S-ATA & ATA-66 gleichzeitig ?

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von MacManzana, 13. Juni 2005.

  1. MacManzana

    MacManzana New Member

    Kann man im G4 PowerMac eine Platte am internen ATA-66 Controller und eine an einem PCI-Card S-ATA Controller hägen haben ?

    Wenn ja: Ist die Platte am ATA-66 Controller dann auf Master oder auf Slave zu jumpern ? Bei SATA ist das ja egal, oder ? :confused:
     
  2. mausbiber

    mausbiber New Member

    Du kannst im G4 problemlos 4 Platten unterbringen. z.B. 2 am internen ATA66 und 2 an der PCI-Karte - sei es SATA oder ne andere Karte wie z.B. ACARD6280,6880... mit "normalen" Platten.

    Am internen Bus - das schwarze Ende - Master das andere Slave.

    Theoretisch könnte man sogar ne 5. einbauen wenn man auf das Zip verzichtet-ist aber nicht empfehlenswert.
     
  3. Pahe

    Pahe New Member

    Bei einem G4 Power Mac sind mit einer SATA-Karte die 2/4 Anschlüsse hat sogar 6/8 Platten betreibbar.

    Im PM G4 ist Platz für 4 Platten. 2 mit ATA100/133 als Master und Slave und 2 mit ATA66 oder wahlweise ATA33(für alte Platten) als Master und Slave.
    Dazu dann an der SATA-Karte weitere Externe wie eben Anschlüsse vorhanden sind. Hier ist dann der Beschreibung zu folgen, wie zu jumpern ist.
    Zu beachten ist bei SATA auch die Kabellänge und das geeignete Kabel um Probleme zu vermeiden. Hier sollte auf Qualität geachtet werden, was aber nicht heißt dass teuer auch gut ist.
     
  4. Tambo

    Tambo New Member

    MacManzana, ja, S-ATA-Platten muss man nicht jumpern. Die meisten S-ATA-Kontroller (wie z.B. Seritek) sind multichannel, d.h. Du kannst mindestens 2 Platten daranhängen, ohne die Bandbreite des Busses zu halbieren, wie bei ATA! = Vorteil für S-ATA. Muss natürlich eine S-ATA-platte sein....(für die weniger Kundigen)

    Eine einzelne Platte am ATA-66 (oder 100) wird gemastert. Kommt daran noch eine zweite dazu, wird diese geslaved.
    Dies ist vollkommen unabhängig von der S-ATA-Platte.

    mausbiber:
    >Theoretisch könnte man sogar ne 5. einbauen wenn man auf das Zip verzichtet-ist aber nicht empfehlenswert.<

    wieso nicht empfehlenswert?
    habe genau dort eine S-ATA- datenplatte eingebaut, ist überhaupt kein Problem, und somit 5 Platten am Röhren (2 x S-ATA) 3 x ATA, dies im MDD....
     
  5. mausbiber

    mausbiber New Member

    Na - das ist ja auch OK.

    Ich dachte nur - nicht, daß er auf die Idee kommt die Platte am vorhandenen Bus wo das opt. Laufwerk hängt anzuschliessen - machen wohl manche.
     
  6. Pahe

    Pahe New Member

    Mit anderen Worten, Du hast den 2. Container für die SATA-Platten hergenommen und somit sind diese auch intern?
     
  7. Tambo

    Tambo New Member

    Unter dem DVD-LAufwerk war - im MDD - gar nie ein Container drin, sondern nur der 5.25-Rahmen. Nun mittels 2 U-adaptern (--Anhang) die Platte drangemacht, kein Problem, das ist nochimmer viel Luft drumherum.

    Bedient wird diese 300 GB Maxtor vom internen Seritek-controller, gleich wie die die Systemplatte Raptor, die beim 66 -bus eingebaut ist. (Dort Doppelrahmen)

    Am 100 Bus zwei ATA's 160 GB im RAID 0 (auch doppelrahmen) , am 66 bus noch ne 120 GB ATA.

    keine Temperaturerhöhung feststellbar.
     

    Anhänge:

  8. Pahe

    Pahe New Member

    @Tambo

    eigentlich ein perfektes Arbeitstier mit massig Plattenplatz.

    Solche U-Schienen habe ich. Da bietet mir mein MDD noch gute Möglichkeiten für Jahre und wenn er weiter so klaglos läuft, werde ich erst die 2. Generation von Intels im Mac mitkriegen.
     
  9. Tambo

    Tambo New Member

    das ist durchaus noch erweiterungsfähig ;)

    anstelle des DVD-Laufwerkes kann man ja auch nen externen, bootfähigen (wegen OS-X -Sys CD/DVD) Brenner anschliessen, dann passen 6 Platten rein. Damit wäre sogar ein gespiegeltes, schnelles RAID möglich.....


    so, nun mal ein bildchen gemacht, da das sonst verwirrend ist.
     

    Anhänge:

  10. Tambo

    Tambo New Member

    Eben, 2' 000 GB bekommste so rein !
    das hat mich immer am G-5 ein wenig gestört, die beiden Platten...

    - Das S-ATA Label bei der Raptor musss gewinkelt sein, sonst schliesst der mac nicht.
    - Das S-ATA für die Maxtor sollte länger als 50 cm sein, sonst kannste den MDD nicht richtig öffnen, oder schrottest die Karte. Es ist besser gerade, nicht abgewinkelt. Habe ein 100 cm-Kabel, das ist ein wenig zu lang; so 70 cm wäre ideal. Beim Schliessen darauf achten, dass das Kabel schön neben dem Kühlkörper vorbeifährt..(ein paar Schlaufen reinbiegen)

    Die S-ATA-Platten nach Spezifikation S-ATA-2, wie die Maxtor haben keinen ATA-Stromanschluss (der heisst auch Legacy) mehr, es gibts jedoch auch dafür Adapter .
    klick

    Und nicht vergessen, die externe Absicherung ;)
     
  11. Tambo

    Tambo New Member

    Das isst ja weiter auch nicht tragisch, solange es eine ATA, und sie geslaved ist. Hat dann halt nen 33 Bus- aber für kleinere backups reicht das doch...
     
  12. Pahe

    Pahe New Member

    @Tambo

    -empfehle mal mit den Staubsauger an den Lüftungsöffnungen ranzugehen.
    Irgendwann wird der Staub dann mal leitfähig, wenn er dann rumfliegt und an Chipbeinchen hängenbleibt gibt es ganz hinterhältige Fehler, die sehr schwer zu finden sind.

    -gilt auch für alle anderen, die sich solche Igel gesammelt haben.
     
  13. MacManzana

    MacManzana New Member

    Besten Dank an alle. Obiges Zitat beantwortet meine Frage perfekt. :)
     

Diese Seite empfehlen