Retrospect Express ist sch....

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von nanoloop, 19. Juli 2003.

  1. nanoloop

    nanoloop Active Member

    Manno, das Prog nervt total.

    Hab's speziell für die OneTouch Backup Funktion bei der externen Maxtor dazubekommen (das ist nett).

    Nun hab' ich schon jede mögliche Filetransfer-Aktion ausgetestet, aber die Performance ist einfach grottenschlecht (das ist nicht nett).

    Der Telefonsupport von Dantz sagt (immerhin kostenlos), mit ihrer Software stimmt alles, da haben sie noch nie von gehört (obwohl in etlichen Foren fleissig darüber geschrieben wird), muss an der Maxtor liegen (warum wird's denn dann dabeigepackt, frag' ich mich?) und überhaupt sind sie ganz toll, das Problem liegt wohl bei meiner Hardware (das ist überhaupt nicht nett, das ist sch...).

    Also, mich würde 'mal interessieren:
    Bei wem läuft denn Dantz Retrospect Express 5.0 überhaupt mit Firewire-Speed?

    So bin ich unterwegs:
    imac 800 TFT 512MB 10.2.6 Maxtor 5000XT

    nano

    (Wenn nicht bald jemand 'mal was positives über das Ding berichtet, schredder ich die Installations-CD.)

    P.S.
    Sorry, seh' gerade, daß ich in's falsche Forum gerutscht bin. Da seht ihr 'mal, wie der Mist mich verwirrt :mad: .
     
  2. TAOG

    TAOG New Member

    wie kann eine software Firewire speed bekommen WENN sie die daten ERST PACKEN muss?

    du bist mir ja nen früchtchen... die software muss doch erst die daten packen und schreibt sie dann auf das medium. also was mäckerst du dann?
     
  3. nanoloop

    nanoloop Active Member

    Manno, das Prog nervt total.

    Hab's speziell für die OneTouch Backup Funktion bei der externen Maxtor dazubekommen (das ist nett).

    Nun hab' ich schon jede mögliche Filetransfer-Aktion ausgetestet, aber die Performance ist einfach grottenschlecht (das ist nicht nett).

    Der Telefonsupport von Dantz sagt (immerhin kostenlos), mit ihrer Software stimmt alles, da haben sie noch nie von gehört (obwohl in etlichen Foren fleissig darüber geschrieben wird), muss an der Maxtor liegen (warum wird's denn dann dabeigepackt, frag' ich mich?) und überhaupt sind sie ganz toll, das Problem liegt wohl bei meiner Hardware (das ist überhaupt nicht nett, das ist sch...).

    Also, mich würde 'mal interessieren:
    Bei wem läuft denn Dantz Retrospect Express 5.0 überhaupt mit Firewire-Speed?

    So bin ich unterwegs:
    imac 800 TFT 512MB 10.2.6 Maxtor 5000XT

    nano

    (Wenn nicht bald jemand 'mal was positives über das Ding berichtet, schredder ich die Installations-CD.)

    P.S.
    Sorry, seh' gerade, daß ich in's falsche Forum gerutscht bin. Da seht ihr 'mal, wie der Mist mich verwirrt :mad: .
     
  4. TAOG

    TAOG New Member

    wie kann eine software Firewire speed bekommen WENN sie die daten ERST PACKEN muss?

    du bist mir ja nen früchtchen... die software muss doch erst die daten packen und schreibt sie dann auf das medium. also was mäckerst du dann?
     
  5. nanoloop

    nanoloop Active Member

    Danke für das Kompliment :D .

    Mmmmmmh.
    Ich geb' zu, ich hab' echt keinen Plan, aber:
    Was soll denn da gepackt werden?
    Das Ding legt 'nen Katalog-File an, das dauert.
    Soweit so richtig?
    Dann überträgt es die Daten gemäß Katalog, nach Wunsch komprimiert oder 1-1.
    So weit so richtig?
    Nach User Guide und Dantz Telefonsupport war die Installation korrekt und es funzt ja auch.
    Nur, egal welche "Backup"-Möglichkeit ich wähle, die Performance kommt maximal auf 80MB/min.
    Das macht knapp 13 Stunden um 60 GB zu transferieren.
    Findest du das nicht 'n bischen lang?

