Scanner für Fotos welcher?

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von wolle, 1. November 2008.

  1. wolle

    wolle New Member

    Hallo Leute,
    habe etwa 2-3000 Fotos die ich gerne einscannen würde. Suche dafür einen passenden Scanner. Es geht um Fotos meistens 10 x 15 cm. Negative habe ich bis jetzt nicht vor einzuscannen.
    Meine Kriterien:
    -Scanner sollte zuverlässig und nicht zu langsam sein.
    -Auflösung sollte so sein dass ich mindestens 10 x 15 cm wieder online
    entwickeln lassen kann ohne auffälligen Qualitätsverlust.
    -Farben sollten relativ gut rüberkommen.
    -Das einscannen sollte von der Bedienung her (Software?) schnell von statten
    gehen. Also nicht "Toll super schnell eingescannt aber dann brauche ich
    ne halbe Stunde um es in iPhoto zu bekommen."

    Um Tips und Hilfe wäre ich euch sehr dankbar. Dachte schon mal an den "CanoScan Lide 90" keine Ahnung ob der meinen Anforderungen entspricht oder ob ich mehr Geld springen lassen muss. Weiss auch nicht wie das mit dem Import klappt und ob ich da noch Software dazu brauche.

    Mein Mac: Mac Pro Intel 4 GB Speicher genügend HD Leopard und iLive 08

    im Voraus schon mal danke für die Hilfe
    Gruß Wolfgang
     
  2. wolle

    wolle New Member

    Hab mich mal umgeschaut...
    Den "Canon CanoScan 8800F"
    könnte ich mir auch leisten. Wichtig wäre das mir jemand einfach mal von seinen Erfahrungen schreibt.

    Möchte einfach keinen Müll kaufen

    Danke Gruß Wolfgang
     
  3. MACaerer

    MACaerer Active Member

    Ich habe seit einigen Monaten den Canon LIDE 600F und bin sehr zufrieden damit. Er ist zwar etwas teuerer als der LIDE 90, dafür bietet er die etwas höhere Auflösung und es ist auch ein (brauchbarer) Negativ-Scanner dabei. Massgeblich ist aber m. E. die mitgelieferte Scan-Software und die dürfte für LIDE 90 und LIDE 600F die gleiche sein.
    Nach meiner Erfahrung mit mehreren tausend gescannten Fotos musst du die Scans auf jeden Fall mit einer EBV-Software (Photoshop!!) nachbearbeiten. Dabei verzichte ich darauf, die Bilder schon beim Scannen mit der Scan-SW zu bearbeiten. Falls die Bearbeitung schiefgeht kann ich das jederzeit mit dem unbearbeiteten Original-Scan wiederholen.

    MACaerer
     
  4. edwin

    edwin New Member

    Ich habe einen CanoScan LiDE 500F. Es handelt sich hierbei um einen Flachbettscanner mit Negativscanneinheit. Größe DIN A4. Er arbeitet gut. Ich habe damit zwar keine über tausend Fotos mit eingescannt, sondern nur mal vereinzelte, aber die eingescannte Qualität war überzeugend gut. Ich hatte die eingescannten Bilder für die Erstellung einer Serie von Ausstellungspostern gebraucht. Ich habe den Eindruck, aus Negative mehr Qualität herausholen zu können. Des weiteren scanne ich ab und an Texte von Papier ein, wenn ich sie kopiert haben möchte oder als PDF versenden möchte. Mit der beiliegende Software kann man arbeiten. Insgesamt gesehen bin ich sehr zufrieden.

    Ich frage mich nur, ob es bei einer Auswahl von ca. 3000 Bildern nicht eine ziemlich zeitfressende Aufgabe wird, diese Menge einzuscannen und zu bearbeiten.
     
  5. MACaerer

    MACaerer Active Member

    Zur Ergänzung:
    Die Canon-Scan-SW gestattet es, auf der Scan-Fläche mehrere Bilder gleichzeitig zu scannen Dabei erkennt die SW die Bilder und schneidet sie automatisch aus.

    MACaerer
     
  6. wolle

    wolle New Member

    Vielen Dank.
    Sieht so aus das ich mit Canon Scanner ganz gut fahre. Auch die Sache mit mehreren Fotos gleichzeitig einscannen verkürzt meine Zeit fürs scannen natürlich enorm.

    Danke Gruß Wolfgang
     
  7. MacS

    MacS Active Member

    Anderer Vorschlag: Lass die Negative von einem Dienstleister einscannen. Die Qualität kann nur besser sein, denn Fotos sind häufig mit Farbstich versehen, ohne das man das merkt. 2. Vorteil: du brauchst keinen aufwendigen Scanner kaufen, der nach dem Einscannen der 2000 Bilder dann nicht mehr gebraucht wird.

    Alternativ kannst du natürlich auch einen Filmscanner kaufen und die Negative einscannen. Dann aber musst du schon so etwa oberhalb von 500 Eu ausgeben, um was Vernüftiges zu haben. Solche Scanner können dann die Streifen auch Bild für Bild einigermaßen automatisiert einscannen. Aber, wie geagt, lass es machen und kauf lieber einen einfachen Scanner um 80-100 Eu für den normalen Bedarf.
     
  8. wolle

    wolle New Member

    Habe gerade den"Canon CanoScan 8800F"
    gekauft. Ging mir hauptsächlich um die Geschwindigkeit. Negative ist so ein Problem, weil ich nur wenige Negative habe.
    Viele Fotos die ich auch von anderen bekommen habe.
    Also werde ich demnächst mal meine ersten Versuche mit dem neuen Scanner machen. Bin ganz zuversichtlich. Auch denke ich, dass ich den Scanner nach den Fotos sicher noch gut verwende.

    Also danke noch mal
    Gruß Wolfgang
     
  9. jules9

    jules9 New Member

    hallo,

    meine scan-erfahrung:

    canon 8800f: spitzen gerät für fotos (da reicht auch 600dpi dicke), und auch super schnell. für negative brauch der aber jahre in hoher auflösung...

    nikon 5000: guter negativ-scanner, nur sehr teuer (1000€).

    habe meine fotos dann bei dem scan-service abc-scan.de scannen lassen und habe jetzt alles auf dvd... :cool:

    wolle, wie sind jetzt deine erfahrungen mit dem 8800f?

    liebe grüße

    jules
     

Diese Seite empfehlen