Rumsfelds neue Zerstörungstheorie

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von maiden, 28. Mai 2003.

  1. maiden

    maiden Lever duat us slav

    Spiegel:
    Die USA sind offenbar nicht mehr so überzeugt davon, im Irak noch Massenvernichtungswaffen zu finden. Saddam könnte die Waffen vor dem Krieg zerstört haben, mutmaßt Donald Rumsfeld jetzt. Dass genau das damals die Forderung an den Irak war, ist dem Verteidigungsminister offenbar entfallen.
    Hier klicken!
    New York - Rumsfeld sagte in New York, er wisse nicht, warum der Irak im Krieg nicht wie von den USA vorhergesagt chemische Waffen eingesetzt habe. Vielleicht sei der US-Vorstoß zu schnell gewesen. "Es ist auch möglich, dass sie (die irakische Führung) entschieden, sie (die Waffen) vor einem Konflikt zu zerstören", fügte Rumsfeld hinzu. Er äußerte sich vor Experten für Außenpolitik, Geschäftsleuten und Diplomaten beim Besuch des Council on Foreign Relations.

    Rumsfeld sagte, im Laufe der Zeit würden durch Befragungen wesentlich mehr Informationen zu diesem Punkt vorliegen. Dies werde aber dauern. Es gebe Hunderte verdächtige Orte, die noch durchsucht werden müssten.

    Die USA und Großbritannien sind bis heute den Beweis für ihre vor dem Krieg aufgestellte Behauptung schuldig geblieben, der Irak verfüge über Massenvernichtungswaffen. Der Irak hatte stets die Vorwürfe zurückgewiesen. Die USA und Großbritannien hatten die Waffenfrage als wesentlichen Grund für ihre Invasion im März bezeichnet.
    -----------------------------------------------------------------
    Offenbar nehmen die Herrschaften in Washington jetzt so ganz langsam Abstand von ihren verlogenen Behauptungen. Ganz langsam deshalb, weil in einem halben Jahr eh kein Hahn mehr danach kräht. Da erübrigt sich denn auch bald eine deutliche Erklärung und das Eingeständnis, daß man die Weltöffentlichkeit an der Nase herumführte.
    Möglicherweise hat man bis dahin ja aber auch schon ein neues Betätigungsfeld gefunden, daß dazu dient, von alten Lügen und Problemen abzulenken:
    http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,250601,00.html

    Aber auch da werden sich wieder genug Spatzenhirne finden, die auf die neue Linie einschwenken. Pflüger und Schäuble stehen sicher schon in den Startblöcken.
     
  2. Duc916

    Duc916 New Member

    Was sollen die eigentlich noch alles mit den Waffen gemacht haben?
    Zuerst haben sie sie nach Syrien geschafft, aus Angst vor dem Krieg.
    Dann haben sie die Waffen vergraben, so tief, daß man sie nicht mehr finden kann.
    Jetzt haben sie sie zerstört, damit sie keiner mehr findet.

    Kommt eigentlich keiner mehr auf die Idee, daß Saddam die Waffen, wenn er sie denn gehabt hätte, im Kriegsfall angewendet hätte???????
    Was ist das für eine merkwürdige Logik?

    SORRY, ABER DER IRAK HATTE WOHL DOCH KEINE MASSENVERNICHTUNGSWAFFEN!

    schade, schade
    dabei hätten wir es doch so gerne geglaubt.

    und einige glauben es immer noch :-(
     
  3. maiden

    maiden Lever duat us slav

    zwischendurch schipperten die Waffen auf irgendwelchen Frachtern auf den Weltmeeren umher.
    Das Märchen der Massenvernichtungswaffen haben doch eh nur die naiven Blauäugigen geglaubt. Die, die ihr Wissen und ihre Informationen aus den Reden der Bushs, Rumsfelds, Schäubles, Merkels und Pflügers bezogen. Die, die ein Buch nicht zur Hand nehmen, weil - zu viele Scheuklappen und die falschen Wahrheiten.

    Aber wie antwortete der Herr Schäuble:
    SPIEGEL ONLINE: Indem ein völkerrechtswidriger Krieg geführt wird?

    Schäuble: Ach Gott, nun lassen Sie uns nicht darüber streiten.

