Riesiger Druck – welches Programm?

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von xgames, 30. November 2004.

  1. xgames

    xgames New Member

    Ich bin gerade dabei einen Digitaldruck vorzubereiten, der 22m breit und 3m hoch wird.

    Ich habe die Datei jetzt in Freehand MX vorbereitet, stoße aber wieder mal an dessen Grenzen, da auch einige große Bilder drin sind und das ganze recht mühsam wird. Außerdem stürzt mir Freehand zum wiederholten mal ab, wenn ich Einstellungen für den Druck vornehme.

    Eigentlich hätte ich lieber QuarkXpress (4.1) verwendet, aber da kann ich ja nur etwas mehr als 100 cm breit anlegen > Maßstab 1:20. Dann kann ich keine 1:1 Ausschnitte mehr selber drucken (wg. Schriftgröße etc.) Quark kann ja nur 400%. (Beim richtigen Endausdruck wär das sicher kein Problem, die Digitaldruckereien habe Programme oder PlugIns mit denen es größer geht) Aber da wär der Umgang mit den Bildern angenehmer.

    Was nehmt denn Ihr in einem solchen Fall?
     
  2. dawys

    dawys New Member

    InDesign
     
  3. suj arbeitet

    suj arbeitet dtp seelsorge

    ich habe auch schon mal solch ein Riesenbanner mit Quark angelegt ....

    im Übrigen kann ein Quarkdokument 1219 mm groß sein, das sollte dann doch reichen?

    Die platzierten Bilder dürfen aber nicht größer sein als 100 cm...

    Ansonsten: InDesign macht das ohne Murren
     
  4. xgames

    xgames New Member

    Ich würds ja auch gern in Indesign machen, nur in der Agentur für die ich das mache gibts weder Indesign noch OSX.


    @ suj:
    wie hast du 1:1-Ausdrucke gemacht? Oder war das nicht nötig?
    Bei 1219mm Breite würde sich Maßstab 1:20 anbieten –> Ausdruck 2000% aber Quark kann doch nur 400%

    Das mit den Bilder wusste ich gar nicht.
     
  5. suj arbeitet

    suj arbeitet dtp seelsorge

    1:1 Audrucke hatte ich mir bei einer 50 Meter Wand erspart ;)

    Wie das für den Druck weiterverabrietet wird, k.A. vielleicht geht es wenn du den Umweg über PDF gehst?

    Ja versuche mal ein Meterbild in Quark zu laden, das wird dann ganz klein. Wenns größer sein muss, musst Du stückeln...
     
  6. ab

    ab New Member

    Konnte man sich früher nicht 30-Tage-Testversionen von Adobe runterladen?

    ab
     
  7. xgames

    xgames New Member

    Von Indesign schon, aber von OS X gibt es keine 30-Tage-Testversion. Vom Einrichteaufwand mal ganz abgesehen.

    Ich selbst habe auch Indesign, aber hilft ja nichts, wenn ich Dateien mit der Agentur austauschen muss, muss ich mich eben auf die dort vorhandenen Programme beschränken. Außerdem muss ich dort noch Großplots ausdrucken.

    Nochmal zu Freehand: Gibts Tricks, um mit den Riesenbildern besser zurechtzukommen? Leider ist da der Umgang mit Bildern ziemlich schlecht gelöst.
     
  8. suj arbeitet

    suj arbeitet dtp seelsorge

    Freehand und große Bilddaten oje.

    Ich weiss nicht wie dein Doku aussieht, aber vielleicht kannst Du alles in Photoshop so zusammenfügen, dass Du "nur" noch 1, 2 oder 3 Bilder im Hintergrund platzieren musst? Damit könntest Du es etwas einfacher haben allerdings werden die Bilddaten größer...

    Und dann ist FH laaaaaaahhhhhmmmm ;) :crazy:
     
  9. meisterleise

    meisterleise Active Member

    He he he – suj, jetzt geht wieder der Kampf der Programme los! :tongue:

    Also ich verstehe das Problem mit FH nicht! Es ist doch das ideale Programm für so einen Banner.
    Wenn es Probleme damit gibt, liegt es meist am Anwender, der sich mit dem Programm nicht ausreichend auskennt.

