schade, aber so läuft´s, wenn man Entwicklungen verpennt

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von maiden, 21. Februar 2005.

  1. maiden

    maiden Lever duat us slav

  2. mausbiber

    mausbiber New Member

    Um die Vorstände musst Du Dir da wirklich keine Sorgen machen - kann ja mal passieren.
     
  3. sahomuzi

    sahomuzi New Member

    Vielleicht kauft ja ein großer Kamerahersteller, der sich ein teures Aushängeschild leisten will, den Laden auf. Dann kommt dann auch Digitales rein. ^^
     
  4. Pahe

    Pahe New Member

    Hallo,

    die haben schon digitales nur viel viel zu spät damit angefangen und für meine Begriffe zu teuer, sodass selbst treue Kunden lieber Alternativen wählen neben denen, die wegen der langen Wartezeit auf eine Leica-digital schon die Geduld verloren hatten.

    Minolta liegt als Übernehmer nahe, da sie mit leica bei der Objektivherstellung gegeseitig Lizenzen austauschen. Dumm nur, das Minolta von Konica geschluckt wurde und ob die Verantwortlichen von Konica einsteigen ist noch nicht heraus.

    Aber es stimmt schon: Überheblichkeit rächt sich, zumal Leitz im Gegensatz von Rollei auch bei den Industrieprodukten dieselbe Überheblichkeit an den Tag legt obwohl Nikon und Olympus in der Qualität und Service in nichts nachstehen aber 30% billiger sind.

    Gruß
    Pahe
     
  5. maiden

    maiden Lever duat us slav

    Leica hat bei so ziemlich allem Entwicklungen verpennt und eine geschäftsschädigende Verweigerungshaltung an den Tag gelegt. Da waren andere Hersteller schon bei Spotbelichtungsmessung, Mehrfeldmessung, TTL, Autofocus, Digital, da hat Leica noch geglaubt, man könne mit völlig überzogenen Preisen überholte Technik verkloppen. Ich hab mich oft gewundert, wen die noch als Kunden gewinnen, bzw, behalten wollen. irgendwann sah man dann auch keinen mehr mit einem Klotz R8 rumhantieren.

    Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben.

    Vorstände ohne jegliche Abfindungen sofort feuern!
     
  6. starwatcher

    starwatcher New Member

    es gibt (immer mehr) leute, die verbringen 50% ihrer zeit damit, rumzujammern, dass alles zu teuer ist und sie billig, billig haben wollen.
    Die anderen 50% ihrer zeit jammern sie ebenfalls rum, dass alles qualitativ müll ist, die hotlines dauernd besetzt ist und überhaupt alles den bach runtergeht.
    Ich kenne keinen, der so ein problem mit Leica hatte. Mag sein, dass sie etwas teurer sind, aber auf dauer rechnet sich das für den kunden.
     
  7. laser

    laser New Member

    Echt schade doch, dass Apple damals den gleichen "Fehler" gemacht hat und Qualität und preisWÜRDIGKEIT höher als das kritiklose Hinterherjagen gegenüber modischen Gimmicks und hirnlosem schnellerhöherweiter gestellt hat. Was wäre die Welt doch einfacher ohne solche störenden Hinterwaldgrufties wie Stevie und uns …:D :D :D

    Aber manche sind einfach zu gut für unsere (Discountmentalitäts-)Welt! ;( :angry:

    Gruß
    Thomas
     
  8. Macziege

    Macziege New Member


    http://www.leica-camera.com/digitalekameras/index.html
     
  9. maiden

    maiden Lever duat us slav

    stimmt schon.
    Aber im Allgemeinen verkauft Leica wie Nikon und Canon Arbeitsgeräte für Fotografen. Und da macht es einen Unterschied, ob ich für mein Geld eine qualitativ hochwertige Ausrüstung mit einem mit neuer Technologie ausgestatteten Kameragehäuse und zweier oder drei Objektiven erhalte oder eben nur eine Kamera und 1 Objektiv. Für den Berufsfotografen zählen hohe Transportgeschwindigkeit eines Kameramotors, ausgefeilte Meßverfahren und Autofocus oft eben mehr, als kiloschwere Klötze, in denen (spöttisch) noch Hebel und Pleuelstangen arbeiten, wo andere schon Elektronik einsetzen.
    Und wenn man am Markt bestehen will, kann man halt nicht hochnäsig Entwicklungen ablehnen, mit denen andere die Zukunft gestalten.
     
  10. donnermartin

    donnermartin New Member

    Hei!

    Ich komme aus der Werbefotografie und sehe es wie Maiden. Ein guter Markennahme ist für Profianwender zwar wichtig. Wenn dann die mechanisch gesteuerten Kleinbildkameras spätestens seit den 90ern unzuverlässiger sind im Vergleich zu den elektronischen "Plastikbombern" legt man schnell seine Vorurteile ab. Die M-Leicas hängen sich manche Fotografen nach Feierabend noch als "Schmuck" um - gearbeitet wird aber mit Canon oder Nikon...

    Und die ambitionierten Amateure schauen bei einer Digitalen heute auch genauer hin was als Aufnahmeeinheit drin steckt. Im digitalen Segment hat Leica keinen "Mechanik"-Bonus mehr gegenüber den japanischen Konkurrenten. Gehäuse in "edlelster Metalloptik" gibt es bei den japanischen Digitalen auch schon massig...

    Ich könnt' mir vorstellen, dass es bald nur noch den Markennamen Leica gibt, der dann irgend ein Edelnischensondermodell eines ausländischnen Konzerns schmückt :angry:

    Gruß Martin
     
  11. maiden

    maiden Lever duat us slav

    genau. Dann kommt die R9 als krokobeledertes und mit Goldleisten und vergoldeten Bedienelementen verziertes Sondermodell auf den Markt. Für 12.000 Euro und endlich auch mit Autofokus. Aber halt nur für die Vitrine.

    Dafür aber in der Mahagonischatulle.
     
  12. Dr.Mabuse

    Dr.Mabuse Olivenölimporteur

    Ein "bisschen" Luxus muss sein:tongue:
     
  13. maiden

    maiden Lever duat us slav

    damit man diese Meilensteine der Kamerabaukunst 10 Jahre später "gewinnbringend" bei ebay wie Sauerbier verkloppen muß.
     

Diese Seite empfehlen