Riesen Frechheit von Apple

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von sevenm, 27. Mai 2001.

  1. sevenm

    sevenm New Member

    Wer Zeit und Lust hat, sollte mal in das Apple Diskussionsforum über Apples 17" Monitore schauen ( http://discussions.info.apple.com ). Ich habe es leider nie gemacht.

    Folgendes Problem:

    Vor etwa drei Monaten begann mein Apple Studio Display b/w 17" (1,5 Jahre alt) ab und zu eine Prozedur durchzuführen, die dem entmagnetisieren ähnelt, und zwar im laufenden Betrieb. Das Bild war mit einem lauten Klick weg, und wurde dann innerhalb von 1-2 Sekunden wieder aufgebaut. Ich dachte mir so lange nichts dabei, wie es nur alle paar Tage mal auftrat. Das Problem wurde aber schlimmer, schnell begann der Monitor dieses etwa eine halbe Stunde nach einschalten ständig zu machen. Jetzt wußte ich, das es nicht normal ist. Also brachte ich das Gerät zum Vertragshändler, der sagte mir, was ich eh schon wußte, das sei wohl ein thermisches Problem, er hat mir aber von einer Reparatur abgeraten weil es bis zu 600 DM kosten könnte. Also bin ich wieder abgezogen. Ich dachte eigentlich ist das ja ein guter Grund um ein TFT zu kaufen, jetzt allerdings bin ich zornig: Am Freitag habe ich mal in das Apple Diskusssionsforum geschaut und man glaubt es nicht: Das Problem (die Amis beschreiben es als Pop-Dim-Zoom problem) scheinen tausende und abertausende zu haben. Es scheint auch egal zu sein welcher Röhrenmonitor von Apple, überall das gleiche Problem. Allein im Forum tummeln sich bestimmt mehrere hundert Apple User mit defekten Displays. Sie alle schreiben das gleiche: Monitor gerade aus der Garantie- Zeit raus, erst nur gelegentliche Ausfälle, dann immer öfter, schließlich Totalausfall.
    Das beste an der ganzen Sache ist jetzt, daß Apple keinen Herstellungsfehler eingesteht. Die haben jetzt schon in tausenden von Fällen gesagt: Pech gehabt, Garantie vorbei, Reparatur selbst bezahlen oder neuen kaufen. Ich bin stocksauer. Zum Glück kommt ein neues Apple Display eh nicht in Frage, habe kein ADC und kann meinen G3 damit auch nicht ausrüsten.
    Eigentlich passt das auch ganz gut in Absturz durch Arroganz!!!

    Gibt es hier noch andere, die dieses Problem mit einem CRT von Apple hatten?

    Seven
     
  2. Kevin

    Kevin New Member

    Das ist durchaus eine Sauerrei.
    Hoffentlich passiert das mit den CRT Monitoren in den iMacs nicht !!!!
     
  3. Garlich

    Garlich New Member

    Ich hatte bis vor kurzem Probleme mit meinem TFT-Studio Display 15". Die eine Sensor-Taste war defekt und rief an dauernd das Kontrollfeld "Monitore" auf. Da tippst Du einen Text und die Hälfe geht ins Leere.
    Die USB-Anschlüsse unterstützen meine Lautsprecher (des Cubes) immer noch nicht! Und mein Händler hält das für normal, obwohl im Datenblatt vermerkt ist, dass die Lautsprecher unterstützt werden! mfg Garlich
     
  4. Garlich

    Garlich New Member

    Ach ja, die zwei Schreiben an Apple Deutschland wurden übrigens nicht beantwortet. Ein bißchen mehr Service/Hilfe hätte ich von Apple schon erwartet... zumal das Problem anscheinend einige TFT-Displays hatten (s. ältere Einträge hier im Forum).
     
  5. ilovemac

    ilovemac New Member

    Als kleiner Trost: Ab dem nächsten Jahr muß sich auch Apple auf eine zwei-jährige Gewährleistungszeit einlassen.
     