    • Die Bilder kann man dort so groß ziehen wie man möchte
    • die Arbeitsfläche ist über 31 qm groß.
    • Bildformate sollten unbedingt als EPS angelegt sein.
    • da es Digitaldruck ist, kann man wunderbar eine JPG-komprimierung in das EPS machen und erhält wunderbar kleine Daten.
     
  10. meisterleise

    meisterleise Active Member

    Ich habe gerade letzte Woche eine Imagebroschüre in FH gebaut (16 Seiten), Datengröße: > 1 GB

    Layout & Belichtung keine Probleme.
     
  11. meisterleise

    meisterleise Active Member

    @ xgames

    Als erstes solltest du dich mit der zust. Druckerei über den Arbeitsablauf und die verw. Progs abstimmen!
     
  12. suj arbeitet

    suj arbeitet dtp seelsorge

    ich diskutiere nicht mehr über Freehand, das verhält sich mir gegenüber so ähnlich wie WIndows

    ;)

    Ich arbeite ja auch relativ oft damit. Finde es nur erträglich im Zusammenhang mit OPI Datenaustausch.
     
  13. meisterleise

    meisterleise Active Member

    Du weißt aber schon, dass Bilder als EPS vorliegen sollten, bzw. wo TIF sein muss, die Auflösung in den Voreinstellungen reduziert werden sollte?
    Was ist dir zu langsam? Das Arbeiten oder geht es um Ausdruck/Ausbelichtung?
     
  14. nudelholz

    nudelholz New Member

    Mein Hauptprobleme sind ausdrucken und Abstimmungs-PDFs erzeugen.

    Für die Riesen-Druckdatei ist auf dem Startvolume kein Platz (550MB sind noch frei)
    PDFs klappen nur über Exportieren, werden dann aber riesig groß, so dass ich zum runterrechnen PDF vom PDF erzeugen musste.
    Auflösung habe ich auf 300 dpi reduziert, wo kann ich die Druckdatei noch kleiner kriegen?

    P.S. nudelholz = xgames
     
  15. goaconmactor

    goaconmactor New Member

    warum nicht illustrator?

    im übrigen muss ich suj recht geben: freehand ist nicht so der knaller, wie finde. aber gegenüber corel auf mac wirklich normal tzu händeln. tipp neben her: solltet ihr mal was in corel machen müssen, dann kauft euch besser n pc dafür: es funktioniert einfach auf äpfeln nicht. oder zumindest nicht auf meinem.
     
  16. meisterleise

    meisterleise Active Member

    @nudelholz/xgames

    Wenn du nur 550 MB frei hast, dann hast du kein FreeHand-Problem, sondern eingrundsätzliches Problem. :party:
    Im Ernst – das ist eindeutig zu wenig.

    Wie erstellst du deine PDFs?
    FH Export ist eindeutig der schlechteste
    bleibt noch die PDF-Funktion des Systems
    oder gleich richtig mit Acrobat.

    Bei großen Datenmengen und zur Abst. mit PDF nutze ich Grobdaten bis kurz vor der Reinzeichnung.

    @goacon
    Wie gesagt, welches Prog gut ist und welches nicht, ist eine Glaubensfrage, die hier immer wieder geführt wird (und geführt werden wird).
    Ich kann hier nur mitteilen, dass ich o.g. Projekte und anderes mit FreeHand problemfrei Erstelle andere können sicherlich selbiges von AI behaupten.
     
  17. nudelholz

    nudelholz New Member

    PDF-Erstellung habe ich nur mit der FH-Funktion hingekriegt.

    (das hab ich noch zuhause unter X gemacht -> hier habe ich immerhin noch 3 GB frei.
    Bei der Erstellung über PDF-Drucker/Sichern als PDF/über .PS-Datei) wars auch hier immer zu groß. Die FH-Funktion war aber auch nicht so zufriedenstellend (riesige PDF, automatische Skalierung auf das PDF-Maximalformat)


    Ich machs jetzt wohl über Freehand mit kleiner gerechneten Bildern und ersetze die vor dem Druck durch die Feindaten. Hoffe dass es klappt.
     

Diese Seite empfehlen