    Die typische Reaktion derer, die sich die Lügen der US-Regierung zueigen gemacht haben und jetzt von ihrer eigenen Dummheit und blinden Gefolgschaft nix mehr wissen wollen. Ablenken heißt das Rezept.

    Schäuble: Ich habe immer gesagt, dass man die amerikanische Irak-Politik für richtig oder falsch halten kann. Die deutsche dagegen kann man nur für falsch halten - denn weder wurde auf den Irak der maximale Druck ausgeübt, noch auf Amerika der optimale Einfluss.

    Ja Herr Klugschäußle. Vorausgesetzt, man glaubt an den Schwachsinn, daß sich die US-Regierung von irgend jemand hätte beeinflussen lassen (was ja schließlich auch nicht der Fall war, denn es haben ja nicht nur die Deutschen alleine den diplomatischen Weg gesucht). Und vorausgesetzt ein noch größerer Druck auf den Irak hätte den von den USA gewollten Krieg verhindert. Ein Krieg, der mit Lügen begonnen wird, ist kein Krieg, der durch Argumente verhindert werden könnte, Herr Klugschäußle.

    Merkt der Mann eigentlich, wie er immer mehr verdummt?
     
  4. maiden

    maiden Lever duat us slav

    Spiegel:
    Die USA sind offenbar nicht mehr so überzeugt davon, im Irak noch Massenvernichtungswaffen zu finden. Saddam könnte die Waffen vor dem Krieg zerstört haben, mutmaßt Donald Rumsfeld jetzt. Dass genau das damals die Forderung an den Irak war, ist dem Verteidigungsminister offenbar entfallen.
    Hier klicken!
    New York - Rumsfeld sagte in New York, er wisse nicht, warum der Irak im Krieg nicht wie von den USA vorhergesagt chemische Waffen eingesetzt habe. Vielleicht sei der US-Vorstoß zu schnell gewesen. "Es ist auch möglich, dass sie (die irakische Führung) entschieden, sie (die Waffen) vor einem Konflikt zu zerstören", fügte Rumsfeld hinzu. Er äußerte sich vor Experten für Außenpolitik, Geschäftsleuten und Diplomaten beim Besuch des Council on Foreign Relations.

    Rumsfeld sagte, im Laufe der Zeit würden durch Befragungen wesentlich mehr Informationen zu diesem Punkt vorliegen. Dies werde aber dauern. Es gebe Hunderte verdächtige Orte, die noch durchsucht werden müssten.

    Die USA und Großbritannien sind bis heute den Beweis für ihre vor dem Krieg aufgestellte Behauptung schuldig geblieben, der Irak verfüge über Massenvernichtungswaffen. Der Irak hatte stets die Vorwürfe zurückgewiesen. Die USA und Großbritannien hatten die Waffenfrage als wesentlichen Grund für ihre Invasion im März bezeichnet.
    -----------------------------------------------------------------
    Offenbar nehmen die Herrschaften in Washington jetzt so ganz langsam Abstand von ihren verlogenen Behauptungen. Ganz langsam deshalb, weil in einem halben Jahr eh kein Hahn mehr danach kräht. Da erübrigt sich denn auch bald eine deutliche Erklärung und das Eingeständnis, daß man die Weltöffentlichkeit an der Nase herumführte.
    Möglicherweise hat man bis dahin ja aber auch schon ein neues Betätigungsfeld gefunden, daß dazu dient, von alten Lügen und Problemen abzulenken:
    http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,250601,00.html

    Aber auch da werden sich wieder genug Spatzenhirne finden, die auf die neue Linie einschwenken. Pflüger und Schäuble stehen sicher schon in den Startblöcken.
     
  5. Duc916

    Duc916 New Member

    Was sollen die eigentlich noch alles mit den Waffen gemacht haben?
    Zuerst haben sie sie nach Syrien geschafft, aus Angst vor dem Krieg.
    Dann haben sie die Waffen vergraben, so tief, daß man sie nicht mehr finden kann.
    Jetzt haben sie sie zerstört, damit sie keiner mehr findet.

    Kommt eigentlich keiner mehr auf die Idee, daß Saddam die Waffen, wenn er sie denn gehabt hätte, im Kriegsfall angewendet hätte???????
    Was ist das für eine merkwürdige Logik?

