Reparatur Zugriffsrechte

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von arnbas, 14. Oktober 2005.

  1. arnbas

    arnbas New Member

    Hallo ihr Cracks,
    warum muss man alle paar Tage die Zugriffsrechte reparieren, auch wenn nur eine Person am Rechner sitzt, als admin eingetragen ist usw.

    Das ist meines Erachtens eine ganz große Sch.., was da auf dem tollen MACOSX läuft. Es ist ja interessant, wenn wirklich sensible Daten auf den Rechnern bearbeitet werden, wie beispielsweise bei der NASA oder dem FBI usw. aber bei Otto-Normal-User, wie die meisten wohl sind, auch bei uns in der Werbeagentur ist das reichlich übertrieben. Kann man das nicht irgendwie besser steuern oder ganz abstellen?
    OK ist mein Job als DTP-Leiter und quasi System-Administrator, aber nervig ist es trotzdem, wenn Dateien oder Ordner, die man selber angelegt hat auf einmal den Zugriff verweigern, bzw. man sich ausweisen muß mit seinem Passwort. Oder müssen wir die amerikanische Paranoia jetzt auch auf dem Mac ertragen.
     
  2. Macci

    Macci ausgewandert.

    Normal ist das nicht.
    Ich weiß garnicht, wann ich das letzte Mal die Rechte repariert hab - achso doch: nach dem letzten Systemupdate...
     
  3. macbike

    macbike ooer eister

    Also erst mal bleiben ja beim Zugriffsrechte die Userordner unangetastet, das hilft hier also nicht.
    Habt ihr dort vielleicht die falschen Rechte eingetragen, das verschiedene User auf einen Ordner zugreien und durch Veränderungen daran immer die Rechte auf sich stellen. Ist der betreffende Ordner denn für alle (oder die Gruppe der alle benötigten Personen angehören) lesen und schreibend zugänglich?

    Etwa so?
     

    Anhänge:

  4. arnbas

    arnbas New Member

    Wie gesagt, pro Rechner ein User, die Rechner starten alle automatisch mit diesem User hoch, bei allen Rechnern gibt es auch nur diesen einen User als Admin und trotzdem kann man sehen, wenn man mal die Rechte reparieren lässt, das irgendwelche Rechte auch der Reparatur bedürfen, mal mehr mal weniger.
    Trotzdem meine ich, das ist überflüssiger Kram von Unix.
    Apple sollte sich endlich überlegen, Tools einzubauen, die das quasi beim Start oder beim Shutdown erledigen.
     
  5. macbike

    macbike ooer eister

    Achso, das meinst Du. Es müssen JEDES mal Zugriffsrechte reparieren welche gerade gebogen werden, das war unter Panther so, und unter Tiger ist es auch, nur das es jedes Mal andere Dateien/Verzeichnisse sind.

    Beim Tiger sind beispielsweise die im Screenshot abgebildeten Meldungen vollkommen "normal", zwar blöd das Apple das nicht ändert, aber man kann nichts gehen machen und sollte sich auch keine Gedanken machen. :findsmile
     

    Anhänge:

  6. Cicero

    Cicero New Member

    Verstehe allerdings nicht ganz wieso Du meinst die Rechte reparieren zu müssen? Wenn alles normal läuft und der Rechner keine Mucken macht braucht man auch keine Rechte zu reparieren. Das das System beim reparieren der Rechte immer mal wieder Fehler findet, ist nach meinen Erfahrungen nicht weiter tragisch.

    Gruss
    Norbert
     
  7. Rotweinfreund

    Rotweinfreund + Jevers Liebhaber

    Zu dieser Thematik hatte Kate schon mal sehr ausführlich gepostet.
    ich kann mich nur erinnern, dass damals auch die Meldung, die zulässige Höhe der Ordnerverschachtelungen ist überstiegen, behandelt wurde.
     
  8. soma

    soma Member

    Selber Rechte reparieren? Lass es doch für dich automatisch machen. Ich hab dazu das kleine tool "Macaroni" (siehe screenshot). Habs einmal eingestellt und danach vergessen. Es erledigt die angegebenen jobs völlig unbemerkt im Hintergrund und mehr mach ich nicht.

    Hier: http://www.atomicbird.com/

    soma
     

    Anhänge:

Diese Seite empfehlen