    Benutze ich "Carbon Copy Cloner" saust das ab.
    Da hab' ich ein komplettes Backup in maximal 2 Stunden.

    Wie gesagt, ich hab' null Ahnung, wenn ich da irgendwo 'nen Knoten in meiner Denke hab', wäre ich dir dankbar mir das zu erklären.

    nano
     
  6. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Ich habe Retrospect Backup und bin von der Geschwindigkeit auch nicht gerade berauscht. Auf mein 50GB-SLR-Tape schreibt er mit max 120MB/min (2 MB/s), was ja noch akzeptabel ist, das Laufwek kann vermutlich einfach nicht mehr.

    Sicherungen auf CD hingegen sind ebenfalls in diesem Bereich, da müsste aber deutlich mehr drinliegen, denn ich habe ein 48x-Brenner, somit würden (theoretisch) bis 7.2MB/s drinliegen.

    Aber ich vermute mal, das ist normal. Im Büro haben wir einen Backup-Server modernster Bauart (an einem P4/2.4GHz, Win2000), und der ist auch nicht viel schneller.

    Soll keine Entschuldigung für das lahme Retrospect sein, aber vermutlich macht solche Software neben dem reinen kopieren noch eine Menge nebenbei, um die Datenintegrität zu garantieren.

    Was mich bei Dantz viel mehr auf die Palme bringt: Das Update auf die neue Version 5.1 (vorher 5.0.x) kostet sagenhafte US$60. Eine bodenlose Frechheit für ein so kleines Update mit kaum neuen Funktionen...

    Gruss
    Andreas


    @TAOG
    Datenpacken bzw. komprimieren ist bei vielen Backup-Devices (z.B. Bandlaufwerk) hardwareseitig gelöst und kostet keine Rechenzeit. Aber auch wenn softwareseitig komprimiert wird, erklärt das niemals die schlechte Performance von Retrospect. Bei der Leistungsfähigkeit einigermassen moderner Prozessoren macht das Komprimieren kaum etwas aus, bestenfalls einige Prozente aber bestimmt nicht Faktoren.
     
  7. nanoloop

    nanoloop Active Member

    Hier nochmal die Daten für die möglichen Transferraten bei der Maxtor 5000XT:

    Sustained transfer rate (maximum):
    -USB2 - 34 MB/sec
    -FireWire - 40 MB/sec

    Bus transfer rate (maximum):
    -USB2 - 480 Mb/sec
    -FireWire - 400 Mb/sec


    Ich bekomme via Retrospect Express gerade 'mal 1,3 MB/sec zustande.
    Das ist mies!

    nano
     
  8. TAOG

    TAOG New Member

    Ich kenne Backupsoftware nicht schneller :D
    egal auf welchem system (Amiga / Dosen) war bei einem Backup schon immer "Zeit mitbringen" angesagt. Ich erkläre mir das so das ersten ein Katalog von den bereits gesicherten, noch zu sichernden Dateien ständig aktualisiert werden muss. Dann setzen viele Backupsoftware Programme die Archivebits um einen Status an den User zu liefern und es liegt vieles an der Performance der Lesegeräte. Meine beiden Maxtorplatten sind so grotten lahm das ich morgends um 3:00 meine Backups machen lasse. Anbei mal mein letztes Protokoll:


    Retrospect Express Version 5.0.238
    Autom. gestartet am 18.07.2003 6:00 Uhr
    Retrospect Driver Update, version 3.1.105

    Normales Backup mit EasyScript Backup at 18.07.2003 6:01 Uhr nach Backup-Set wöchentlich…
    18.07.2003 6:01:03 Uhr: Kopieren von MAC-OS…
    18.07.2003 6:17:29 Uhr: Ausführung wurde erfolgreich beendet.