    SORRY, ABER DER IRAK HATTE WOHL DOCH KEINE MASSENVERNICHTUNGSWAFFEN!

    schade, schade
    dabei hätten wir es doch so gerne geglaubt.

    und einige glauben es immer noch :-(
     
  6. maiden

    maiden Lever duat us slav

    zwischendurch schipperten die Waffen auf irgendwelchen Frachtern auf den Weltmeeren umher.
    Das Märchen der Massenvernichtungswaffen haben doch eh nur die naiven Blauäugigen geglaubt. Die, die ihr Wissen und ihre Informationen aus den Reden der Bushs, Rumsfelds, Schäubles, Merkels und Pflügers bezogen. Die, die ein Buch nicht zur Hand nehmen, weil - zu viele Scheuklappen und die falschen Wahrheiten.

    Aber wie antwortete der Herr Schäuble:
    SPIEGEL ONLINE: Indem ein völkerrechtswidriger Krieg geführt wird?

    Schäuble: Ach Gott, nun lassen Sie uns nicht darüber streiten.

    Die typische Reaktion derer, die sich die Lügen der US-Regierung zueigen gemacht haben und jetzt von ihrer eigenen Dummheit und blinden Gefolgschaft nix mehr wissen wollen. Ablenken heißt das Rezept.

    Schäuble: Ich habe immer gesagt, dass man die amerikanische Irak-Politik für richtig oder falsch halten kann. Die deutsche dagegen kann man nur für falsch halten - denn weder wurde auf den Irak der maximale Druck ausgeübt, noch auf Amerika der optimale Einfluss.

    Ja Herr Klugschäußle. Vorausgesetzt, man glaubt an den Schwachsinn, daß sich die US-Regierung von irgend jemand hätte beeinflussen lassen (was ja schließlich auch nicht der Fall war, denn es haben ja nicht nur die Deutschen alleine den diplomatischen Weg gesucht). Und vorausgesetzt ein noch größerer Druck auf den Irak hätte den von den USA gewollten Krieg verhindert. Ein Krieg, der mit Lügen begonnen wird, ist kein Krieg, der durch Argumente verhindert werden könnte, Herr Klugschäußle.

    Merkt der Mann eigentlich, wie er immer mehr verdummt?
     
  7. maiden

    maiden Lever duat us slav

    Spiegel:
    Die USA sind offenbar nicht mehr so überzeugt davon, im Irak noch Massenvernichtungswaffen zu finden. Saddam könnte die Waffen vor dem Krieg zerstört haben, mutmaßt Donald Rumsfeld jetzt. Dass genau das damals die Forderung an den Irak war, ist dem Verteidigungsminister offenbar entfallen.
    Hier klicken!
    New York - Rumsfeld sagte in New York, er wisse nicht, warum der Irak im Krieg nicht wie von den USA vorhergesagt chemische Waffen eingesetzt habe. Vielleicht sei der US-Vorstoß zu schnell gewesen. "Es ist auch möglich, dass sie (die irakische Führung) entschieden, sie (die Waffen) vor einem Konflikt zu zerstören", fügte Rumsfeld hinzu. Er äußerte sich vor Experten für Außenpolitik, Geschäftsleuten und Diplomaten beim Besuch des Council on Foreign Relations.

    Rumsfeld sagte, im Laufe der Zeit würden durch Befragungen wesentlich mehr Informationen zu diesem Punkt vorliegen. Dies werde aber dauern. Es gebe Hunderte verdächtige Orte, die noch durchsucht werden müssten.

    Die USA und Großbritannien sind bis heute den Beweis für ihre vor dem Krieg aufgestellte Behauptung schuldig geblieben, der Irak verfüge über Massenvernichtungswaffen. Der Irak hatte stets die Vorwürfe zurückgewiesen. Die USA und Großbritannien hatten die Waffenfrage als wesentlichen Grund für ihre Invasion im März bezeichnet.
    -----------------------------------------------------------------
    Offenbar nehmen die Herrschaften in Washington jetzt so ganz langsam Abstand von ihren verlogenen Behauptungen. Ganz langsam deshalb, weil in einem halben Jahr eh kein Hahn mehr danach kräht. Da erübrigt sich denn auch bald eine deutliche Erklärung und das Eingeständnis, daß man die Weltöffentlichkeit an der Nase herumführte.
    Möglicherweise hat man bis dahin ja aber auch schon ein neues Betätigungsfeld gefunden, daß dazu dient, von alten Lügen und Problemen abzulenken:
    http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,250601,00.html

    Aber auch da werden sich wieder genug Spatzenhirne finden, die auf die neue Linie einschwenken. Pflüger und Schäuble stehen sicher schon in den Startblöcken.
     
