"Safe Boot" - Sicheres Starten

Dieses Thema im Forum "How to..." wurde erstellt von macixus, 23. Februar 2004.

  1. macixus

    macixus Hofrat & Traktorist

    Ist der Mac abgeraucht und startet bei einem Neustart nicht wie gewohnt, hilft es oft schon, mittels eines "Safe Boots" zu starten - also auf die "sichere" Art.

    Das ist weniger aufwendig als der Start per System-CD oder Software-Restore-DVD wie hier beschrieben:

    http://forum.macwelt.de/forum/showthread.php?s=&threadid=88330

    Und es ist auch weniger fußschweißtreibend und zehennägelhochbiegend als dieser "fsck"-Hokuspokus, wie hier beschrieben:

    http://forum.macwelt.de/forum/showthread.php?s=&threadid=88323

    Doch zurück zum Thema "Safe Boot". Was passiert da?

    Zunächst mal brauchen all die nicht weiterzulesen, die noch nicht MacOS 10.2 "Jaguar" oder MacOS 10.3 "Panther" ihr eigen nennen. Denen bleibt nichts anderes übrig, auf die oben genannten Links auszuweichen und damit ihr Glück zu versuchen.

    "Safe Boot" bedeutet, dass dein Mac nur mit der allernotwendigsten Systemsoftware startet - also sozusagen "schlank und rank". Gleichzeitig - und jetzt wird's interessant! - wird während dieser Art des Startens ("bootens") automatisch die Festplatte überprüft und ggf. repariert. Also genau das, was sonst das Festplatten-Dienstprogramm beim Start von CD oder DVD macht. Noch genauer:

    - die Überprüfung des Festplattenverzeichnisses wird mittels dieser Art des Startens erzwungen
    - nur unbedingt notwendige Kernel Extensions werden geladen
    - nur "Apple-eigene" Systemerweiterungen werden geladen

    Nach dem Start mittels "Safe Boot" ist dein Mac anschliessend im sog. "Safe Mode" - was aber auch heißt, das der DVD-Player nicht genutzt werden kann, kein iMovie, keine AirPort-Karte, Audio-Erweiterungen nicht laufen und auch kein internes oder externes USB-Modem.

    Gut und schön, ist kapiert. Und wie geht jetzt dieser "sichere Start"?

    Das geht so:

    Schritt 1

    Vergewissere dich, dass dein Mac AUS ist.

    Schritt 2

    Mac per "Power"-Knopf einschalten.

    Schritt 3

    Unmittelbar, nachdem (und "nachdem" ist entscheidend!) der Startsound ertönt ist, die Shift-Taste drücken und gedrückt halten! (das ist die, mit der du sonst auf Großbuchstaben umschaltest)

    Schritt 4

    Wenn du den grauen Apfel und dieses seltsame graue "Strahlenrad" auf dem Monitor siehst, kannst du die Shift-Taste wieder loslassen.

    Gleichzeitig siehst du auf dem Bildschirm die Worte "Safe Boot" und einen Fortschrittsbalken für die Überprüfung/Reparatur der Festplatte.

    Nach Ende des Startvorgangs kannst du jetzt ggf. die eine oder andere "System-Preference"-Einstellung in deiner User-Library löschen oder andere Maßnahmen ergreifen, um dem Abrauchen deines Mac auf die Spur zu kommen. Und bitte dran denken: manche Dinge (weiter oben aufgezählt) funktionieren im "Safe Mode" nicht.

    Schritt 5

    Aus dem "Safe Mode" kommst du raus, wenn du den Startknopf für ein paar Sekunden gedrückt hälst, bis der Mac wieder - und jetzt hoffentlich fehlerlos - neu startet. Natürlich bei diesem neuen Neustart KEINE Taste drücken.


    Hinweis:

    Der Start mittels "Safe Boot" kann unter Umständen relativ lange andauern (bis hin zu einigen Minuten!), also nicht ungeduldig werden, wenn du dem "Drehrad" und dem Statusbalken nervend lange untätig zuschauen musst. Denk' dran: in diesen Minuten wird deine Platte gecheckt und hoffentlich repariert. Also Geduld...
     
  2. dirtysix

    dirtysix New Member

    Was kann denn passieren, wenn ich eine Preference oder so eine ".plist"-Datei lösche? Mein Rechner startet nämlich öfters mal nur auf die oben beschriebene Weise und ich würde gerne ausprobieren, ob es dann besser geht. (Wenn er nicht startet, zeigt er immer einen blinkenden Ordner mit Fragezeichen und Mac-Gesicht. Ich habe ein ibook 600 DVD mit OS 10.2.8 und ohne OS 9.) Vielen Dank im Voraus, dirtysix
     
  3. dirtysix

    dirtysix New Member

    Was kann denn passieren, wenn ich eine Preference oder so eine ".plist"-Datei lösche? Mein Rechner startet nämlich öfters mal nur auf die oben beschriebene Weise und ich würde gerne ausprobieren, ob es dann besser geht. (Wenn er nicht startet, zeigt er immer einen blinkenden Ordner mit Fragezeichen und Mac-Gesicht. Ich habe ein ibook 600 DVD mit OS 10.2.8 und ohne OS 9.) Vielen Dank im Voraus, dirtysix
     
  4. macixus

    macixus Hofrat & Traktorist

    Passieren kann dabei nichts, weil beim nächsten (Programm-) Start (oder nach dem Ab- und wieder Anmelden des Benutzers) die gelöschte Voreinstellungsdatei vom Mac bzw. dem jeweiligen Programm neu angelegt wird. Manchmal musst du allerdings deine "persönlichen" Voreinstellungen wieder neu einstellen.

    In deinem Fall (blinkender Systemordner ist ein Hinweis darauf, dass dein Mac ein Startsystem sucht) würde ich mal von der System-CD oder -DVD starten und dort das Festplatten-Dienstprogramm nach Fehlern suchen lassen. Wie's geht, findest du auch in einem How to...Beitrag.
     
  5. macixus

    macixus Hofrat & Traktorist

    Passieren kann dabei nichts, weil beim nächsten (Programm-) Start (oder nach dem Ab- und wieder Anmelden des Benutzers) die gelöschte Voreinstellungsdatei vom Mac bzw. dem jeweiligen Programm neu angelegt wird. Manchmal musst du allerdings deine "persönlichen" Voreinstellungen wieder neu einstellen.

    In deinem Fall (blinkender Systemordner ist ein Hinweis darauf, dass dein Mac ein Startsystem sucht) würde ich mal von der System-CD oder -DVD starten und dort das Festplatten-Dienstprogramm nach Fehlern suchen lassen. Wie's geht, findest du auch in einem How to...Beitrag.
     
  6. Paul Muad.Dib

    Paul Muad.Dib New Member

    Das passiert auch manchmal, wenn kein Startlaufwerk gewählt ist. Einfach mal in den Systemeinstallungen das Startlaufwerk explizit neu einstellen.

    Gruß,
    PM
     

Diese Seite empfehlen