REPRO: Bild seperieren

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von much75, 29. Januar 2004.

  1. much75

    much75 New Member

    Liebes Forum,

    ich möchte gerne:
    ein Photo im Siebdruck drucken, dazu gibt es die Möglichkeit dieses zb im Photoshop als gerastertes Bitmap zu speichern/modifizieren.
    Das möchte ich aber nicht und dachte mir vielleicht gehts auch als GIF – das "raster" ja auch ein Bild, nun das Ergebniss sieht man unter http://anarchiv.com/ffm/flasche_vier.gif sieht man sich das Bild von der Weite aus an, siehts ja auch ganz gut aus.

    Nun mein Problem, wie bekomme ich seperierte Filme aus der Datei (, die aus 3 verschiedenen Grautönen und weiss besteht).

    Die einzige Möglichkeit me. wäre, die Grautöne beim konvertieren ins GIF Format als reines Cyan, Magenta, Yellow und Schwarz anzulegen, und diese Känale auszuseperieren?

    Bitte um andere Möglichkeiten, hat jemand eine Idee?

    Vielen Dank & schönen Abend wünscht
    Andreas
     
  2. much75

    much75 New Member

    *hat nicht jemand noch eine idee für mich?*
     
  3. neumi

    neumi New Member

    ich weiß zwar nicht ganz, was du im schilde führst, aber warum nimmst du kein photoshop-eps im dcs-format?

    wozu ein "film, der aus weiss besteht"?
     
  4. Vladimiro

    Vladimiro New Member

    das Einzige ist wirklich Photoshop-DCS! und den weißen Film... den lässt man weg, gell?
     
  5. hsiegl

    hsiegl New Member

    Ich denk auch, dass ne PS DCS-Datei die einfachste Lösung ist.

    Es gibt aber auch die Möglichkeit, das Bild in z.B. XPress zu importieren und danach ne PostScript-Datei separiert abzuspeichern. Ist etwas aufwendiger, aber so bereite ich immer für unsere CTP-Anlage die druckoptimierten PDF-Dateien auf.

    Gruß
     
  6. much75

    much75 New Member

    gmorgen,

    weiss wird natürlich nicht gedruckt ;)

    Wat is DCS Format, resp. was kann dieses Format?

    Andreas

    @hsiegl
    Wie kann ich in Quark ein 3Graustufenbild in Quark seperiert ausgeben?
     
  7. neumi

    neumi New Member

    bei dcs erstellst du eine bereits separierte datei, die aus dem header und den auszügen besteht.
    welchen photoshop benutzt du?
     
  8. much75

    much75 New Member

    Aha, okay, 5.5
    ;)
     
  9. John L.

    John L. Active Member

    Sehe ich das richtig, Du willst ein Bild in Photoshop so bearbeiten, dass Du später, wenn Du es separiert hast zB. 4 Filme kriegst, einen siebst Du zb mit gelb, einen mit orange, einen mit blau und einen mit weiß...seh ich das richtig?

    John L.
     
  10. much75

    much75 New Member

    @John L.
    Nee, ne nich ganz

    ich dachte ich weise den 3 Graustufen, 3 "reine" Farben zu, (nur fürs Ausbelichten).
    Also aus Hellgrau wird 100%c
    aus mausgrau wird 100%m
    und aus scharz wird 100%schwarz

    dann könnte ich ohne Probleme seperieren
    - und drucken (wieder grau)
     
  11. graphitto

    graphitto Wanderer

    Leider ist es genau so. Grau ist, egal in wievielen Prozenten für jede Software nunmal Schwarz.
    Auch das DCS-Format kann nur 4C-Auszüge verarbeiten. Ergo müssen für die korrekte ausbelichtung die verschiedenen Grautöne als Farben angelegt werden. Eine andere Möglichkeit sehe ich nicht.