  8. Duc916

    Duc916 New Member

    Was sollen die eigentlich noch alles mit den Waffen gemacht haben?
    Zuerst haben sie sie nach Syrien geschafft, aus Angst vor dem Krieg.
    Dann haben sie die Waffen vergraben, so tief, daß man sie nicht mehr finden kann.
    Jetzt haben sie sie zerstört, damit sie keiner mehr findet.

    Kommt eigentlich keiner mehr auf die Idee, daß Saddam die Waffen, wenn er sie denn gehabt hätte, im Kriegsfall angewendet hätte???????
    Was ist das für eine merkwürdige Logik?

    SORRY, ABER DER IRAK HATTE WOHL DOCH KEINE MASSENVERNICHTUNGSWAFFEN!

    schade, schade
    dabei hätten wir es doch so gerne geglaubt.

    und einige glauben es immer noch :-(
     
  9. maiden

    maiden Lever duat us slav

    zwischendurch schipperten die Waffen auf irgendwelchen Frachtern auf den Weltmeeren umher.
    Das Märchen der Massenvernichtungswaffen haben doch eh nur die naiven Blauäugigen geglaubt. Die, die ihr Wissen und ihre Informationen aus den Reden der Bushs, Rumsfelds, Schäubles, Merkels und Pflügers bezogen. Die, die ein Buch nicht zur Hand nehmen, weil - zu viele Scheuklappen und die falschen Wahrheiten.

    Aber wie antwortete der Herr Schäuble:
    SPIEGEL ONLINE: Indem ein völkerrechtswidriger Krieg geführt wird?

    Schäuble: Ach Gott, nun lassen Sie uns nicht darüber streiten.

    Die typische Reaktion derer, die sich die Lügen der US-Regierung zueigen gemacht haben und jetzt von ihrer eigenen Dummheit und blinden Gefolgschaft nix mehr wissen wollen. Ablenken heißt das Rezept.

    Schäuble: Ich habe immer gesagt, dass man die amerikanische Irak-Politik für richtig oder falsch halten kann. Die deutsche dagegen kann man nur für falsch halten - denn weder wurde auf den Irak der maximale Druck ausgeübt, noch auf Amerika der optimale Einfluss.

    Ja Herr Klugschäußle. Vorausgesetzt, man glaubt an den Schwachsinn, daß sich die US-Regierung von irgend jemand hätte beeinflussen lassen (was ja schließlich auch nicht der Fall war, denn es haben ja nicht nur die Deutschen alleine den diplomatischen Weg gesucht). Und vorausgesetzt ein noch größerer Druck auf den Irak hätte den von den USA gewollten Krieg verhindert. Ein Krieg, der mit Lügen begonnen wird, ist kein Krieg, der durch Argumente verhindert werden könnte, Herr Klugschäußle.

    Merkt der Mann eigentlich, wie er immer mehr verdummt?
     
  10. maiden

    maiden Lever duat us slav

    Spiegel:
    Die USA sind offenbar nicht mehr so überzeugt davon, im Irak noch Massenvernichtungswaffen zu finden. Saddam könnte die Waffen vor dem Krieg zerstört haben, mutmaßt Donald Rumsfeld jetzt. Dass genau das damals die Forderung an den Irak war, ist dem Verteidigungsminister offenbar entfallen.
    Hier klicken!
    New York - Rumsfeld sagte in New York, er wisse nicht, warum der Irak im Krieg nicht wie von den USA vorhergesagt chemische Waffen eingesetzt habe. Vielleicht sei der US-Vorstoß zu schnell gewesen. "Es ist auch möglich, dass sie (die irakische Führung) entschieden, sie (die Waffen) vor einem Konflikt zu zerstören", fügte Rumsfeld hinzu. Er äußerte sich vor Experten für Außenpolitik, Geschäftsleuten und Diplomaten beim Besuch des Council on Foreign Relations.