  6. maiden

    maiden Lever duat us slav

    Die Apple-Deutschland Heinis sind nicht nur taub, was Probleme angeht sondern scheißarrogant. Auf ein FireWire-Problem und den daraus resultierenden Diskussionen in Ami-Foren direkt angesprochen, erhielt der mit mir telefonierende Support-Mitarbeiter von seinem Vorgesetzten die Weisung das Gespräch zu beenden und keine weiteren Auskunfte zu erteilen. Wenn im übrigen Handel der Grundsatz gilt, der Kunde der mit einer Reklamation wieder kommt ist immer der erste und einzige der sich beschwert, so gilt bei Apple erstens das gleiche und zweitens es gibt kein Problem. Würde Mercedes seine Kunden so arschmies behandeln könnten sie den halben Laden dicht machen. Aber Apple glaubt, sich alles erlauben zu können. Bis sie das nächste mal abkacken. Think stupid
     
  7. Karl

    Karl New Member

    Also ich glaube, dass bei den beschriebenen Mängeln gute Chancen gäbe, einen versteckten Mangel geltend zu machen. Denn dass ein Mangel vorliegt scheint doch klar zu sein bei der beschriebenen Anzahl von Defekten. Auch wenn die Gewährleistungsfrist abgelaufen ist, ändert das trotzdem nichts am Vorliegen eines Mangels, er war offenkundig von Anfang an vorhanden, kann aber erst jetzt (nach Ablauf der Frist) geltend gemacht werden.

    Ich würde mich nicht damit abfinden sondern Apple in Anspruch nehmen notfalls im Rechtsweg.

    Schöne Grüsse Karl
     
  8. MacELCH

    MacELCH New Member

    Sorry, kann ich bisher nicht bestaetigen (zum Glueck).

    Bin seit 7 Jahren Apple User (gut ich gebe zu Zuhause haengt kein Apple Monitor dran - weil er mir zu teurer war). Aber in der Arbeit haben wir 7 17" von Apple (CRT), 4 15" Studio Display, diverse alte Powerbooks, 2 PB G3, 3 IBooks, diverse G4's und ein paar IMacs und bei keinem ist bisher ein Problem aufgetreten.

    Die einzigen Rechner, die jetzt Probleme machen sind die Powerbooks 190, bei denen gibt der Akku bzw. die Festplatte den Geist auf - aber nach ca. 10 Jahren benuetzung ist das doch O.K.

    Gruss

    MacELCH
     
  9. Radiostar

    Radiostar Gast

    ...hab ich bei meinem Monitor (ca. 1 1/2 Jahre alt) auch schon zwei mal bemerkt! Hat sich aber bisher noch nicht wiederholt!

    ...das stimmt nachdenklich!
     
  10. sevenm

    sevenm New Member

    Ich will ja wirklich keine Panik machen, auch keine schlechte Stimmung gegen Apple, aber ich war in diesem Forum, und es war als fielen mir Schuppen von den Augen...

    Ich hoffe für dich, daß du die 3 Jahre Apple Service auf den Bildschirm hast, genauso hat es bei mir und tausend anderen nämlich auch angefangen.
    Das Problem ist alles andere als unbekannt bei Apple, irgend ein Hochspannungsteil schmilzt mit der Zeit durch, und mit der Zeit heißt so ziemlich genau nach Ablauf der Garantie von einem Jahr...

    Seven
     
  11. sevenm

    sevenm New Member

    Danke, ich habe mir das auch schon überlegt, suche aber noch Bestärkung, vielleicht ja sogar Verstärkung von anderen mit gleichem Problem.
    Auf jeden Fall gibt das ganze meinem Apple- Enthusiasmus einen gewaltigen Dämpfer. Die Arroganz ist wirklich mitlerweile unerträglich, und wenn dann schweineteure Produkte nichts als Schrott sind, ist das Maß voll.

    Seven
     
  12. maiden

    maiden Lever duat us slav

    Gute Kunden sind die, die wiederkommen weil sie etwas kaufen wollen, nicht die, die wiederkommen um sich zu beschweren. Das hat Apple nicht verstanden.
     
  13. oli2000

    oli2000 Rest-Optimist

    hi! will nur schnell loswerden, dass mein apple studio display 17" b/w schon einige male oben beschriebene symptome gezeigt hat. das ding ist jetzt 23 monate alt und ich würde es eigentlich gerne noch längere zeit nutzen ... nachdenklich
     
  14. ilovemac

    ilovemac New Member

    Hallo,

    meiner Meinung nach ist die Idee mit dem versteckten Mangel nutzlos. Versteckte Mängel spielen im Gewährleistungsrecht - und zwar nur unter Kaufmännern - insoweit eine Rolle als das sie die Rügepflicht spezifizieren, deren Nichteinhaltung zur Genehmigung der mangelhaften Sache führt.

    Einzigste juristische Möglichkeit: Es gelingt der Nachweis, daß Apple den Mangel verschwiegen hat. Dieser Beweis wird aber nicht gelingen.

    Eine wirkungsvollere Methode wäre daher, unaufhörlich Druck auf Apple Deutschland über die Medien zu machen, 100 emails an Apple pro Tag verschicken und nur noch Birnen essen. Irgendwann leuchtet Apple Deutschland dann ein, daß ihr Ruf mehr zu kosten droht als die Reparatur der Monitore.