    Erledigt: 17687 Dateien, 464,8 MB, mit 35% Komprimierung
    Durchsatz: 47,1 MB/min
    Dauer: 00:16:26 (00:06:34 Leerlauf/Warten/Vorbereiten)

    18.07.2003 6:17:35 Uhr: Kopieren von Data…
    Verbleibend: 1 Dateien, 53 KB
    Erledigt: 2046 Dateien, 404,4 MB, mit 43% Komprimierung
    Durchsatz: 127,0 MB/min
    Dauer: 00:04:54 (00:01:43 Leerlauf/Warten/Vorbereiten)

    18.07.2003 6:22:30 Uhr: Kopieren von Projects…
    18.07.2003 6:24:36 Uhr: Ausführung wurde erfolgreich beendet.
    Erledigt: 52 Dateien, 303,6 MB, mit 46% Komprimierung
    Durchsatz: 170,1 MB/min
    Dauer: 00:02:06 (00:00:19 Leerlauf/Warten/Vorbereiten)

    Gesamtdurchsatz: 78,4 MB/min mit 40% Komprimierung
    Gesamtdauer: 00:23:33 (00:08:36 Leerlauf/Warten/Vorbereiten)
    Beendet am 18.07.2003 6:26 Uhr
     
  9. MagicBerlin

    MagicBerlin New Member

    deckt sich auch mit meinen Beobachtungen:

    viele kleine Files und die Transferrate geht runter:

    21.07.2003 6:03:49 Uhr: 7 execution errors.
    Completed: 105 files, 36,2 MB
    Performance: 96,4 MB/minute (61,9 copy, 216,9 compare)
    Duration: 00:03:24 (00:02:39 idle/loading/preparing)

    -21.07.2003 6:03:50 Uhr: Copying Data…
    21.07.2003 6:14:33 Uhr: Comparing Data…
    21.07.2003 6:15:06 Uhr: Execution completed successfully.
    Completed: 795 files, 71,9 MB
    Performance: 116,4 MB/minute (81,3 copy, 205,2 compare)
    Duration: 00:11:16 (00:10:02 idle/loading/preparing)

    21.07.2003 6:15:06 Uhr: Copying 2.HD…
    21.07.2003 6:15:44 Uhr: Comparing 2.HD…
    21.07.2003 6:16:12 Uhr: Execution completed successfully.
    Completed: 1 files, 132,9 MB
    Performance: 419,5 MB/minute (379,5 copy, 468,8 compare)
    Duration: 00:01:06 (00:00:28 idle/loading/preparing)

    21.07.2003 6:16:12 Uhr: 7 execution errors.
    Total performance: 182,9 MB/minute
    Total duration: 00:15:47 (00:13:09 idle/loading/preparing)
    Quit at 21.07.2003 6:17 Uhr
     
  10. TAOG

    TAOG New Member

    das liegt daran das PRO file immer eine prüfsumme mit eingebunden werden muss und der algorythmus immer von vorne anfangen muss zu packen.
    bei einem großen file sucht als beispiel der algorythmus nach sich doppelnden stellen und merkt sich nur wo die daten wieder hinmüßen aber packt die daten nur einmal aus der stelle.
     
  11. nanoloop

    nanoloop Active Member

    OK.
    Ich sehe, daß auch bei vielen anderen Usern Backup mit Retrospect grottenlahm läuft.
    Zwei Fragen bleiben für mich:
    • Warum war der Dantz Support so überrascht über die geringe Übertragungsrate, bestätigt mir, daß dies nicht normal ist und sie davon noch nie gehört haben?
    • Warum macht Carbon Copy Cloner die Prozedur 6mal schneller?

    nano
     
  12. AndreasG

    AndreasG Active Member

    CCC kann man nicht mit Retrospect vergleichen. CCC kopiert einfach Files von A nach B mit OSX-eigenen Befehlen (ditto). CCC ist im Prinzip nichts anderes als eine Art Batch-Programm.

    Retrospect hingegen kopiert die Dateien unter Berücksichtigung maximaler Datensicherheit. Und schliesslich wird noch ein aufwändiger Katalog erstellt, mit dem man jederzeit "Snapshots" wieder herstellen kann (inkrementelles Backup). Da ist schon ein gewisser Aufwand nötig.

    Warum Dantz überrascht war? Die haben Deine Anfrage bestimmt nicht richtig verstanden bzw. der Support-Heini war ein Laie vom Kaliber "Telefon-Support". Da kann man froh sein, wenn die wissen, was das Programm überhaupt macht, für das sie Support leisten sollen...Meine Erfahrung in Sachen Support, sei es bei Apple, Dantz, Adaptec oder sonst wo.

    Guten Support findet man praktisch nur bei Sharware-Programmen, denn da spricht man meist mit dem Autor der Software und der weiss (hoffentlich), was er programmiert hat.

    Gruss
    Andreas
     

Diese Seite empfehlen