    Rumsfeld sagte, im Laufe der Zeit würden durch Befragungen wesentlich mehr Informationen zu diesem Punkt vorliegen. Dies werde aber dauern. Es gebe Hunderte verdächtige Orte, die noch durchsucht werden müssten.

    Die USA und Großbritannien sind bis heute den Beweis für ihre vor dem Krieg aufgestellte Behauptung schuldig geblieben, der Irak verfüge über Massenvernichtungswaffen. Der Irak hatte stets die Vorwürfe zurückgewiesen. Die USA und Großbritannien hatten die Waffenfrage als wesentlichen Grund für ihre Invasion im März bezeichnet.
    -----------------------------------------------------------------
    Offenbar nehmen die Herrschaften in Washington jetzt so ganz langsam Abstand von ihren verlogenen Behauptungen. Ganz langsam deshalb, weil in einem halben Jahr eh kein Hahn mehr danach kräht. Da erübrigt sich denn auch bald eine deutliche Erklärung und das Eingeständnis, daß man die Weltöffentlichkeit an der Nase herumführte.
    Möglicherweise hat man bis dahin ja aber auch schon ein neues Betätigungsfeld gefunden, daß dazu dient, von alten Lügen und Problemen abzulenken:
    http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,250601,00.html

    Aber auch da werden sich wieder genug Spatzenhirne finden, die auf die neue Linie einschwenken. Pflüger und Schäuble stehen sicher schon in den Startblöcken.
     
  11. Duc916

    Duc916 New Member

    Was sollen die eigentlich noch alles mit den Waffen gemacht haben?
    Zuerst haben sie sie nach Syrien geschafft, aus Angst vor dem Krieg.
    Dann haben sie die Waffen vergraben, so tief, daß man sie nicht mehr finden kann.
    Jetzt haben sie sie zerstört, damit sie keiner mehr findet.

    Kommt eigentlich keiner mehr auf die Idee, daß Saddam die Waffen, wenn er sie denn gehabt hätte, im Kriegsfall angewendet hätte???????
    Was ist das für eine merkwürdige Logik?

    SORRY, ABER DER IRAK HATTE WOHL DOCH KEINE MASSENVERNICHTUNGSWAFFEN!

    schade, schade
    dabei hätten wir es doch so gerne geglaubt.

    und einige glauben es immer noch :-(
     
  12. maiden

    maiden Lever duat us slav

    zwischendurch schipperten die Waffen auf irgendwelchen Frachtern auf den Weltmeeren umher.
    Das Märchen der Massenvernichtungswaffen haben doch eh nur die naiven Blauäugigen geglaubt. Die, die ihr Wissen und ihre Informationen aus den Reden der Bushs, Rumsfelds, Schäubles, Merkels und Pflügers bezogen. Die, die ein Buch nicht zur Hand nehmen, weil - zu viele Scheuklappen und die falschen Wahrheiten.

    Aber wie antwortete der Herr Schäuble:
    SPIEGEL ONLINE: Indem ein völkerrechtswidriger Krieg geführt wird?

    Schäuble: Ach Gott, nun lassen Sie uns nicht darüber streiten.

    Die typische Reaktion derer, die sich die Lügen der US-Regierung zueigen gemacht haben und jetzt von ihrer eigenen Dummheit und blinden Gefolgschaft nix mehr wissen wollen. Ablenken heißt das Rezept.

    Schäuble: Ich habe immer gesagt, dass man die amerikanische Irak-Politik für richtig oder falsch halten kann. Die deutsche dagegen kann man nur für falsch halten - denn weder wurde auf den Irak der maximale Druck ausgeübt, noch auf Amerika der optimale Einfluss.

    Ja Herr Klugschäußle. Vorausgesetzt, man glaubt an den Schwachsinn, daß sich die US-Regierung von irgend jemand hätte beeinflussen lassen (was ja schließlich auch nicht der Fall war, denn es haben ja nicht nur die Deutschen alleine den diplomatischen Weg gesucht). Und vorausgesetzt ein noch größerer Druck auf den Irak hätte den von den USA gewollten Krieg verhindert. Ein Krieg, der mit Lügen begonnen wird, ist kein Krieg, der durch Argumente verhindert werden könnte, Herr Klugschäußle.

    Merkt der Mann eigentlich, wie er immer mehr verdummt?
     

Diese Seite empfehlen