    Und das wichtigste: Nicht aufhören!!!
     
  15. ilovemac

    ilovemac New Member

    Hallo,

    meiner Meinung nach ist die Idee mit dem versteckten Mangel nutzlos. Versteckte Mängel spielen im Gewährleistungsrecht - und zwar nur unter Kaufmännern - insoweit eine Rolle als das sie die Rügepflicht spezifizieren, deren Nichteinhaltung zur Genehmigung der mangelhaften Sache führt.

    Einzigste juristische Möglichkeit: Es gelingt der Nachweis, daß Apple den Mangel verschwiegen hat. Dieser Beweis wird aber nicht gelingen.

    Eine wirkungsvollere Methode wäre daher, unaufhörlich Druck auf Apple Deutschland über die Medien zu machen, 100 emails an Apple pro Tag verschicken und nur noch Birnen essen. Irgendwann leuchtet Apple Deutschland dann ein, daß ihr Ruf mehr zu kosten droht als die Reparatur der Monitore.

    Und das wichtigste: Nicht aufhören!!!
     
  16. Karl

    Karl New Member

    @ /lovemac,
    ich möchte hier nicht rechthaberisch sein, ich will nur den jurstischen Aspekt etwas näher beleuchten, da ich vom Fach komme und glaube, dazu etwas sagen zu können. Ich will aber auch nicht ausschliesslich das Juristische forcieren, da ich glaube, dass auch andere Methoden und Wege hilfreich sein können. Nur soviel:

    1. Wenn ich von versteckten Mängeln rede, dann habe ich die österreichische Rechtslage im Auge. Meines Wissens ist diese speziell zum deutschen Gewährleistungsrecht nicht völlig unterschiedlich.

    2. Sicherlich hat das Gewährleistungsrecht unter Kaufleuten spezifische Eigenheiten, die zu beachten sind. Es gilt aber nur dann, wenn beide Teile Kaufleute sind. Das dürfte aber auf die überwiegende Anzahl von betroffenen Forumsteilnehmern eben nicht zutreffen.

    3. Wenn gütliche Versuche, das Problem zu lösen, nichts fruchten, dann empfehle ich, das Problem etwa durch Verbraucherschutzverbände oder durch einen freien Anwalt prüfen zu lassen.

    Schöne Grüsse Karl
     
  17. ilovemac

    ilovemac New Member

    Hallo Karl und alle anderen,

    um Mißverständnissen vorzubeugen: Ich rede von der deutschen Gesetzeslage. Diese kennt versteckte Mängel nur im Zusammenhang mit dem HGB (das ist wirklich nahezu identisch mit dem österreichischen HGB). Das das HGB für die vorliegenden Fälle nicht relevant ist, habe ich versucht auszudrücken.

    Im Übrigen ist es egal, ob der Mangel erkennbar oder nicht erkennbar war. Nach Ablauf der Gewährleistungsfrist soll der Rechtsfriede hergestellt werden. Andernfalls könnte man ja jedes elektronische Gerät mit dem Argument beim Verkäufer wandeln, daß man schließlich nicht in die Chips hinein schauen könne und es sich so um einen versteckten Mangel handele.

    Nur ausnahmsweise verlängert sich die Gewährleistungsfrist im Falle arglistiger Täuschung.

    Außerdem finde ich den Kampf mit allen Mittel am gerechtesten. Zumindest dann, wenn Apple Deutschland nicht einmal einen Hauch vom Ernst der Lage begreift.
     
  18. sevenm

    sevenm New Member

    Werde ich wohl machen, werde gleich nachher mal bei Apple Deutschland anrufen.

    Nochmal meine Bitte an alle mit gleichem Problem: Bitte melden!!!
    Wenn wir gemeinsam Druck machen, fruchtet das vielleicht noch eher.

    Gruß,

    Seven
     
  19. Rainer

    Rainer New Member

    Haha, mein iMac flimmert wie sau und ich habe keinen Bock mehr auf iMac (das haben mehrere hier, Stichwort: flimmriger iMac). Bei mir wurde das Analogboard vor einem Monat getauscht und jetzt geht alles von vorne los (noch in der Garantie).

    Hoffentlich erwischt dich es nicht! (zwar ein anderer Fehler, aber eigentlich ist es ja egal mit welchem Fehler der Monitor seinen Geist aufgibt).
     
  20. Rainer

    Rainer New Member

    Ich "glaube" zu wissen, daß dies nicht gilt, wenn der Fehler nicht offensichtlich ist, d.h. der Kunde den Fehler nicht feststellen kann.
     

Diese Seite empfehlen