    gruß
     
  12. John L.

    John L. Active Member

    Dann hast Du ja Dein Problem eh schon gelöst. Dein link funktioniert leider nicht, sonst hätt ich mir das Bild mal angeschaut.
    Also: Bild im Photoshop aufmachen, die einzelnen Graustufen kannst Du C / M / Y / K zuweisen (bzw. mußt Du umfärben, die Kanalansicht ist da ganz hilfreich...). Wenn Dir die Farben ausgehen, kannst Du auch Echtfarben (HKS) anlegen. Du speicherst als stinknormales TIF (vergiß den ganzen DCS Kram, brauchst nicht), importierst das TIF ins Quark / PageMaker/ InDesign und belichtest es aus. Beim Belichten (und wirklich erst hier) stellst Du dann Deinen Raster ein! 60-80 lpi bei 1270 dpi sind ein ganz grober Richtwert, kommt drauf an, worauf Du sieben willst.

    Jetzt alles klaaaa?

    John L.
     
  13. much75

    much75 New Member

    Laut endungen.de
    ist dcs:
    dcs Bitmap graphics (QuarkXPress)+B798 Quark Desktop Color Separation EPS file
    dcs Datafile ACT! Activity Files

    kann mir jemand sagen, was dieses Format kann, was die anderen Formate wie GIF oder TIF nicht können?

    a
     
  14. much75

    much75 New Member

    alles klaaar, wie klossbruehe


    danke an alle
    a
     
  15. John L.

    John L. Active Member

    In nem DCS File kannst Du Deine eigenen Einstellungen zur Separation bereits dem Bild mitgeben, beim Belichten sollten dann die Software eigenen Separationstabellen, Überdrucken Einstellungen, etc übergangen und die mitgegebenen Infos im Bild verwendet werden.

    Is ein scheiss Aufwand, bis das mal absolut sauber läuft.

    Glaub mir, Du brauchst das nicht, absolut gar niemals nie nicht...

    ;-)

    John
     
  16. cobold

    cobold New Member

    ja, aber separieren musst du manuell.
    zuerst in cmyk konvertieren.
    dann die drei helligkeitsstufen auf die drei kanäle
    cmy verteilen, (kanalberechnungen, gradationskurven). den schwarzkanal kannst du löschen.
    du musst dazu kein mehrkanalbild anlegen und als dcs-bild speichern. ein cmyk-tiff geht so problemlos. die bildschirmdarstellung stimmt einfach nicht und du musst dann die richtige farbe dem richtigen film zuordnen.

    etwa so... -> check mail!
     
  17. thosiw

    thosiw New Member

    Noch ne Möglichkeit.
    1. Bild in Graustufen konvertieren. Tonwertkorrektur - Schwarzpunkt auf hellsten Grauwert setzen - in Bitmap konvertieren - als TIFF speichern (Flasche hell.tif) - im Protokol auf "Graustufen" zurückgehen.
    2. Tonwertkorrektur - Schwarzpunkt auf mittleren Grauwert setzen - Weisspunkt auf hellsten Grauwert setzen - in Bitmap konvertieren - als TIFF speichern (Flasche mittel.tif) - im Protokol auf "Graustufen" zurückgehen.
    3. Tonwertkorrektur - Schwarzpunkt auf dunkelsten Grauwert setzen - Weisspunkt auf mittleren Grauwert setzen - in Bitmap konvertieren - als TIFF speichern (Flasche dunkel.tif) - im Protokol auf "Graustufen" zurückgehen.

    Im Quark:
    1. 3 Sonderfarben für die Grauwerte erstellen (z.B. CoolGray 4, CoolGray 8, Black)
    2. Bildrahmen mit Flasche hell.tif und keiner Hintergrundfarbe - Bild einfärben mit CoolGray4
    3. Bildrahmen exakt darüber duplizieren - Flasche mittel.tif laden und keiner Hintergrundfarbe - Bild einfärben mit CoolGray8
    4. Bildrahmen exakt darüber duplizieren - Flasche dunkel.tif laden und keiner Hintergrundfarbe - Bild einfärben mit Black

    So kannst du aus Quark die Sonderfarben ausbelichten und hast die Filme gleich mit der richtigen Bezeichnung

    Dauert, wennst schnell bist 5 Minuten

    Thosi
     

Diese Seite empfehlen