Router Crash bei zu vielen Quellen/ zu hohem Download-Speed?

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von stan_kube, 8. Dezember 2006.

  1. stan_kube

    stan_kube New Member

    Hallo miteinander!

    Benutze einen Router von Netgear RP614v3 mit einem Kabelmodem und 5MBit-Leitung. Alles per Kabel, kein Wireless. Läuft prima, aber wenn ich ein paar Minuten mit voll Speed downloade (>600kb/s) und gleichzeitig mit vielen "Sources" (via Azureus, globale Anzahl Verbindungen ist default-mässig auf 250 beschränkt) verbunden bin scheint der Router den betreffenden Mac G4 aus dem Netzwerk zu knallen. Download fällt auf 0 herab. Der Router erkennt dann nicht mal mehr, dass der G4 im Netz hängt, funktioniert aber für andere angehängte Computer weiter. Hilft jeweils nur ein Neustart des G4 und ein erneutes Freigeben der Ports am Router.

    Weiss jemand ob das normal ist und ob man das vermeiden kann? Wenn ja wie? Ist das ein Problem des Routers? Sollte ich den austauschen?
    Oder muss ich die Anzahl Sources weiter beschränken? Kann doch nicht sein, dass der Router bei etwas über zweihundert Verbindungen schlapp macht, oder?

    Besten Dank für etwaige Hinweise.
     
  2. MacS

    MacS Active Member

    Nun, ich bin mir nicht sicher, ob das Problem wirklich am Router liegt! Wenn ein 2. Client ohne Probleme ins Internet kommt, kann der Router nicht hängen! Dann funktioniert das Routen ja noch, also kann die CPU des Routers nicht hängen.

    Ich habe das bisweilen auch an meinen MacSense Router beobachten müssen, aber dann ging gar nichts mehr, was den Datenverkehr in und aus dem Internet betrifft. Alle Recher liefen aber und hatten sich nicht aufgehängt. Deutliches Indiz war auch, dass nach Neustart alle Clients die Default IP hatten (irgendwas mit 168.???) hatten, weil die Funktion des DHCP-Server im Routers ebefalls nicht reagierte.
     
  3. stan_kube

    stan_kube New Member

    Danke für die Antwort.
    Kann es denn sein, dass mein Mac (G4, Digital Audio 466MHz mit Prozessorkarte 1.8GHz) zu langsam ist, um diese Datenflut zu meistern und sich deshalb irgendwas am Ethernet-Ende aufhängt oder die Ports ge"reset"et werden?
     

Diese Seite empfehlen