil

    McDil Gast

    Gaucks Freiheit ist nur die Freiheit der Mächtigen, sonst nichts.
     
  6. maclin

    maclin New Member

    Leider. Ich träume mal. Hier könnte er den Beweis des Gegenteils antreten.
     
  7. Morgenstern

    Morgenstern Active Member

    Da wird es ein paar Abgeordnete geben, denen ihre Zukunft egal ist, weil sie schon feststeht.

    Ich glaube, da wird was kommen. Das schreit nach verfassungsgerichtlicher Korrektur.
     
  8. Morgenstern

    Morgenstern Active Member

    Was hab ich geschrubt? WELT-online

    Das Ansinnen dieser politischen Geisterfahrer wird nicht gerichtsfest sein.
     
  9. pewe2000

    pewe2000 New Member

  10. Morgenstern

    Morgenstern Active Member

    Seit Schröder ist denen nix peinlich. Nicht mal Doris Schröder-Köpf.
     
  11. maclin

    maclin New Member

  12. Altermac50

    Altermac50 New Member

    www.stern.de/politik/deutschland/die-zukunft-des-fdp-chefs-roeslers-abgang-tut-not-1814723.html#utm_source=sternde&utm_medium=zhp&utm_campaign=politik&utm_content=snippet-aufmacher

    Zitat
    Rösler kneift. Kein Quäntchen politischer Kampfgeist steckt im FDP-Chef. Da kämpft seine Partei in Schleswig-Holstein und Nordrhein-Westfalen um ihre politische Weiterexistenz. Und womit beschäftigt sich der Parteichef? Er träumt mit 39 Jahren bereits von einem ruhigen, gut bezahlten Ruheposten im Vorstandsessel der FDP-nahen Friedrich-Naumann-Stiftung. Die Pension dort ist sechsstellig, der zumeist repräsentative Arbeitsaufwand hält sich in Grenzen, zumal auch noch ein Ehrenvorsitzender namens Walter Scheel mit über 90 Jahren dort noch amtieren kann.

    Was soll man von dieser Generation von Politikern erwarten :
    "Selbstbedienungspolitik" :eek:)
     
  13. McDil

    McDil Gast

    Und statt schamvoll zu schweigen, dreschen dieselben Leute genau mit diesem Vorwurf auf die Griechen ein.:kotz:
     

Diese Seite empfehlen